Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Verlaufsfarbfelder

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Verlaufsfarbfelder sind eine besondere Art von Farbfeldern. Sehen Sie, wie Verlaufsfarbfelder erstellt werden.

Transkript

Eine weitere Variante der Farbfelder sind die sogenannten Verlaufsfarbfelder. Auch die braucht man im Alltag relativ häufig. Für mein Projekt, für unser Projekt hier brauche ich sie nicht, sage ich Ihnen direkt, aber ich möchte sie Ihnen natürlich trotzdem vorstellen, weil man sie im Alltag eben, wie gesagt, recht häufig benötigt. Und damit man das Ganze besser sehen kann, gehe ich hier mal auf die zweite Seite und ich liege jetzt hier einfach zuerst einmal ein Rechteck an. Ja ein relativ großes Rechteck, damit man das gleich gut sehen kann. Und wenn ich jetzt hier ein neues Verlaufsfarbfeld anlegen möchte, dann klicke ich hier oben auf dieses Menüsymbol und dann kann ich hier sagen "Neues Verlaufsfeld". Ich habe jetzt hier dieses Verlaufsfeld, ich werde jetzt im Moment hier noch gar nichts großartiges einstellen, Ihnen hier noch nichts erklären, weil wenn ich jetzt hier im Moment Änderungen vornehme, kann man das hier an der Grafik nicht sehen. Erst in dem Moment, wo ich dieses Verlaufsfarbfeld dieser Fläche zugewiesen habe und jetzt dieses Dialogfeld erneut durch einen Doppelklick aufrufe, erst jetzt kann man nämlich die Änderungen, die ich jetzt hier im Dialogfeld vornehme, ganz gut sehen und dann bekommt man leichter ein Gespür dafür, was ich denn hier mache. Zuerst einmal, Verlaufsfarbfelder funktionieren grundsätzlich so, dass man immer einen Verlauf von einer Farbe, in diesem Fall Weiß, zu einer anderen Farbe hat. Und wenn ich jetzt hier unten auf dieses weiße Symbol draufklicke, dann kann ich hier oben die Farbe auswählen, ich kann auch hier festlegen, ob "Linear" oder "Radial", bleiben wir erstmal bei "Linear" und hier kann ich jetzt sagen, welches Farbmodell ich denn haben möchte. Bleiben wir hier mal bei CMYK und dann machen wir jetzt mal einen Farbverlauf von 100% Cyan, 100% Cyan nach 100% Gelb. Und das Gelb soll also hier auf der rechten Seite erscheinen, also wähle ich hier unten diesen Punkt aus und jetzt kann ich hier ebenfalls wieder sagen, okay, ich möchte gerne einen Farbverlauf im Farbmodell CMYK haben, das Schwarz drehen wir jetzt hier ganz raus, gehen in ein 100% Gelb hinein und jetzt sehen Sie, haben wir hier diesen Farbverlauf. Dieser Farbverlauf läuft jetzt im Moment so, dass wir jetzt hier an einer bestimmten Stelle einen Umbruch haben. Wo dieser Umbruch sein soll, das kann man hier festlegen, über dieses kleine Symbol, dort kann man dann festlegen, wo dieser Umbruch sein soll. Das kann man nämlich dann verschieben. Wenn ich den jetzt hier weiter rübersehe, sehen Sie, jetzt habe ich sehr sehr wenig von diesem Cyan und sehr sehr viel von dem Gelb. Das Ganze kann ich hier über die Maus machen, ich kann den Wert auch hier händisch eingeben, bleiben wir hier mal bei 50%, ups, jetzt bin ich aus dem Dialogfeld rausgegangen, weil ich die Enter-Taste gedrückt habe, gehen wir erneut wieder herein, dann wählen wir diesen Punkt hier wieder aus und Sie sehen, dass ist jetzt auf 50% gesetzt. Neben den linearen Verläufen, gibt es auch radiale, also von der Mitte nach Außen. Manchmal möchte man einen Farbverlauf haben, der eher etwas von einem Regenbogen hat. Das ist hier grundsätzlich kein Problem, ich kann nämlich jetzt hier hin klicken und dann sehen Sie, jetzt kann ich hier eine weitere Farbe festlegen. Nehmen wir hier mal vielleicht einen Magentaton, ziehen das jetzt hier so raus und jetzt sehen Sie, kriegen wir hier so einen Farbverlauf und auch da kann man jetzt die Positionen jeweils verändern, sodass man hier mehr von der einen oder von der anderen Farbe bekommt. Und das sind eben diese Farbverlaufsfelder die man hat. Häufig hat man eher dezentere Farbverläufe, wie ich das jetzt hier habe, vielleicht von einem hellen Rotton zu einem dunklen Rotton oder von einem dunklen Grau zu einem hellen Grau, sodass man ein bisschen Dynamik auf der Seite generieren kann, aber hier haben Sie grundsätzlich einmal gesehen, wenn Sie wollen, können Sie da auch wirklich sehr sehr bunt mit den Regenbogenfarben arbeiten. Wie bereits am Anfang des Videos angedeutet, ich brauche hier ein derartiges Verlaufsfarbfeld nicht. Ich lösche zuerst hier mein Objekt und im nächsten Schritt lösche ich hier auch meinen Verlaufsfarbfeld, ziehe das jetzt hier nach unten und damit ist das Ganze wieder gelöscht, können wir wieder zur ersten Seite gehen und uns anderen Themen widmen.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Sehen Sie in diesem Video-Training, wie InDesign funktioniert und was Sie damit machen können.

6 Std. 36 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.06.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!