360°-Timelapse-Videos produzieren mit Premiere Pro CC 2015.3

Veröffentlichung auf Facebook und YouTube

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Sequenz kann direkt aus Premiere Pro auf Facebook und YouTube veröffentlicht werden. Was Sie dafür einstellen müssen, verrät dieser Film.
06:08

Transkript

Also: Datei exportieren oder einfach STRG-M, "Medien". Dann geht hier unser bekanntes Export-Fenster auf und hier gibt es seit "Premiere CC 2015 3" ein paar neue Funktionen. Also, zunächst ist mal wichtig, H.264 ist der richtige Codec. Es gibt auch auf YouTube und Facebook noch ein paar Angaben zu den Specs. Ich zeig' die Seiten mal kurz... Also, hier bei YouTube... die Empfehlungen für das Encoding... (Tippgeräusche) Das Gleiche gibt's hier auch nochmal bei Facebook... Wenn ich hier auf "Recommended Video Upload Specs" gehe, das entspricht auch in etwa dem, was wir eingestellt haben. Also, so ganz genau muss man es damit nicht nehmen. Aber es ist schon mal gut zu wissen, dass man die Dateigröße nicht überschreiten sollte und dass das Ganze nicht länger als sechs Minuten werden darf. Bei Google gibt's auch schon länger dieses kleine Tool, um die Metadaten reinzuschreiben, was man bisher auf 360-Grad-Videos anwenden musste. Doch das ist jetzt in Premiere schon mit drin, (Tippgeräusche) und zwar hier ganz unten, im Videotab. Das Video ist VR. Hier müssen wir ein Häkchen setzen. Also, wo man bisher dieses kleine Programm brauchte, um die Metadaten in das File reinzuschreiben, geht das jetzt hier direkt im Media Encoder. Dann müssen wir hier noch eingeben: Monoskopisch. Das passt bei uns. Und unter "Veröffentlichen" können wir jetzt auch direkt nach YouTube hochladen. Automatisch - und nach Facebook. Das Ganze können wir uns natürlich auch als Preset abspeichern. Ich hab' das mal hier gemacht. Da können wir auch eingeben, ob das privat oder öffentlich sein soll. Das merkt er sich alles. Und auch hier: Beschreibung können wir vorher schon eingeben. Das spart unnötige Tipparbeit. Jetzt können wir über die Warteschlange unseren Media Encoder starten. Und wenn der Speicherort hier auch schon stimmt, können wir hier direkt loslegen. Hier tauchen auch gleich bei YouTube und Facebook die Upload-Symbole auf. Wir müssen uns das Rendering jetzt hier für das Tutorial nicht komplett ansehen, deswegen beschleunigen wir das Ganze jetzt ein wenig. Und jetzt wird automatisch im Hintergrund das Video gleich hochgeladen. Das dauert allerdings eine Weile. Während wir auf den Upload warten, können wir den fertig gerenderten Film natürlich auch schon im GoPro Desktop Player ansehen. Also hier Rechtsklick, "Öffnen mit", GoPro VR Player, (Tippgeräusche) Hier ist unser Film... geht auch im Vollbild... Kann ich auch ein wenig nach vorne fahren und kann mich bewegen. (Tippgeräusche) ...und kann das auch auf jedem Rechner natürlich ansehen. Das geht natürlich auch auf dem Handy. Diesen Player gibt's sowohl für Android als auch für iOS. Wenn der Upload fertig ist, wird auch der Link hier eingeblendet. Auch wenn der Link jetzt hier schon angezeigt wird, dauert es immer noch einen kleinen Moment, bis das Video wirklich auf Facebook erscheint, weil es zwar hochgeladen, aber noch nicht für die 360-Grad-Ansicht vorbereitet worden ist. Erfahrungsgemäß geht es auf Facebook etwas schneller und auch etwas zuverlässiger. Bei YouTube hapert's manchmal noch ein bisschen und es kann auch vorkommen, dass man das File nochmal manuell hochladen muss. Aber da die Metadaten schon drin sind, ist das auch kein Problem. Ich klick' jetzt mal hier den Facebook-Link und wie wir sehen, hat das jetzt schon mal funktioniert. Es steht logischerweise noch auf privat, deswegen noch nicht öffentlich sichtbar, aber für mich natürlich schon. (Tippgeräusche) Und jetzt kann ich mich hier in meinem Panorama bewegen und schau' mal ein Stück nach vorne, dass wir das Ende auch noch sehen. (Tippgeräusche) Funktioniert also einwandfrei. Und... (Tippgeräusche) ...das YouTube-Video hab' ich inzwischen manuell hochgeladen. (Tippgeräusche) Das funktioniert also auch. (Tippgeräusche) Das Schöne an der Facebook-Geschichte ist, dass es auch auf dem Telefon oder auf dem Tablet mit dem Gyro funktioniert, also, man kann sich selber umsehen, mit dem Handy in der Hand, und man kann das natürlich auch in eine Brille, in ein Google-Cardboard oder in ein ähnliches Gerät einbauen und sich wirklich mit dem Kopf umsehen in der 360-Grad-Zeitraffer-Aufnahme. Und nun wünsch' ich Euch viel Spaß mit Euren eigenen 360-Grad-Time Lapses oder ladet das Material runter und probiert selber mal aus, wie das funktioniert.

360°-Timelapse-Videos produzieren mit Premiere Pro CC 2015.3

Sehen Sie, wie Sie Ihre 360-Grad-Videoateien importieren, schneiden, optisch aufwerten und Ihr Timelapse-Video auf Facebook und Youtube veröffentlichen.

46 min (14 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:28.07.2016
Laufzeit:46 min (14 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!