Muse CC 2018 Grundkurs

Veröffentlichung via FTP

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Für die tatsächliche Veröffentlichung auf Ihrem eigenen Webserver oder gemieteten Serverplatz bietet Adobe Muse CC einen eingebauten FTP-Client.

Transkript

Wenn man hier eine Muse-Website auf dem eigenen Webserver veröffentlichen will, so ist in der Regel die komfortabelste Variante, dass man den, in Adobe Muse eingebauten FTP-Client dafür verwendet. Hier oben über das Menü „Datei“ kann ich nämlich „Auf FTP-Host hochladen“ auswählen und in der Regel stellt eigentlich jeder Webserver auch einen FTP-Server zur Verfügung. Wenn Sie also sich Ihren Webserver bei einem Dienstleister buchen, mieten, dann fragen Sie dort immer direkt nach dem FTP-Zugangsdaten. Hier oben, dort muss man den FTP-Server eingeben und in meinem Fall ist das der FTP-Server der Firma Strato und jetzt kann ich hier einfach „ftp-strato.de“ eingeben. Jetzt kommt hier der Benutzername und den müssen Sie natürlich auch von Ihrem Anbieter bekommen. Bei mir hatte eben eine bestimmte Schreibweise und dann muss man hier natürlich noch das Kennwort eintippen. Jetzt kann man hier die Anmeldeinformationen abspeichern. Der große Vorteil ist klar, wenn das Häkchen hier gesetzt ist, dann müssen Sie nicht jedes Mal hier diese Daten immer wieder und wieder aufs Neue eingeben. Der Nachteil ist allerdings natürlich auch klar. Wenn jemand Zugriff auf Ihren PC hat, wenn Sie beispielsweise angemeldet sind und verlassen Ihren PC, weil sie in die Pause gehen und Ihr PC ist nicht gesperrt, dann kann jemand anderes, hier diese Daten auslesen oder zu mindestens die Webseite ändern. Meinem Fall ist das in Ordnung. Ich klicke jetzt hier einfach auf „Weiter“, hoffe ehrlich gesagt, dass ich mich weder bei Benutzernamen noch bei Kennwort vertippt habe, aber das merkt man erfahrungsgemäß sehr, sehr schnell. Nun muss man hier die Site-URL eingeben und in meinem Fall ist das hier „www.fictional-company.com“. „Ordner auf Server“, das ist der Root-Ordner, also hier direkt in das Hauptverzeichnis und hier gibt es noch die Funktion „Nur geänderte Dateien“ oder „Alle Dateien“. Das funktioniert in der Regel sehr, sehr gut. Sollten Sie mal feststellen, dass sie etwas aufgeladen haben, aber irgendwie dieses neu Heraufladen nicht zum gewünschten Ergebnis geführt, dann kann man sagen, alle Dateien raufladen. In meinem Fall hier, spielt das im Moment ohnehin keine Rolle, weil ich noch nie die Daten auf diesen Server aufgeladen habe und demzufolge ohnehin immer alles raufgeladen werden muss, beim ersten Mal. Jetzt klicke ich hier auf „OK“, nun werden diese Daten zuerst einmal lokal generiert und dann werden sie auch relativ zügig, hier auf diesem Server raufgeladen. Und dann dauert das eben so lange, wie es eben dauert. Die Geschwindigkeit hängt jetzt an dieser Stelle sehr, sehr maßgeblich von Ihrer Projektgröße ab. Aber natürlich auch von der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung, ich habe hier eine wirklich sehr, sehr zügige Internetverbindung, deswegen dauert das bei mir hier nicht sehr, sehr lange. Ich bekomme ich hier wieder Warnmeldungen. Die werde ich jetzt in diesem Fall, hier einfach einmal mit „OK“ ignorieren und kann jetzt hier einfach draufklicken. Jetzt sind diese Dateien hier auf den Server raufgeladen. Jetzt wollen wir uns dann natürlich auch noch angucken, ob sie auch dort angekommen sind, wenn man so will. Und dazu gehe ich einfach in den Webbrowser und tippe jetzt hier oben ein „www.fictional-company.com“, bestätige das ganze nun und da sehen Sie, nun wurden diese Daten raufgeladen und das Ganze funktioniert jetzt hier ganz ordentlich, wenn ich jetzt hier auf „Impressionen“ klicke, dann sehen Sie, habe ich hier die Diashow, hier habe ich die Wettervorhersage. Wenn ich auf „Kontakt“ gehe, dann habe ich jetzt hier mein Formular, bekomme jetzt hier noch ein Hinweis, dass der reCAPTCHA-Schlüssel hier nicht ordnungsgemäß eingegeben wurde. Derartige Dinge muss man dann immer überprüfen und das dann entsprechend adäquat einstellen. Sie haben hier gesehen, das Raufladen, hier auf diesen FTP-Server aus Muse heraus, ist wirklich sehr, sehr einfach, sehr, sehr komfortabel. Die einzige Hürde, die man im Alltag wirklich hat ist, dass man den richtigen FTP-Server angibt, dass man den richtigen Benutzernamen angibt und dass man das richtige Kennwort angibt. Hat man sich bei einer dieser drei Positionen vertippt oder hat vielleicht auch von seinem Administrator die falschen Daten bekommen, dann funktioniert diese Variante leider nicht. Sie haben auch beim Raufladen gesehen, wenn wir jetzt kleine Änderungen vornehmen, dann geht das Raufladen beim zweiten, dritten, vierten Mal sehr, sehr schnell, weil dann eben nur noch die Änderungen hochgeladen werden müssen, so dass man auch kleine Änderungen schnell raufladen kann und schnell testen kann.

Muse CC 2018 Grundkurs

Lernen Sie mithilfe von Muse CC 2018 Websites zu gestalten ohne Programmier-Vorkenntnisse haben zu müssen.

7 Std. 0 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.03.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!