Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Vertex-Farben erstellen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mithilfe eines Vertex-Farben-Tags lassen sich Farben und Alphawerte direkt auf Polygone und Punkte aufmalen.

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen gerne die neuen Vertex-Farben vorstellen und Sie hören schon am Begriff das hat etwas zu tun mit Vertex-Maps. Das Prinzip ist das gleiche, das heißt wir malen direkt auf die Punkte eines Objekts, nur diesmal eben nicht Prozentwerte zwischen 0 und 100, wie bei den Vertex- Maps, sondern tatsächlich Farbwerte. Dazu führen Sie einen Rechtsklick auf das entsprechende Objekt aus, sagen Cinema 4D Tags und finden hier das neue Vertex- Farben Tag. Dieses Vertex-Farben Tag schaltet automatisch um auf ein Mal-Werkzeug. Dieses Mal-Werkzeug ist identisch mit dem, was wir hier auch im Charaktermenü zum Beispiel finden und mit dem ja auch die bereits erwähnten Vertex- Maps erstellt werden könnten. Ich schalte hier mal in den Punktmodus um, . damit wir gleichzeitig sehen können, wo wir überhaupt malen können und wählen uns jetzt im Malmodus hier aus, was wir überhaupt malen wollen, denn wir haben im Prinzip drei neue Optionen zusätzlich zu den alten Vertex-Maps und zwar können wir uns entscheiden, nur Farben aufzumalen, das ist dieser RGB Modus. Wir können entscheiden, nur Alpha Werte aufzumalen. Das wäre also wieder, dass von dort zu den Vertex-Maps, dass wir Werte zwischen 0 und 100 aufmalen können, aber diesmal eben interpretierbar, dann als Alpha-Anteil und wir können beides gleichzeitig aufmalen. Das gleichzeitig Aufmalen bedeutet halt, dass wir den Punkten jeweils 3 Werte, also für R, G und B, also rot, grün und blau und für Alpha zuweisen, wogegen bei den Anderen könnten wir dann trennen, also wir könnten durchaus Punkte auch mit Alpha-Werten bemalen, die vorher noch gar keinen RGB Wert erhalten haben, ganz je nachdem, was man gerne hätte. Ich starte mal mit dem Vertex- Farbemodus. Die Bedienung ansonsten ist, denke ich mal in relativ selbsterklärend. Wir haben hier einen Radius für das Malwerkzeug und eine Deckkraft, die man entsprechend der Größe einstellen kann des Objektes, der Punktdichte. Sie können das auch immer durch halten der mittleren Maustaste und verschieben der Maus von links nach rechts für die Radius-Einstellung, oder nach oben unten für die Deckkraft-Einstellung hier direkt im Ansichtsfenster regeln und wir würden uns jetzt hier einen entsprechenden Farbwert auswählen und können dann direkt auf unser Objekt malen und das ist denke ich eine sehr schöne Geschichte, weil wir keine Textur anlegen müssen, keine Bitmap, oder auch keine Selektionen vorher stellen müssen und das Datenaufkommen ist relativ klein, weil im Prinzip alles hier in diesem einen Tag gespeichert wird, was diese Farben betrifft und wir keine UV Koordinaten dafür benötigen, also das würde auch mit importierten Objekten zum Beispiel gut funktionieren, oder In anderen Formen die noch keine gut abgewickelten UV Koordinaten haben. Hier können jetzt beliebige Farben nacheinander gewählt werden, also wir müssen jetzt nicht für jede Farbe ein eigenes Tag anlegen, sondern können hier beliebig mischen, und es passiert genau das, was man auch von den Vertex-Maps erkennt, dass das Ganze einen weichen Verlauf automatisch erzeugt zu den benachbarten Punkten hin. Sie sehen hier auch, dass dadurch Mischfarben entstehen können, wenn wir hier zum Beispiel rot und grün an benachbarten Punkten aufgemalt haben, dann entstehen dazwischen Verläufe, die dann über gelb zum Beispiel und orange laufen. Dieses Prinzip lässt sich auch übertragen auf Polygone und zwar gibt es dafür, wenn wir jetzt auf das Tag selber klicken, eine