Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop für Designer: Farbe

Verlaufsumsetzung durchführen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine Verlaufsumsetzung-Korrekturebene dient dazu, ein Schwarzweißbild einzufärben sowie einen Verlauf über mehrere Ebenen zu erzeugen.

Transkript

Die Korrekturebene "Verlaufsumsetzung" bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie man diese einsetzen kann. Einerseits kann man damit z.B. Schwarzweißbilder einfärben, andererseits z.B. Bilder wie hier, die aus mehreren Ebenen bestehen, also hier z.B. die Ebene für den Himmel, hier das Original schnell freigestellt mit einer Ebenenmaske, diese beiden Ebenen kann man auch über eine Verlaufsumsetzung gut miteinander zusammenrechnen oder besser zusammenhalten. Schauen wir uns an, wie das funktioniert. Und zwar kann man bei den Korrekturebenen hier auf "Verlaufsumsetzung" gehen. Eine Verlaufsumsetzung macht im Endeffekt nichts anderes, als dass er von links die dunklen Bereiche in diesem Fall auf Schwarz mappt, die hellen Bereiche hier auf Weiß, und alles dazwischen auf - in diesem Fall - einen Grauton. Wenn ich das genau steuern möchte, dann kann ich einfach auf diesen Verlauf draufklicken und kann diesen Verlauf bearbeiten. Ich kann jetzt einfach hier die Farben so bearbeiten, wie ich das möchte. Wenn ich z.B. hier eine Schwarzweiß-Umsetzung haben will, mit einem kleinen Farbton in der Mitte, dann kann ich einfach einmal hierher klicken, da, und habe jetzt eine dritte Farbe. Also ich habe Schwarz, habe hier noch einmal Schwarz und habe hier Weiß. Wenn ich jetzt dieses zweite Schwarz nehme, und in der Helligkeit anpasse, indem ich z.B. hier den Wert nach oben ziehe, kann ich jetzt steuern, wie Farben oder Helligkeitsinformation verteilt werden sollen. Das heißt in diesem Fall, wenn ich sage: Okay, dieser Punkt soll noch dunkler sein, dann kann ich jetzt die dunklen, grauen Farben noch dunkler machen, und kann alternativ oder zusätzlich dazu hier in diesem Bereich die Farben heller machen und hätte so jetzt einfach den Kontrast gesteigert. Das wäre so eine Möglichkeit. Wenn ich solche Punkte nicht mehr haben will, kann ich die einfach nach unten ziehen oder auch in der Position nur anders hinziehen. Spannend ist auch, dass ich hier sehr schnell ein Bild einfärben kann. Ich kann jetzt einfach auf "Farbe" klicken, und hier jetzt diesen aktuellen Grauton z.B. nach rechts ziehen, ins Rote, und so jetzt sagen: Okay, ich möchte an dieser Position alle Farben rot haben. Vielleicht ein wenig heller, dann kann ich hier nach oben fahren. Da zum Beispiel. Ich kann aber auch auf bestehende Verläufe zugreifen. Hier im oberen Bereich sieht man z.B. diesen Verlauf. Jetzt wird alles, was vorher schwarz war, violett. Alles, was vorher weiß war, wird jetzt orange. Wenn ich das jetzt so eingestellt habe und auf OK klicke, dann kann ich noch den Blendmodus von dieser Einstellungsebene verändern, z.B. auf "Weiches Licht". Wenn ich jetzt diese Einstellung ausblende und wieder einblende. dann sieht man, wie sich das zusammenrechnet. Ich kann beispielsweise auch die Deckkraft ein wenig zurücknehmen und habe so jetzt eine Farbüberlagerung über Verlaufsumsetzung über diese beiden Ebenen gelegt. Ich schalte das wieder auf 100 Prozent und gehe wieder in meine Verlaufsumsetzung. Vorher sollte ich aber den Blendmodus wieder auf Normal stellen. Das nicht übersehen. So. Jetzt kann ich da wieder rein gehen. Wenn ich andere Verläufe laden will, dann kann ich hier auf dieses kleine Zahnrad klicken und eben andere Verläufe hier hereinholen. Im Punkt "Photografische Tonung" - hier sage ich einfach "anfügen" - habe ich jetzt verschiedene Verläufe, die für Schwarzweißumwandlungen oder generell für verschiedene Tonungen gut geeignet sind. Z.B. sieht man hier: Gold-Selen 2, im dunklen Bereich schwarz, im hellen Bereich ein helles, helles Gelb und dazwischen andere Farben. So sieht man, wird das Bild wieder umgesetzt. Ich kann ja verschiedene Farben einfach auswählen, verschiedene Verläufe. Ich glaube ich werde hier in so einen kühlen Blauton gehen, vielleicht nicht ganz so stark. Ich nehme diesen hier, bestätige das mit OK. Wenn ich den Effekt dieser Verlaufs- umsetzung noch steuern möchte, kann ich, wie gesagt, einfach die Deckkraft zurücknehmen, sodass ich hier einen leichten Farbstich darüber gelegt habe. Ich kann aber alternativ dazu verschiedene Blendmodi ausprobieren, z.B. ein weiches Licht, da erhalte ich noch eine Kontraststeigerung, und kann hier auch wiederum die Deckkraft anpassen. Ich werde aber in meinem Fall hier auf "Normal" bleiben und diese Verlaufsumsetzung nur ganz leicht hier nur drüberrechnen. Dann schaut es ohne Verlaufsumsetzung so aus, und mit der Verlaufsumsetzung habe ich jetzt diesen Effekt erreicht.

Photoshop für Designer: Farbe

Lernen Sie alle Begriffe und die Verwendung von Farbe in Photoshop kennen.

5 Std. 30 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Training wurde mit Photoshop CC aufgezeichnet. Seine Inhalte sind aber auch mit älteren Versionen nachvollziehbar.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!