Einfach fotografieren lernen

Verschiedene Belichtungsprogramme

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die meisten Systemkameras verfügen über mehrere Belichtungsprogramme: Tv, Av, P und M sowie der "grüne Modus" haben unterschiedliche Aufgaben.
05:40

Transkript

Wenn man beginnt mit einer Systemkamera oder einer sogenannten Spiegelreflexkamera zu fotografieren, dann fühlt man sich schnell mal überfordert durch diese vielen Belichtungsprogramme die so ein Ding hat. Natürlich lohnt es sich im einzelnen zu lesen, was diese einzelnen Programme haben, was sie an Einstellungsmöglichkeiten haben, was sie Ihnen liefern aber es gibt trotzdem insgesammt fünf Programme, die die allermeisten Spiegelreflexkameras haben, die auch bei allen gleich sind. Diese fünf Programme, die würde ich Ihnen ganz gerne mal Vorstellen. Wir fangen mit dem Programm an, das "M" heißt und dafür steht, dass man hier alles Manuell meinstellt, in sofern ist das eigentlich gar kein Programm, sondern es ist einfach die manuelle Steuerung der Kamera, dass heißt, hier stelle ich die Blende, die Zeit und den Isowert so ein wie ich das für richtig halte, heißt in diesem Fall, wenn ich beispielsweise in diese Richtung hier fokussiere, ich schaue durch meinen Sucher durch ich fokussiere, sagt mir die Kamera, mein Freund, du musst entweder deine Zeit länger machen, dass mache ich mal oder die Blende weiter rauf, dass mach ich auch mal und jetzt bin ich hier bei einer 40tel Sekunde, bei einer Blende von 10, dass heißt, diese sogenannte Nachfürmessung, wo ich also Blende und Zeit nachführe das ist das, was dieses "M" aus macht, also ich Steuer alles manuell, die Kamera achtet nur darauf, was ich einstelle und überhaupt nicht darauf ob Sie vieleicht gern einen anderen Isowert wählen wollte oder nicht, sondern die Kamera tut genau das was ich sage. Gut, trotzdem, stellen Sie sich vor, Sie wollen schnell fotografieren, Sie wollen ein Schnappschuß machen, ist dass ein bischen schwierig mit dem "M" weil man muss erstmal durch gucken, Nachfürmessung überlegen, ändert man die Zeit oder die Blende, wird es relativ langwierig das Ganze, deswegen gibt es den nächsten, das ist jetzt ein wirkliches Programm, das nennt sich "AV", heißt ich kann mir die Blende jetzt auswählen und an dieser Kamera wähle ich die Blende aus, in dem ich das Rad hinten verändere. So, also ich wende jetzt genau dieses Programm an und gucke mal hier durch, ich möchte also jetzt mit einer offenen Blende von 2,8 Fotografieren, bekomme eine 16 hundertstel. Jetzt kann ich nazürlich sagen, nein, ich möchte gerne auf jeden Fall das der Vordergrund scharf wird und der Hintergrund, gehe also hier mal auf eine Blende von 11, dadurch wird meine Blendenöffnung kleiner, die Zeit natürlich auch deutlich länger und ich bin jetzt bei einer 100tel, was aber immer noch reicht, man könnte letzt hier dieses Bild machen, also ich bestimme welche Blende eingestellt ist und die Kamera sucht sich die Zeit dazu. Das ganze kann man natürlich auch umkehren, jetzt sind wir beim nächsten Programm, bei Default Time , also bin der, der die Zeit vorgibt, zum Beispiel in dem ich sage, ich habe jetzt hiereine Brennweite von 50 Milimetern, möchte ohne Stativ Fotografieren, deswegen stelle ich mal ein 60 igstel ein, dass kann ich ja quasi aus der Hand noch halten, jetzt sucht sich die Kamera die entsprechende Blende dazu, dass ist auch eine schöne Sache, genau dann wenn ich weiß, ich möchte nicht unter eine bestimmte Zeit gehen, die Kamera kann die Blende wählen wie sie will aber die Zeit von einer 60tel die brauch ich auf jeden Fall. In diesem Fall würde das bedeuten, dass die Kamera sich eine Blende von 9,0, also 8 1/3el sozusagen aussucht, "TV". So ein richtiger Schappschussmodus ist es auch noch nicht, es gibt noch mehr, es gibt noch das sogenannte "P", dass ist die "Programmautomatik" und die Programmautomatik die macht jetzt beides, die sucht sich jetzt sowohl die Zeit als auch die Blende aus und versucht natürlich trotzdem immer der Zeit den Vorrang zu geben, so dass sie auf jeden fall ein verwacklungsfreies Bild bekommen. Was die Programmautomatik so im einzelnen genau tut, dass überlegt sich die Kamera von Situation zu Situation, also es wäre wenn Sie anfangen zu fotografieren sicherlich eine gute Idee, wenn Sie das "P" verwenden sich zu überlegen, was macht es, welche Belichtungszeit habe ich in dieser oder jener Szene gehabt, wo habe ich die Blende, wie eingestellt bekommen von der Kamera, also führen Sie darüber ein bischen Buch, wenn Sie mit den "P" beginnen zu fotografieren, um raus zu kriegen, was die Kamera eigentlich tut, wie sie tickt, wie sie denkt. Wenn Ihnen das zu viel Automatik ist, können Sie jeder Zeit auf "TV", also die Zeitvorwahl oder "AV", die Blendenvorwahl zurück gehen. Jetzt habe ich aber von fünf Programmen gesprochen und eines fehlt noch, dass ist dieser "grüne" Modus," grün" auch "B", bei manchen Kameras genannt und dieser Modus ist ein "Vollautomatikmodus", der sucht sich nicht nur die entsprechende Zeit, mit der entsprechenden Blende sondern dieser Modus sorgt auch dafür, wenn wir beispielsweise schlechte Lichtverhältnisse haben, dass der Isowert verändert wird. Jetzt kann man sagen, gut das ist vieleicht für Schnappschüsse der beste Modus weil ich weiß, ich werde immer eine Korrekte Belichtung bekommen, dass heißt aber auch, dass Sie beispielsweise, wenn die Lichtverhältnisse nicht mehr ganz so gut sind, ein Stativ verwenden beispielsweise, weil Sie sagen, macht ja nichts, ich kann ja ruhig mit einer längeren Zeit arbeiten, nehme ein Stativ, dann weiß die Kamera das nicht, dass Sie auf einem Stativ steht, nimmt einen entsprechend hohen Isowert, den Sie gar nicht brauchen, eine etsprechend kurze Belichtungszeit, die Sie auch nicht brauchen und mit der haben Sie ein relativ verrauschtes Bild, mit vielen Störungen drin, weil je höher der Isowert rutscht, desto rausch reicher wird das Bild natürlich auch, deswegen bin ich ein bischen vorsichtig bei diesem günen Modus, mir wäre der Modus "P" für Schnappschüsse alle mal lieber und jetzt mal ganz Ehrlich, eigentlich bin ich ein Fan von der Zeitvorwahl, um zu sagen, ich möchte gerne die Zeit bestimmen, ist für mich der wichtigste Faktor für ein Verwacklungs freies Bild, aber mit welchen dieser fünf Modis arbeiten, müssen Sie selber raus kriegen.

Einfach fotografieren lernen

Lernen Sie die Kameratechnik kennen und setzen Sie sie richtig ein, um selbst tolle Bilder zu machen.

2 Std. 32 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!