Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Verformungs-Presets

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
07:44
  Lesezeichen setzen

Transkript

Für viele Arten von Verzerrungen gibt es spezielle Photoshop-Filter, wie etwa "Wölben" oder "Strudel". Dass Sie ähnliche und noch viele weitere Verzerrungen auch auf einem anderen direkteren Wege erreichen können, wissen viele Photoshop-Anwender nicht. Deshalb schauen Sie sich doch einfach mal den folgenden Film an. Vielleicht hilft Ihnen ja die vorgestellte Funktion bei Ihren nächsten Bildprojekten. Durch eine kürzliche Frage eines Lesers bin ich darauf gekommen, dass es eine Funktion, beziehungsweise eine Sammlung von Funktionen in Photoshop gibt, die viele Anwender vielleicht noch gar nicht kennen und die möchte ich Ihnen jetzt einfach mal vorstellen. Nehmen wir mal an, ich habe hier diese Ebene, dieses Panorama über einem weißen Hintergrund platziert und möchte das jetzt in einer bestimmten Art und Weise verformen. Was Sie kennen, ist sicherlich "Bearbeiten" "Frei transformieren", "Command+T" und dann können Sie hier mit einem Rechtsklick verschiedene Transformationen durchführen. Sie können auch hier über die Tastaturenkürzel das Ganze verzerren, also mit der "Command"-Taste hier das Neigen, mit "Cmd+Alt+Shift" das Ganze perspektivisch hier verzerren und so weiter, einfach mit der "Command"-Taste hier einzelne Punkte platzieren. Also, das kennen die meisten, aber was machen Sie, wenn Sie jetzt zum Beispiel dieses Bild biegen möchten, und zwar gleichmäßig und möglichst präzise. Natürlich können Sie hier wiederum "Cmd+T" drücken, also "Frei transformieren" und dann hier das Verformen-Gitter aufrufen, Wenn Sie jetzt hier an den Ecken ziehen, dann wird das Ganze doch sehr schnell sehr ungleichmäßig und wie kann man das etwas schöner machen, wenn es wirklich bogenförmig sein soll? Ja, und dann kamen zum Beispiel so Lösungsvorschläge wie "Bearbeiten" "Formgitter", geht auch natürlich, ich kann hier Punkte setzen und ich kann diese Punkte auch gleichzeitig mit der gehaltenen "Shift"-Taste hier anfassen und nach unten ziehen. Kann man natürlich machen, aber Sie sehen, auch hier gibt es dann so Dellen, richtig sauber wird das damit auch nicht. Dann kann man mal schauen, ob wir bei den Filtern irgendwas finden. Diese ganzen Filter bringen eigentlich nichts, außer die Verzerrungsfilter. Da haben wir "Distorsion", funktioniert nicht, "Schwingungen" funktioniert nicht, "Strudel" funktioniert nicht, "Verbiegen" könnte funktionieren, rufen wir den mal auf, der funktioniert nur vertikal, das heißt, der nützt uns in diesem Moment auch nicht so viel. Das heißt, wenn ich das Bild damit verbiegen wollen würde, müsste ich erst das Bild um 90 Grad drehen, verbiegen und dann 90 Grad zurückdrehen. Das liegt einfach daran, weil dieser Filter uralt ist, und es eben noch keine Möglichkeit gibt, einfach diese Achse mal ein wenig anders zu positionieren. Also, den braucht man in der Regel auch nicht. Was gibt's noch? Verzerrungsfilter. Ja, "Versetzen" wäre natürlich eine Möglichkeit, wenn man eine Matrix entsprechend vorbereitet und dann den "Versetzen"-Filter anwendet, aber das ist sehr kompliziert und sehr technisch, "Wellen" und "Wölben", ne, das führt alles nicht zum Ziel. Und wissen Sie was? Wir waren schon fast dran an der Lösung, denn es gibt sogenannte "Verformen"-Presets, und die finden Sie, wenn Sie hier mal über "Transformieren" und "Verformen" gehen, was übrigens das Gleiche ist, als wenn Sie erst "Frei transformieren" aufrufen, einen Rechtsklick machen und dann hier "Verformen" wählen oder hier oben drauf klicken. Also "Verformen", und jetzt ziehen Sie hier nicht an diesen einzelnen Anfassern, sondern richten mal Ihre Aufmerksamkeit auf die Werkzeugleiste, also, auf die Werkzeug-Optionsleiste und hier oben finden Sie Verformungs-Presets. Und die sind ganz toll und hier oben ist gleich als Erstes die Bogen-Option, mit der ich das Bild krümmen kann, und zwar so, wie der Krümmen-Filter auch, der Verkrümmen-Filter, den ich Ihnen gerade gezeigt hatte, aber ich kann jetzt mir aussuchen, ob ich das in dieser Richtung möchte, ich