Google Tag Manager Grundkurs

Versionsverwaltung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
GTM bietet mit der Versionsverwaltung ein extrem hilfreiches Tool. Damit können Sie jederzeit einen früheren Zustand herstellen und Ihre Arbeitsschritte speichern.
08:05

Transkript

In den folgenden Videos lernen wir mehr über die im GTM vorhandenen Tools. Im GTM finden wir mit der Versionsverwaltung ein extrem hilfreiches Tool vor. Damit können wir jederzeit wieder einen vorigen Zustand herstellen, aber auch immer wieder unsere Arbeitsschritte speichern. In diesem Video lernen wir wie wird die Versionsverwaltung nutzen. Eine Version stellt grundsätzlich einmal eine Momentaufnahme des Containers dar. Das heißt, dass in jeder Version die zum Zeitpunkt der Versionserstellung vorhandenen Tags, Trigger und Variablen enthalten sind. Jedesmal also, wenn wir unsere Änderungen veröffentlichen, wird die veröffentlichte Version unter einer fortlaufenden Nummer gespeichert und eine neue Version des Containers erstellt. Die aktuell veröffentlichte Version und deren Inhalte können wir uns hier anschauen. In der Detailansicht zur Version wird uns angezeigt; wann und von wem die Version veröffentlicht wurde. Wie viele Tags, Trigger und Variablen enthalten sind. Welche Aktivität vom wem wann durchgeführt wurde und die Details zu Tags Trigger und Variablen. Im oberen Bereich der Detailansicht finden wir einen Aktionsmenü vor, welches uns folgende Möglichkeiten bietet. Vorschau Darüber schalten wir den Vorschaumodus inklusive Debug-Fenster ein. Das heißt im Vorschaumodus wird uns angezeigt, wann, welche Ereignisse eintreten und welche Tags ausgespielt werden würden ohne dass das tatsächlich geschieht. Vorschau freigeben Damit ermöglichen wir anderen Personen den Zugriff auf den Vorschaumodus unserer Containerversion ohne dass diese tatsächlich Zugriff zu unserem Container haben müssen. Das ist immer dann hilfreich, wenn wir z.b. für eine externe Agentur bestimmte Tags erstellt haben und nun die Funktionalität geprüft werden soll. Das heißt, wir legen hier ein Ziel URL fest. Das wäre im Idealfall der URL unserer Website und stellen ein, ob der Debug-Modus in der Vorschau eingeschaltet sein soll oder nicht. Danach versenden wir einfach den hier unten befindlichen URL an die Zielperson. Veröffentlichen Darüber gelangen wir in den uns bekannten Dialog zur Veröffentlichung von Version. Umbenennen Dieser Menüpunkt ermöglicht uns die Version entsprechend zu benennen. Ja, also ein aussagekräftigen Namen zu geben. Notizen bearbeiten ist meiner Ansicht nach ein recht sinnvolles wenn gleich auch verstecktes Feature, denn damit haben wir die Möglichkeit die Version genauer zu beschreiben, sodass ein Kollege jederzeit nachvollziehen kann was mit der Containerversion realisiert wurde. Als neue Version bearbeiten Wählen wir diesen Menüpunkt aus, erstellt der GTM eine exakte Kopie dieser Version und stellt sie uns als neue Version zur Bearbeitung bereit. Dazu später mehr. Löschen; Wird diese Container Version nicht mehr benötigt, können wir Sie über diesen Menüeintrag einfach löschen. Exportieren Hiermit exportieren wir die Containerversion doch dazu später mehr. Gehen wir nun zurück zur Containerübersicht. Der Klick auf den Link Alle Versionen ansehen, entspricht dem Klick auf das Menü Versionen und führt uns zur Übersicht alle existierten Containerversion. Im grünen Balken wird uns angezeigt welche Version gerade live ist und wie viele Tags, Trigger und Variablen sie enthält. Darunter finden wir die Tabelle mit den vorhandenen Containerversion. Die oberste Version ist die in Bearbeitung befindliche Version und bei der Version direkt darunter, handel es sich um die zuletzt veröffentlichte Version. Zudem können wir zu jeder Version die Details anschauen indem wir sie einfach anklicken. Das ist immer dann hilfreich, um detaillierte Informationen zu einem älteren Versionsstand des Containers