Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

OneNote 2013 Grundkurs

Vergleich zu anderen Notizverwaltungsanwendungen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier gibt's eine Übersicht über die Unterschiede zur Konkurrenz, die OneNote als Notizverwaltung auf dem Software-Markt prägen.
04:11

Transkript

Einfach mal schnell was aufschreiben. Aber wo? Am Markt kursiert eine ganze Handvoll Lösungen, mit der man Memos verwalten kann, Notizen oder auch sich selbst. Bis noch vor wenigen Jahren war Microsoft OneNote das einzige erstzunehmende System für die Verwaltung von Notizen. Dies hat sich grundlegend geändert. Da große Softwarehäuser wie Microsoft, Apple oder Google mittlerweile eigene Lösungen am Start haben, wagen jetzt den Blick über den Tellerrand. Welche Lösungen gibt es und wie ist OneNote in diesem Pool einzuordnen? Neben OneNote 2013, dem primären Thema dieses Videotrainings, konkurrieren am Markt die folgenden Produkte: EverNote für Apple, Keep für Google und Catch für Android. Feststeht, all diese Anwendungen, En Detail zu analysieren, würde den Rahmen dieses Videotrainings sprengen. Feststeht auch, keines dieser Systeme ist schlecht. Feststeht aber auch, dass jeder Hersteller ähnliche Ideen unterschiedlich umgesetzt hat. Zunächst einmal möchte ich gerne die Motive zusammenfassen, von denen wir uns leiten lassen sollten, wenn es darum geht, uns für eine Lösung zu entscheiden. Zunächst ist natürlich von entscheidender Wichtigkeit - Was habe ich bereits im Einsatz? Welches Betriebssystem nutze ich? Welches Dokumentenmanagementsystem nutze ich? Welche Officeanwendungen nutze ich? Wenn ich bisher konsequent auf einen Hersteller gesetzt habe, wird es beim Thema Notizenverwaltung in der Regel auch so bleiben. Zweiter wichtiger Faktor: Das Umfeld: Was benutzen meine Freunde? Was benutzen meine Arbeitskollegen? Welche Software wird in meiner Firma eingesetzt? Auch dieser Faktor beeinflusst maßgeblich. Faktor Nummer drei ist natürlich die Gewohnheit. Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Wir bleiben bei dem, wo wir uns wohlfühlen. Und zu guter Letzt spielt natürlich das Preis/Leistungsverhältnis eine erhebliche Rolle. Was zahle ich dafür und was bekomme ich dafür? Ein weiterer Aspekt, der mir persönlich am Herzen liegt, man sollte sich nicht nach einzelnen Features richten, sondern man sollte danach gehen, welche Lösung sich am besten in den Alltag einfügt? Nun stellt sich die Frage, was kann OneNote besser als die Konkurrenz? Diese Einschätzung ist natürlich immer etwas subjektiv. Trotzdem möchte ich einige Punkte auflisten. Den ersten entscheidenden Vorteil gleich zu Anfang: OneNote ist erprobt in zahlreichen Kundenprojekten. In jedem Projekt fallen Notizen an. Diese Notizen müssen zentral gesammelt und verwaltet werden. Und zwar systematisch und zuverlässig. Aufgrund der Tatsache, dass OneNote und Microsoft Office vom gleichen Hersteller kommen, ist natürlich im Hinblick auf die Office-Integration, sprich dem Datenaustausch zwischen beispielsweise Outlook und OneNote, beziehungsweise Lynch und OneNote, ein deutlicher Vorteil zu spüren. Egal ob Sie OneNote als Desktopanwendung verwenden, als Webanwendung oder als App, Sie bleiben von Werbung verschont. Dank der Office Web Apps läuft OneNote in jedem gängigen Browser. Das heißt, Internet Explorer, Firefox, Chrome oder Safari. Und zu guter Letzt das Argument - Fast jeder von uns weiß, wie man Windows bedient, fast jeder weiß, wie man Word bedient. Dies sind optimale Voraussetzungen, um OneNote schnell zu erlernen. Um die Waage nun wieder ins Gleichgewicht zu bringen, ist es jetzt an der Zeit, noch ein paar Aspekte zu nennen, die OneNote zum Nachteil ausgelegt werden können. In Vergleich zu den Konkurrenzprodukten gibt es relativ wenige Erweiterungen für OneNote. Als Nutzer bleibt man deswegen sehr nahe am Standard. Zuletzt waren die Update-Zyklen von OneNote sehr lang. Teilweise dauerte es bis zu drei Jahre, bis neue Funktionalitäten auf den Markt kamen. Dies soll sich laut Microsoft durch Office 365 und die neuen Office-Apps verbessern. Wenn Sie OneNote zur Zusammenarbeit verwenden wollen, kommen Sie langfristig um die Herstellerplattform SkyDrive oder SharePoint als Basistechnologie nicht vorbei. In diesem Videotraining geht es primär um die Desktopanwendung von OneNote 2013. Zwar ist OneNote seit Office 2010 mittlerweile in jeder Edition von Microsoft Office enthalten und somit vielfach lizensiert. Dies kann aber nicht überall per se vorausgesetzt werden. In der Debatte über Vorteile und Nachteile einer Softwarelösung sind stets viele Emotionen und Meinungen im Spiel. Letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich jedenfalls werde versuchen, Sie im Laufe dieses Videotrainings von OneNote zu überzeugen.

OneNote 2013 Grundkurs

Erfahren Sie, welche Vorteile Ihnen OneNote 2013 als elektronisches Notizbuch bietet, und lernen Sie den Umgang sowie praktische Beispiele für zahlreiche Einsatzgebiete kennen.

2 Std. 4 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!