After Effects CC Grundkurs

Verschiedene Marken und deren Unterschiede

Testen Sie unsere 1931 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was sind die Unterschiede zwischen Ebenen-, Kompositionsmarken und deren Infos? Das ist das Lernziel in diesem Film, ebenso wie man besser die Übersicht behält, gerade wenn man mit mehreren Personen an einer Komposition arbeitet.

Transkript

After Effects bietet Ihnen die Möglichkeit wie viele andere Post-Production Softwaren auch, Marken zu benutzen. Es könnte um eine Ebenemarke oder Kompositionsmarken sein. Wozu man diese benutzen kann, das möchte ich Ihnen jetzt zeigen. Ich habe hier eine kleine Textanimation, einen kleinen Soundtrack und ein Hintergrundbild. Ich lasse mir mal alle Keyframes anzeigen, und ich möchte hier gerade für den Bereich, wenn die Animation fertig ist, hier mir eine Marke setzen, weil dieser Punkt hier soll, na ja, genau, auf den Bit kommen. Dafür drücke ich die Sternchenaste auf dem Nummernpad. Nochmal rückgängig, denn ich muss auch die richtige Ebene aktiviert haben. Und ich kann mal natürlich auch jetzt an diese Marke eine Notiz schreiben, zum Beispiel würde ich sagen, hier soll die Animation enden. Die Markennotiz ist dann hier eingeblendet. Jetzt kann ich in der Übersicht halber die Keyframes wieder ausblenden, weil ich mir anhand der Marke sehen kann, dass hier die Animation endet. Genau hier an der Marke ist die vorbei oder fast etwa so kann die nachträglich verschieben. Also, an dieser Marke endet die Textanimation. Die Ebene Stairs, die soll nachher genau im Takt erscheinen. Die kann ich dann einfach an den Bereich schieben, Aber was ist, wenn ein Effekt passieren soll zu einem gewissen Zeitpunkt, und ich aber die Hintergrundebene die ganze Zeit sehen muss? Hier, zum Beispiel, habe ich einen Weichzeichner, der auf der Center Grundbild wirkt. und da möchte ich genau wissen, wann beginnt dieser Effekt, weil ich mache in der was knackiger. Deswegen springe ich zum Kayframe mit der Taste "K" und drücke jetzt auch die Sternchentaste. Ich mache hier auch eine Notiz, sage, hier beginnt der Weichzeichner. Jetzt habe ich hier noch diesen Audio Layer. Und jetzt möchte ich natürlich auch Marken setzen genau dann, wenn der Bit beginnt, damit die Animation genau im Takt ist. Dafür kann ich die Komma-Taste auf dem Nummernpad drücken, und dann spielt After Effects nur das Audio ab. Während ich mir das Audio anhöre, drücke ich gefühlt im Takt auf die Sternchentaste auf dem Nummernpad, um zu dem Takt Marken zu erstellen. Und jetzt wähle ich quasi die Ebene aus, damit ich diese mal ungenau auf diesen Layer erstelle. OK. Das mag erstmal reichen. Und ich kann mir jetzt hier das so einstellen, dass Fenster hier verschwinden, dass zum Beispiel hier auf den ersten Bit diese Ebene Stairs direkt reinspringt, und dass hier auf diese Marke direkt die Animation enden soll. Jetzt habe ich natürlich noch den Weichzeichner, der sollte hier mal genau zwischen diesen beiden Bereichen stattfinden. So. Und jetzt hier schon eine kleine arrangiert Animation. Und ich schaue mir jetzt mal eine Rahmenvorschau an. Zufälligerweise passt er Arbeitsbereich schon ganz gut. Mache das nochmal gerade ein bisschen größer und drücke die Taste "0" auf dem Nummerpad. Hier mit dem Effekt hier vorne bin ich noch nicht zufrieden, weil das Runterfahern ist relativ langsam. Könnte man nochmal alle Keyframes zusammenfassen, mit gedrückter Alt-Taste zusammenschieben, damit das ein bisschen knackiger ist. vielleicht die Ebene nochmal ein bisschen auftrimmen. Na, ich mache rückgängig, mit gedrückter Alt-Taste zusammenschieben. So. Und geht das genau von einer Marke bis zu nächsten, und dann schaue mal, das ist normal, dass jetzt ein bisschen knackiger kommt. Jetzt habe ich beim Setzen der Marken wohl denn Takten nicht ganz getroffen, ich setze aber nicht weiter schlimm, denn eigentlich wollte ich Ihnen nur zeigen, welche Möglichkeiten Marken Ihnen in After Effects bieten. Ich mache das nochmal alles kleiner, denn eins habe ich noch vergessen. Marken können natürlich nicht nur auf Ebenen angewendet werden, sondern auch auf Kompositionen. Wenn ich die Ebenen abgewählt habe und im Zeitleistenfenster der Zeitmarke umherfahre und dabei die Sternchentaste drücke, dann kann ich auch hier Marken erstellen und sagen, hier geht der Film los. Diese Marken und Notizen sind auch ein guter Workflow, wenn man in einer größeren Firma mit mehreren Personen an den gleichen Kompositionen arbeiten muss Dann braucht man, diese aufwendigen Animationen nicht anhand der Keyframes zu analysieren, was hier genau passiert, sondern man kann hier direkt in Markennotiz schreiben "Text bledet sich ein und fährt herunter" zum Beispiel. Ich bin der Meinung, die Marken sind ein ganz nützlices Tool gerade, wenn man mit komplexen Projekten arbeitet. Und ich glaube, wenn Sie tief in After Effects eingestiegen sind, dann werden Sie diese Marken mehr und mehr zu schätzen wissen.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!