zu erhalten beispielsweise um zu erfahren, welche Tags, Trigger und Variablen da wenn verwendet wurden, wer Änderung an der Version durchgeführt hat und wer die Version veröffentlicht hat. Gehen wir zurück zu unseren Version. Am Ende jeder Zeile befindet sich wieder das Aktionsmenü, welches identisch ist mit dem Aktionsmenü in der Detailansicht zur Version. Wenn wir nun bei einer beliebigen Version einmal den Menüpunkt Umbenennen auswählen, können wir der Version einen Namen geben. Benennen wir die Version einmal mit Zwischenstand nach Meeting mit Geschäftsführung und klicken auf Speichern. Sofort für die Version mit dem gespeicherten Namen angezeigt. Somit ist es uns zusätzlich möglich verschiedene Containerversionen anhand ihres Namens zu identifizieren und wenn dieser aussagekräftig genug ist, festzustellen was mit dieser Version realisiert wurde. Gehen wir zurück zur Containerübersicht. Ein weiterer Vorteil der Versionsverwaltung ist für uns, dass wir unsere Arbeiten bzw den Arbeitsstand jederzeit in einer neuen Version speichern können ohne diese veröffentlichen zu müssen. Dazu wählen wir einfach bei der Schaltfläche Veröffentlichen die Schaltfläche Version erstellen aus. Das hat den Vorteil, dass wir jederzeit zu dieser Version zurückkehren und diese bei Bedarf auch wiederherstellen können. Erstellen wir also einfach einmal eine Version ohne diese zu veröffentlichen. Sobald die Version gespeichert wurde, ist für uns sichtbar, dass die aktuelle Live Version immer noch die Nummer 21 trägt, während die Version in Bearbeitung zwei Nummern höher liegt, also Version 23 ausweist. Wechseln wir nochmal in die Versionsverwaltung. Hier wird unsere letzte Aktion deutlich. Die Live Version ist auf dem dritten Platz der Liste. Die neueste liegt an zweiter Stelle, ist jedoch nicht veröffentlicht. Und die Version in Bearbeitung steht ganz vorne. Das meiner Ansicht nach wichtigste Feature ist jedoch die Möglichkeit jederzeit einen alten Versionsstand wiederherstellen zu können. Nehmen wir einmal an wir löschen aus Versehen einen wichtigen Tag z.b. den Google Analytics Tag und veröffentlichen die Änderungen. Jetzt, da der Tag für Google Analytics gelöscht und unser Container veröffentlicht ist, wird natürlich keine Daten mehr an Google Analytics übertragen. Wir könnten nun den Tag mühsam händisch neu erstellen und hoffen, dass unsere Dokumentation vollständig ist damit wir nichts vergessen. Jedoch bietet uns der GTM eine weit einfache Möglichkeit. Dazu wechseln wir wieder zu den Versionen. Klicken in der Zeile der letzten intakten Version auf Aktion und dann auf den Menüeintrag als neue Version bearbeiten. Wir können uns dazu entscheiden den aktuellen Container Entwurf vor dem Bearbeiten zu speichern. Das heißt, er würde unter einer weiteren Versionsnummer abgespeichert werden, oder wir können diese Checkbox auch deaktivieren was wir hier tun, weil wir hier keine Änderung bis Datum haben. Dann klicken wir auf Als neue Version bearbeiten und kurze Zeit später ist unsere wiederhergestellte Version verfügbar. Wir wechseln zurück zu Container und stellen fest, dass wir eine unveröffentlichte Änderungen haben. Bearbeiten aktuell die Version 24 vorher war die Version 23 und wir können nun auf Veröffentlichen klicken um die Änderung zu veröffentlichen. Sobald wir die Version veröffentlicht haben, stellen wir in der Containerübersicht fest, dass wir wieder über sechs Tags verfügen. Wechseln wir also zu Veröffentlichte Version ansehen und kontrollieren die veröffentlichten Tags. Und wir stellen fest, dass unser Google Analytics Tag wieder vorhanden ist. Wir haben in diesem Video gelernt wie wir mit Hilfe der Versionsverwaltung Versionen erstellen, verwalten und wiederherstellen können.

Google Tag Manager Grundkurs

Lernen Sie mit Google Tag Manager ihren Tracking Code einfacher und schneller zu verwalten.

2 Std. 53 min (31 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!