Tableau 10 Grundkurs

Verschiedene Filtertechniken

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieser Film stellt verschiedene Techniken für die Verwendung von Filtern vor: Das Filtern mit Indikatoren, wechselseitig abhängige, kaskadierende Filter und Filter mit variabler Größe.
05:32

Transkript

Nachdem Sie die grundlegenden Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von Filtern und Parametern kennengelernt haben, zeige ich Ihnen nun weitere Anwendungen. Sie sehen hier ein Streudiagramm. Jeder Punkt steht für einen Kunden und die Koordinaten jedes Punktes zeigen Umsatz und Gewinn eines Kunden an. Möchte ich beispielsweise nur die Kunden anzeigen, die wirklich Gewinn machen, also, eine positive Zahl bei Gewinn aufweisen und zusätzlich einen Umsatz von mehr als 1000 Euro aufweisen. Dann könnte ich dies damit erreichen, dass ich die Datenfelder "Gewinn" und "Umsatz" in den Filtercontainer verschiebe und diese jeweils nach den Vorgaben konfiguriere. Eine weitere Möglichkeit bestünde, mit einem berechneten Feld die Eigenschaft zu ermitteln, ist in der Auswahl oder ist nicht in der Auswahl. Vor allem, wenn die Bedingungen für den Filter komplizierter werden, ist die bessere Variante, für unser Beispiel sieht das berechnete Feld so aus. Unsere Bedingung für den Gewinn war ja, dass er über 0 Euro liegt. Zusätzlich für unsere Auswahl soll ja gelten, dass der Umsatz größer als 1000 Euro ist. Sind diese beiden Bedingungen erfüllt, sagen wir ja, unser Kunde ist in der Auswahl, falls nicht, dann nein. Bevor wir nun wirklich über dieses berechnete Feld filtern, können wir die Korrektheit über einen farblichen Test überprüfen. Ich lege dabei das neu entstandene Datenfeld Auswahl auf "Farbe". Alle blauen Punkte stehen nun für die Kunden, die die Bedingung des berechneten Feldes erfüllen. Nun können wir tatsächlich für diese Auswahl einen Filter einführen. Und ich lasse ihn mir gleich als interaktiven Schnellfilter anzeigen. Für diesen Filter würde sich eine andere Form anbieten. Eine weitere Situation, die oft bei der Anwendung von Filtern auftritt, möchte ich beispielsweise die Kunden nach Bundesland filtern, so ist die Liste der Auswahlmöglichkeiten sehr lang und unübersichtlich. Benutzerfreundlicher wäre es ja, zunächst nach Land und dann erst nach Bundesland zu filtern. Und in der Liste der Bundesländer wäre es schön, wenn nur diejenigen vorkämen, die auch tatsächlich im ausgewählten Land liegen. Wir haben es also mit einer Abhängigkeit zwischen diesen beiden Filtern zu tun. Ich habe nun den Filter "Land" hinzugefügt und möchte sofort überprüfen, ob die Abhängigkeit tatsächlich auch sichtbar wird. Und tatsächlich werden bei der Auswahl von Deutschland im Bundesland-Filter auch nur die deutschen Regionen angezeigt. Die Abhängigkeit zwischen zwei Feldern ist nicht automatisch eingestellt. Der Grund, weshalb dies bei uns am Beispiel doch so ist, liegt in der hierarchischen Beziehung zwischen diesen beiden Datenfeldern. Dieses Symbol hier und die Anordnung weist auf die hierarchische Beziehung zwischen diesen beiden Datenfeldern hin. Hier nun ein weiteres Beispiel mit zwei Filtern, die zwei in einer inhaltlichen, aber nicht in einer hierarchischen Beziehung zueinander stehen. Obwohl jeder Kunde eindeutig einem Kundensegment zugeordnet ist, hat die Auswahl in der Filterliste "Segment" keinerlei Auswirkungen auf die Liste bei Kundenname. Dies wird erst durch das Setzen einer Eigenschaft bei der Filterliste "Kundenname" wirksam. Die Option "Nur relevante Werte" hat zur Folge, dass tatsächlich nur die Werte, die bei anderen Filtern ausgewählt wurden, angezeigt werden. Ein weiterer Anwendungsfall für Filter besteht darin, über einen Parameter eine für den Filter relevante Größe zu steuern. Möchte ich beispielsweise nur die 20 umsatzstärksten Kunden angezeigt haben, erreiche ich dies durch einen entsprechenden Filter. Möchte ich allerdings den Benutzer der Ansicht die Möglichkeit geben, die Anzahl interaktiv und flexibel zu steuern, benötige ich anstelle der 20 einen Parameter. Der korrekte Datentyp ist bereits eingestellt, ich passe nur noch den Wertebereich ein bisschen an. Nun kann der Benutzer tatsächlich die Anzahl der umsatzstärksten Kunden interaktiv und dynamisch auswählen. Dies waren nun drei Beispiele für den erweiterten Einsatz von Filtern.

Tableau 10 Grundkurs

Analysieren, visualisieren und präsentieren Sie Ihre Daten mit Tableau 10.

2 Std. 54 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!