Google Analytics Grundkurs 1: Planen, Implementieren, Verwalten

Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung zeichnen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die erste Hürde zur Datenschutzkonformität nehmen Sie mit dem Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung. Wo Sie diesen finden und wie Sie anschließend vorgehen, klärt das Video.
02:57

Transkript

Kommen wir nun zur Funktion "anonymizeIp". Aktuell existieren fünf Google Analytics-Tracking-Codes. Der älteste Tracking-Code, urchin.js, ist leider nicht in der Lage IP-Adressen mittels anonymizeIp zu anonymisieren. Daher sollte dieser, sofern er noch zum Einsatz kommt, schleunigst ausgetauscht werden. Doch wie funktioniert anonymizeIp eigentlich? Das ist relativ schnell erklärt. Jede IP-Adresse besteht aus vier Abschnitten, den sogenannten Oktetten. In unserem Beispiel repräsentiert die IP-Adresse einen der Google-Server in Deutschland, der unter www.google.de erreichbar ist. Man spricht bei dem Server auch von einem Host. Wird nun diese IP-Adresse geändert, steht sie logischerweise auch nicht mehr für den genannten Google-Server, da sie dann die IP-Adresse eines anderen Hosts wäre. Und genau das ist die Funktionsweise von anonymizeIp, nämlich die IP-Adresse zu modifizieren, beziehungsweise zu manipulieren. Damit wird das letzte Oktett der IP-Adresse durch eine Null ersetzt. Und so funktioniert das dann auch mit vielen IP-Adressen, ungeachtet dessen, aus welchem Netz sie stammen. Jede Adresse wird im letzten Oktett genullt. Somit scheint es, als wären die ersten, zweiten oder letzten drei IP-Adressen nach der Anonymisierung immer die gleiche IP-Adresse. Die Vor- und Nachteile dieser Methode liegen auf der Hand. Vorteil ist, dass durch diese Methode tatsächlich der einzelne Host nicht mehr bestimmt werden kann. Nachteil dabei ist, dass es dadurch bei der Geolokalisierung zu einer zusätzlichen Unschärfe kommt. Schauen wir uns als nächstes an, wie der Tracking-Code modifiziert werden muss, um die Funktion anonymizeIp zu verwenden. Bei der Verwendung des GATC mit ga.js fügen Sie die fett geschriebene Zeile vor dem eigentlichen Aufruf des Trackers ein. Da der GATC mit synchronem ga.js als veraltet gilt, sollte er unbedingt gegen die aktuelle Version des Tracking-Codes ausgetauscht werden. Verwenden Sie den asynchronous Tracking-Code, fügen Sie die hier dargestellte Zeile in Fettschrift vor dem eigentlichen Aufruf des Trackers ein. Auch dieser GATC mit asynchronem ga.js gilt mittlerweile als veraltet und sollte unbedingt gegen die aktuelle Version des Tracking-Codes ausgetauscht werden. Sofern Sie Universal Analytics mit analytics.js einsetzen, fügen Sie die hier dargestellte Zeile vor dem Tracker-Aufruf ein. Und verwenden Sie bereits Universal Analytics mit gtag.js, fügen Sie die hier dargestellte Zeile nach gtag-config ein. Damit haben wir die Funktion anonymizeIp besprochen und implementiert und wenden uns nun der nächsten Voraussetzung zur Datenschutzkonformität mit Google Analytics zu.

Google Analytics Grundkurs 1: Planen, Implementieren, Verwalten

Erarbeiten Sie sich ein fundiertes Grundlagenwissen zu Google Analytics - von den Grundlagen der Webanalyse, über die wichtigsten Begrifflichkeiten bis hin zu Conversions.

2 Std. 37 min (42 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.06.2018
Aktualisiert am:07.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!