Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Verflüssigen-Filter: Vorher/Nachher-Vergleich

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
03:18
  Lesezeichen setzen

Transkript

Der Verflüssigen-Filter wurde in den letzten Versionen von Photoshop CC immer wieder verbessert und mit neuen Funktionen versehen. Doch eins fehlt nach wie vor, eine Vorher-Nachher-Vorschau. Wie Sie mit den vorhandenen Optionen dennoch genau solch eine Vorschau erhalten, erfahren Sie im heutigen Tipp am Donnerstag. Im heutigen Tipp am Donnerstag geht es um einen Quick-Tipp für den Verflüssigen-Filter. Den werde ich zunächst mal aufrufen und der Filter ist sehr beliebt. Der Filter wird in der Beauty-Retusche sehr gerne verwendet, um bestimmte Bereiche zu optimieren, um Gesichtsproportionen anzupassen oder hier bspw. oben die Schulter etwas herunterzuziehen und diese vielleicht etwas höher zu ziehen, hier vielleicht die Haare etwas glatter zu machen oder hier bspw. das Kinn noch etwas nach oben zu schieben, die Nase zu verschmälern usw. Die Möglichkeiten sind wirklich sehr vielfältig und auch sehr intuitiv anwendbar. Nur eine Sache fehlt, und zwar der Vorher-Nachher-Vergleich. Und das würde einfach hier eine entsprechende Vorschauoption sein, die fände ich schon recht gut, die man dann einfach ein- und ausschalten kann, wie man Sie aus jedem anderen Filter kennt. Nur Verflüssigen hält es nicht für nötig, uns diese Checkbox zu geben. Aber es gibt einen kleinen Workaround und zwar, indem Sie hier diese Anzeigeoption benutzen und dort "Hintergrund einblenden" wählen. Und hier, wenn Sie diese Checkbox aktivieren, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können hier einen Modus wählen und für welchen davon Sie sich entscheiden, spielt überhaupt keine Rolle, weil die Unterschiede zwischen diesen einzelnen Modi quasi nicht existent sind. Sie können hier aber mit der Deckkraft spielen. Also, ich entscheide mich jetzt hier mal für "Davor". Wenn Sie hier diese Checkbox setzen und es passiert nichts, dann heißt das, dass der Deckkraftregler hier am falschen Ende steht. Jetzt ist dieser "Davor"-Modus also bei einer Deckkraft von null, also sehen wir hier noch das Ergebnis des Filters. Wenn ich hier mal das Ganze auf 100 % setze, dann haben wir unser Vorher-Bild. Und jetzt kann ich mit der Checkbox hier einfach vergleichen. Das war vorher, das ist nachher. Wir haben jetzt hier einen kleinen Anzeigefehler, also, das Bild wird leicht weich gezeichnet. Woran das nun wieder liegt, weiß ich nicht, ehrlich gesagt. Ich nehme an, das ist ein Bug, der hier neu hinzugefügt wurde. Das sollte eigentlich nicht unscharf werden, aber für einen schnellen Vorher-Nachher-Vergleich ist das so auch noch ganz gut geeignet. Mit dieser Checkbox können Sie jetzt einfach vergleichen, also nachher, vorher. Und im Prinzip wäre das schon alles, aber glücklicherweise können Sie mit diesem Deckkraftregler auch so etwas wie Morphing durchführen. Sie können also mal schauen, wo Sie genau hier das Ganze geändert haben, in welcher Position, das können Sie hier mit dem Slider machen. Wie gesagt, wenn Sie hier eine andere Option benutzen, dann haben Sie genau den gleichen Effekt, nur müssen Sie dazu halt den Regler an eine andere Stelle schieben. So, bei "Nebeneinander" funktioniert das ebenfalls so. Ich bleibe jetzt hier mal bei "Davor" und kann jetzt hier ganz einfach vergleichen. Also, viel Spaß beim Vergleichen des Vorher- und des Nachher-Zustandes im Verflüssigen-Filter. Und lassen Sie das Ganze einfach mal ein bisschen morphen, ich finde den Effekt eigentlich wirklich sehr schick und interessant.