Umschaltmöglichkeit für den Modus, je nachdem, ob ich jetzt Punkte oder Polygonpunkte bemalen möchte. Ich schalte jetzt mal auf den zweiten Modus um, wechsle in den Polygon-Modus und würde jetzt hier eine Selektion ausführen zum Beispiel, dann haben Sie, wenn wir durch Doppelklick wieder in das Mal-Merkzeug wechseln, hier die Option, zu sagen: Selektierte zuweisen und Sie sehen den Unterschied, dass wir jetzt hier eine hart abgegrenzte Färbung bekommen, also ganz so, als hätten wir eine Polygon-Selektion als Ausmal-Tag gespeichert und dann an Material dort zugewiesen, also auch diese Möglichkeit haben wir jetzt über dieses Vertex-Farben Tag. Man muss nur den Modus umschalten. Da gibt es jetzt aber etwas zu beachten, denn normalerweise ist das Mischen von hart abgegrenzten Bereichen und weichen Bereichen so gar nicht vorgesehen. Sie sehen, in diesem Fall funktioniert es, weil wir zuerst die Punkte eingefärbt haben und dann auf den Polygon-Modus gewechselt. Wenn ich jetzt aber mit dem Polygon-Modus begonnen hätte und dann hier umschalte auf Punkte, sehen Sie was passiert, das jetzt hier diese harte Abgrenzung verschwindet und das lässt sich auch nicht mehr rückgängig machen, wenn ich in die Polygone zurückschalte. Das heißt, man muss sich im Prinzip einmal entscheiden, welchen Effekt man haben möchte und sollte dann hier möglichst bei dieser Einstellung auch dabei bleiben, um eben diese Umrechnungen zu verhindern, ist aber Regel auch kein Problem, weil Sie können pro Objekt mehrere dieser Farben-Tags, Vertex-Farben Tags hier haben. Sie können also einige dann nur auf Punkte und einige nur auf die Polygonpunkte wirken lassen. Das wäre also auch kein Problem, aber das einfach zu bedenken, dass man hier mit der Umschaltung dann eventuell eine Umrechnung der Farbwerte auch bekommt, die vielleicht nicht gewollt ist, daran denken bitte. Wenn ich jetzt hier noch mal umschalte, um Ihnen das auch noch zu demonstrieren, den Alpha-Wert. Sie sehen das Ganze schaltet jetzt auf einen neutralen Wert um und Alpha 100 ist genau dieses Weiß, das heißt man würde jetzt hier durch die Reduzierung praktisch Werte wegnehmen können. Das Schöne ist aber, dass das hier unsere RGB-Werte nicht beeinflußt. Sie sehen man kann das hier jeder Zeit hin- und herschalten. Ich könnte jetzt hier etwas wegnehmen und würde aber meine Farben behalten, das heißt beide Komponenten lassen sich später separat auswerten und überlagern sich ohne, dass sie sich beeinflussen. Ansonsten hat das Werkzeug hier, wie gerade gesehen dann noch diese ganz nützlichen Schaltflächen, um zum Beispiel nur selektierten Elementen etwas zuzuweisen. Das Ganze wiederholt sich hier unten auch noch mal, dass man eben nur selektierte Objekte auch bemalen kann, also Punkte oder Polygone, und wir haben hier auch die diversen Mal-Modi, mit denen man dann auch arbeiten könnte. Da ist natürlich im Bezug auf Farben etwas Vorsicht geboten, also normalerweise bleibt man hier in dem normalen Modus, weil ansonsten dann Farben entstehen können, die man vielleicht gar nicht haben wollte. Wenn ich jetzt hier mal sage, möchte da etwas Blaues addieren, dann sehen Sie, dass wir dann relativ schnell in den weißen Tönen landen, weil eben die Farbwerte sich addieren und dann wir sehr schnell im absoluten Bereich bei 1 landen, also beim perfekten Weiß, aber generell hätten sie jetzt auch die Option, wenn man jetzt mit sehr geringen Deckkräften arbeitet, um dann Mischfarben direkt auf der Oberfläche zu erstellen.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Übernehmen Sie die Neuerungen von Cinema 4D R18 direkt in Ihren Workflow. Arndt von Koenigsmarck erläutert anhand von Praxisbeispielen wie es geht.

4 Std. 50 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!