kann ihn hier direkt anfassen und die Biegung selbst bestimmen. Ich kann das Ganze natürlich auch in vertikaler Richtung machen. Dazu kann ich hier ganz einfach das Ganze umkehren mit diesen Knopf und auch hier mir das Bild entsprechend anpassen. Es macht richtig Laune, kann man so kleine Animationen vielleicht auch mitgestalten. aber das Eigentliche war ja dieses hier, dass wir so eine Krümmung haben und hier gibt es sehr viel mehr Möglichkeiten Ein Bogen unten, sodass man das Bild nur nach unten etwas nach vorne wölbt und so sehr schnell eine Schild-Form erzeugen kann. Dann gibt es noch den Bogen oben oder ein Torbogen. Der Torbogen ist anders als der Bogen, weil beim Torbogen bleiben Vertikalen vertikal, während bei dem normalen Bogen hier diese ebenfalls so etwas ein wenig gedreht werden. Ja, und da können im Prinzip mal ausprobieren, was am besten zu der Anwendung passt, die Sie benötigen. Das Schöne ist, das Ganze ist hier über numerische Werte oder über die Anfasser im Bild sehr intuitiv steuerbar und Sie haben eine maximale Präzision, zum Beispiel auch für diese Fahnen-Form, die Sie mit den freien Werkzeugen so nie hinbekommen würden. Also, mit dem Versetzen-Filter, wie gesagt, da ging das, aber mit nur einem hohen technischen Aufwand. Ja, "Welle", "Fisch", da gibt es verschiedene Formen und manche sind mehr oder weniger nützlich, andere brauchen Sie häufiger, hier gibt es zum Beispiel auch eine Fischaugen-Funktion mit der Sie das Bild so verzerren können, dass es aussieht, als wenn Sie es mit einem Fisheye aufgenommen hätten. Das schauen wir uns mal an, wenn ich das hier mal etwas vergrößere. Ja, da haben Sie hier oben außen sehr stark gebogene Linien, die hier im Zentrum nicht ganz so ausgeprägt sind. Also, das ist auch sehr praktisch. Das Ganze lässt sich natürlich auch umkehren, indem Sie hier negative Werte benutzen. Sie können das Bild aufblasen, stauchen oder auch verwirbeln, Also, das sind ganz tolle Möglichkeiten, die Sie hier haben, um so eine Pixelebene zu verzerren, und zwar im "Verformengitter". Also, "Cmd+T" drücken, dann hier einmal auf dieses Knöpfchen, beziehungsweise mit einem Rechtsklick auf "Verformen" und da können Sie dann auch wieder zurückkehren, wenn ich noch mal draufklicke und wieder reinklicke, dann kann ich das jederzeit so verändern. Und wenn das dann frei angepasst werden soll, dann gehen Sie hier auf "Benutzerdefiniert", dann merkt sich der Dialog auch diese Einstellung, die Sie gerade hatten und jetzt können Sie hier noch manuell eingreifen und vielleicht die letzten Feinkorrekturen noch vornehmen und so die Verzerrung erreichen, die Ihnen vorgeschwebt hat. Und das Gleiche finden Sie übrigens auch, beziehungsweise etwas sehr ähnliches für Schrift, und wenn ich jetzt hier zum Beispiel mal eingebe: "Hafen", dann natürlich schwarze Schrift nehme und mir die Schrift etwas vergrößere, so, und die möchte ich jetzt gerne auch verbiegen, dann, jetzt muss ich das noch mal machen, weil ich irrtümlicherweise die "Escape"-Taste gedrückt hatte beim Transformieren und das geht natürlich nicht, aber wenn Sie das Text-Werkzeug aktiv haben, finden Sie hier auch Textverkrümmungs-Optionen und diese Funktionen, die ähneln denen, die Sie in dem Verformen-Dialog haben. Also, wenn ich hier den "Bogen oben" nehme, mit 50 Prozent, dann wechsle zu der Pixelebene und mir hier "Verformen" aufrufe und hier mal den gleichen Bogen nehme mit 50 Prozent, dann passt das wunderbar zueinander. Wenn nicht, kann ich einfach noch ein bisschen dran ziehen und das Ganze anpassen und so können Sie sehr schnell bestimmte Effekte erzeugen, zum Beispiel Schrift hier kreisförmig anordnen und den Bildbereich entsprechend ebenfalls anpassen. Das lässt sich dann zum Beispiel verwenden, um hier einfach mal die Bildebene nach oben zu ziehen und dann über den Text zu schieben und dann eine Schnittmaske zu erstellen und dann haben Sie hier eine gekrümmte Bildebene über den gekrümmten Text, sodass das alles wunderschön zusammen passt. Hier noch ein paar Ebenenstile dran und dann haben Sie einen wunderschönen Effekt. Viel Spaß damit und viel Spaß beim Erforschen der Verformen-Option.