Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom 6 und Lightroom Classic CC: Neue Funktionen

Verbesserte lokale Korrekturen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch bei der lokalen Korrektur hat sich eine Menge getan. Die wichtigste Neuerung ist dabei sicher die Möglichkeit, Verlaufskorrekturen nachträglich mit dem Pinsel bearbeiten zu können. Aber auch andere Verbesserungen erwarten Sie.
07:23

Transkript

Auch in den lokalen Korrekturwerkzeugen von Lightroom hat sich etwas getan. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit im linearen und radialen Verlaufsfilter eine Korrektur mit dem Pinsel zu machen. Diese neue Funktion ist jetzt nicht ganz unerwartet, denn zuvor wurde schon Kamera raw mit dieser Zusatzfunktion ausgestattet. So können Sie zum Beispiel einen schönen Radialfilter und eine Pinselkorrektur miteinander kombinieren. An diesem Beispiel kann ich Ihnen das mal zeigen: Ich möchte im oberen Bereich ein bisschen Licht setzen, hier in diesem Bereich, und ziehe hier den Radialfilter auf, den hab ich noch gar nicht voreingestellt. Sie sehen, dass jetzt eine Belichtungskorrektur ins Negative geht, das verschiebe ich mal kurz ins Positive, indem ich mit ALT-Taste einfach auf die Belichtung raufklicke, so werden alle anderen Regler genullt, und dann die Belichtung hier einfach ein wenig anziehe. Danach werde ich den Radialfilter einigermaßen platzieren, wo er hin soll, Sie sehen schon: So richtig kann ich ihn nicht da platzieren, wo ich ihn haben möchte. Denn um das richtige Licht zu setzen, bekommen die Steine, die sowieso schon viel zu hell sind, noch viel zu viel ab. Also muss ich korrigieren und dazu gehe ich auf das Pinselwerkzeug bzw. kann auch die SHIFT-Taste und das "T" für "Tool" zugleich drücken, und kann dann damit korrigieren. Aber Achtung: Es ist nicht immer nur zur Korrektur gedacht, um abzuziehen, Sie können durchaus auch Ihre radiale oder Ihre lineare Verlaufsform erweitern, indem Sie einfach den Wirkungsbereich hier zusätzlich vergrößern. Das wäre eine Möglichkeit, oder aber ich drücke die ALT-Taste, mit der ich automatisch im Pinsel in den Löschen-Modus komme. Sie sehen ja hier im unteren Bereich, dass Sie jetzt beim Radialfilter Ihren Pinsel einstellen können. Also: die Größe, die weiche Kante, die ich jetzt mal sehr hoch setze, keine automatische Maskierung. So wie Sie es aus den lokalen Korrekturwerkzeugen kennen. Mit gedrückter ALT-Taste wird dieses Werkzeug jetzt zum Löschen-Werkzeug, und damit kann ich dann hier aus diesem hellen Bereich die Korrektur wieder rausnehmen. Übrigens: Wenn Sie diese Korrektur jetzt über die Maske kontrollieren wollen, dann haben alle Korrekturwerkzeuge mittlerweile die gleichen Shortcuts. Mit der Taste "O" können Sie die Maskenüberlagerung ein- und ausschalten. Sie sehen hier, dass ich im hinteren Bereich etwas brutal gemalt habe, das kann ich jetzt ein bisschen nachvollziehen und hier noch mal mit weicher Kante das Ganze bisschen korrigieren bzw. mit gedrückter ALT-Taste hier die Kanten ein wenig aufweichen. Letztendlich ist maßgeblich, was Sie an Korrektur sehen und nicht, wie die Maske aussieht. Jetzt könnten Sie natürlich auch sagen: Eine grüne Maske bei grünem Blattwerk ist vielleicht nicht unbedingt das Beste zur Korrektur. Sie können mit gedrückter SHIFT und "O"-Taste durch die verschiedenen möglichen Maskenfarben wechseln. Sie haben hier Weiß, Schwarz, Rot, oder das eben gesehene Grün. Und dann wählen Sie sich die Farbe aus, die Sie für am besten geeignet halten, um hier Korrekturen durchzuführen. Die Taste "O" blendet das Ganze wieder aus. Über den Kippschalter hier unten kann ich die Korrektur ein- und abschalten, und ich glaube, das ist genau die Portion Licht, die wir uns dafür gewünscht haben. Damit ist die Korrektur, die kombinierte Korrektur eines Radialfilters und der Pinselkorrektur abgeschlossen. Aber auch der eigentliche Korrekturpinsel hat Verbesserungen erfahren. Dazu suche ich mir mal ein anderes Motiv, z.B. dieses hier, das werde ich erst mal ein bisschen begradigen, also ich werde mit