Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Porträt- und Beautyretusche

Verflüssigen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Verflüssigen-Filter gehört zu den beliebtesten Werkzeugen, Bildbereiche zu verändern. Freuen Sie sich auf eine detaillierte Erklärung in diesem Video.

Transkript

So mit der beliebteste Filter wenn es darum geht, Bildbereiche zu verändern zu verzerren, zu verformen, ist der Verflüssigen-Filter. Und den möchte ich jetzt in diesem Film mal etwas näher erklären. Dazu wechsle ich mal in den Verflüssigen-Filter über Filter Verflüssigen..., und bei diesem Film handelt es sich weniger, um ein Grundlagentraining des Verflüssigens, dafür gibt es andere Trainings, ich möchte jetzt wirklich einen starken Bezug suchen, zu der Portrait- und Beauty-Retusche. Das heißt, wenn ich jetzt hier die Hauptwerkzeuge erkläre, dann immer im Bezug direkt auf die Beauty- und Portrait-Retusche. Generell sollte man sich in diesem ganzen Dialog in zwei Bereichen auskennen. Das ist zum einen bei den Werkzeugoptionen, und zum anderen bei den reinen Werkzeugen hier. Generell ist es so beim Verflüssigen-Filter, und das ist jetzt eher eine Botschaft an die Anfänger, man darf sich hier nicht verwirren lassen, es gibt viele Dinge, die nutzt man eigentlich relativ selten bis gar nicht, das heißt, wenn man sich wirklich auf diese Werkzeugoptionen hier konzentriert, und dann auf ein paar Highlight-Werkzeuge da, dann ist das auch völlig ausreichend. Die Pinselgröße ist denke ich mal selbsterklärend, damit bestimme ich, wie viel ich verändere, oder wie groß meine Pinselgröße denn sein soll. Ich zoome mal etwas näher heran. Und ich will jetzt mal einfach dieses 'Mitziehen-', ich glaube das hieß früher 'Vorwärts-krümmen'-Werkzeug. Mit diesem Werkzeug kann ich ja die Bereiche einfach klicken, verschieben, klicken, verschieben. Das ist auch das Werkzeug, was die meisten nutzen, denke ich mal. Und mit der Größe bestimme ich dann die Pinselspitze. Doch was verändert man mit der Dichte? Mit der Dichte legt man fest, wieviel in diesem Kreisinneren denn verändert wird. Bei einer Pinseldichte, zum Beispiel von sieben, sieht man, dass eigentlich nur der Bereich des Fadenkreuzes, so nenne ich dieses Kreuz jetzt mal, verändert wird. Würde ich die Pinseldichte auf 100 setzen, wird alles in diesem Kreis verändert. [lacht] Sorry, ich kann mir diesen Witz nie verkneifen, also ihr seht schon, der Verflüssigen-Filter, der kann auch mal ganz lustig sein. Hier kann man übrigens wieder alles herstellen. Ja, und mit dem Pinseldruck, den würde ich mal sehr tief halten. Ihr seht die Veränderung ist sehr schnell, und mit einem geringeren Pinseldruck ... ich nehme meistens um die 10, 15 ... ist das alles auch viel angenehmer, und ich habe einfach mehr Gefühl. Die Pinseldichte setze ich meistens auf "50", das ist eigentlich ein ganz guter Wert. Dann ist ja eigentlich alles eingestellt, bei manchen Werkzeugen ist es nicht der Pinseldruck, sondern die Pinselgeschwindigkeit. Das sehen wir hier bei dem Aufblasen-Werkzeug. Und das sind hier erstmal die grundlegenden Dinge, die man hier wissen muss. Bei 'Alles wiederherstellen' stellt man das komplette Bild wieder her. Beim Rekonstruieren-Werkzeug malt man über Bereiche, die man wiederherstellen möchte, und wenn ich jetzt zum Beispiel einen Bereich hier stark verändert habe, dann kann ich hier über die Rekonstruieren-Funktion, den Bereich sehr langsam wieder zurücknehmen, das wissen viele auch nicht, das heißt, ich kann den hier ganz langsam wieder zurücknehmen, auch das sieht lustig aus. Dieses Strg+Z, oder Bearbeiten Schritt zurück, das ist beim Verflüssigen-Filter nicht immer ganz so optimal deswegen muss man hier sehr viel mit Rekonstruieren arbeiten, und dann funktioniert das eigentlich ganz gut. Es gibt auch noch eine Vorher-Nachher-Funktion wenn ich das Ganze hier mal verschiebe, indem man sich den Hintergrund wieder einblendet, und zwar mit 100 Prozent Deckkraft. Hat man hier auch einen schönen Vorher-Nachher-Vergleich, wie weit man sich vom Original entfernt. Wir stellen mal alles wieder her, und gehen jetzt mal an die Werkzeuge. Also wir haben das 'Mitziehen'-Werkzeug, bei dem wir einfach ins Bild klicken können. Und dann Bereiche einfach mit Klicken und Bewegen verändern können. Ich denke, das ist das Werkzeug, das am einfachsten ist, gerade für einen Anfänger. Hier haben wir das Rekonstruieren-Werkzeug, wo man die Bereiche dann ganz langsam wieder zurückmalen können. Und dann haben wir ein Werkzeug, dass ich eigentlich so gut wie nie nutze, ein Strudel-Werkzeug. Man klickt und kann dann durch Halten, verschieben sich die Mundwinkel, ich weiß nicht ob man das so sehen kann, und das Tolle ist, mit gedrückter Alt-Taste geht's genau wieder in die andere Richtung zurück. Da kann man auch mal eine Person zum Lachen bringen, oder, wie gesagt ich nutze es eigentlich so gut wie nie. Stellen wir mal wieder her. Wir haben das 'Zusammenziehen'-Werkzeug, das manchmal ganz lustig ist, und wir haben das Aufblasen-Werkzeug. Was auch lustig sein kann. Das Modell wird mir an dieser Stelle übrigens verzeihen, wir kennen uns sehr gut. Liebe Grüße an dieser Stelle an Jackie. Vielen Dank, dass ich das nutzen darf, dein Bildbeispiel. Das Tolle ist bei diesen Werkzeugen, mit gedrückter Alt-Taste geht es jederzeit wieder in die andere Richtung, das heißt, hier kann man zusammenziehen und ohne Alt-Taste kann man hier wieder aufblasen. Wir nehmen das mal wieder zurück. Dann haben wir noch das 'Nach-links-schieben'-Werkzeug. Das ist das Werkzeug, was ich am liebsten nutze. Es ist etwas kompliziert zu Beginn, weil es alles nach links beziehungsweise nach rechts schiebt, aber man kann damit super arbeiten. Man kann sich noch Bereiche schützen lassen, die man dann nicht mitverzerren möchte, Ihr seht, bis dahin geht es jetzt, weiter geht es nicht, und diese Bereiche kann man dann wieder, ich nenne es mal entschützen, entmaskieren. Mit dem Hand-Werkzeug kann ich hier ganz normal im Bild navigieren und wir haben die Lupe.

Porträt- und Beautyretusche

Profitieren Sie von Calvin Hollywoods langjähriger Erfahrung als Fotograf und lassen Sie sich detailliert die State-of-the-Art-Techniken zur Porträt- und Beautyretusche erklären.

6 Std. 20 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!