den Objektivkorrekturen arbeiten, dann eine Profilkorrektur aktivieren, dann werde ich vielleicht manuell oder vielleicht über die Upright-Funktion einfach mal sagen, dass die vertikalen Linien ausgerichtet werden sollen. Jetzt möchte ich den Leuchtturm etwas knackiger machen. Da könnte ich natürlich hier längs pinseln und das automatisch maskieren mit meinem entsprechenden Korrekturpinsel. Ich kann aber auch einen Trick benutzen, der eigentlich bei fast allen Pinselwerkzeugen bis jetzt funktioniert. Ich setze erst mal mit ALT-Taste meinen Gesamteffekt zurück. Dann stelle ich mir den Pinsel so ein, wie ich ihn von der Größe her haben möchte. Ich brauche nicht eine so weiche Kante, deshalb nehme ich die SHIFT-Taste und das Komma, um die weiche Kante zu verkleinern, um die Pinselgröße auch zu verkleinern, nehme ich nur das Komma. So, und jetzt möchte ich hier eigentlich gerade hoch gehen mit meiner Korrektur, ich möchte die Belichtung ein wenig anheben und ich möchte den Kontrast ein wenig verstärken. Vielleicht werde ich auch noch farbiger, später, das werde ich dann sehen. Jetzt möchte ich die ersten Korrekturen machen. Ich klicke jetzt ein Mal, drücke die SHIFT oder Umschalttaste und klicke dann noch mal hier oben. In dem Moment wird eine gerade Linie gezogen, ich klicke nach rechts, wieder wird eine gerade Linie gezogen, ich klicke nach unten, und habe so wieder gerade Linien gezogen und kann so sehr sehr schnell hier entweder über Addition dieser Linien oder nachher über Ausmalen dafür sorgen, dass ich hier ein recht gutes Rechteck erzeuge, ohne dass ich mir das maskieren muss. Auch hier drücke ich mal die Taste "Hoch" und sehe meinen Maskenbereich, den ich jetzt korrigiert habe. Das ist eine Kleinigkeit, die Sie sicherlich für symmetrische Korrekturen sehr gut benutzen können. Es gibt hier aber noch diverse Erweiterungen. Eine davon ist, dass Sie jetzt auch diesen Bereich einfach verschieben können. Das war vorher nicht möglich. Ich konnte nicht eine Korrektur wie diese hier, z.B. ein Stück nach unten verschieben. Ich ziehe es mal komplett hier rechts rein, das war nicht möglich, jetzt ist es möglich. Ich kann diese Korrektur jetzt einfach frei verschieben und kann, wenn ich wollte, auch hier mit dem Minuspinsel arbeiten: Mit gedrückter ALT-Taste auf Minus kommen und völlig frei jetzt Bereiche von der Korrektur wieder abziehen. Auch hier werde ich mal mit SHIFT und "O"-Taste die Farbe wechseln, damit ich meinen Bereich hier besser sehe. Vielleicht hat der eine oder andere von Ihnen eben aufgemerkt, als ich mit der Maus einfach den Punkt, das Zentrum von dieser Korrektur, verschoben habe, weil es in früheren Versionen eine andere Funktion gab, die ich hatte, sobald ich mit der Maus hier raufgegangen bin. Dort konnte ich nämlich klicken, nach links und rechts ziehen, und damit den Gesamtbetrag der Korrektur verändern. Das geht aber immer noch. Sie können zwar jetzt nicht mehr direkt auf diesen Punkt rauf gehen, nach links und rechts ziehen, weil Sie damit den Arbeitsbereich verschieben. Aber Sie drücken einfach die ALT-Taste dazu und schon haben Sie dieses Verhalten, was Sie von früheren Lightroom-Versionen kennen, wieder. Sofort erscheint dieser kleine Reglerpfeil, nach links und rechts, und mit gedrückter ALT-Taste kann ich jetzt mit gedrückter Maustaste nach links und rechts ziehen, um die gemeinsamen Einstellungen, die in dieser lokalen Korrektur gespeichert sind, im gleichen Verhältnis zu erhöhen oder zu verringern. Das ist wie gesagt jetzt über diese Zusatztaste möglich, natürlich haben Sie auch noch den ganz alt hergebrachten Weg, indem Sie die gesamten Einstellungen über das kleine Dreieck hier oben einklappen und dann einfach den Betrag für die Gesamtkorrektur erhöhen oder verringern. Auch das ist natürlich noch nach wie vor möglich.

Lightroom 6 und Lightroom Classic CC: Neue Funktionen

Entdecken Sie die neuen Möglichkeiten von Lightroom 6 / Lightroom CC, unter anderem die Gesichtserkennung, Panorama- und HDR-Funktion.

1 Std. 45 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!