Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Capture One Pro 8 Grundkurs

Verarbeitungsvorgaben anwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Es stehen zahlreiche vordefinierte Verarbeitungsvorgaben in Capture One Pro 8 zur Verfügung, um Bilder mit diesen zu versehen und anschließend auszugeben.
06:41

Transkript

Eine sehr galante Möglichkeit Bilder auszugeben, bietet mir Capture One Pro über das Verarbeiten an. Man sieht jetzt hier bei den Zahnrädern die Ausgabe. Da kann ich einmal draufklicken. Hier sieht man jetzt verschiedene Verarbeitungsvorgaben. Das Konzept dahinter ist, dass ich jetzt zum Beispiel verschieden Vorgaben auswählen kann. Ich wähle hier jetzt einfach einmal ein paar vordefinierte Vorgaben. Das kann dann in etwa so aussehen. Jetzt kann ich sagen, dass ich dieses Bild mit diesen Vorgaben verarbeiten möchte. Wie geht das jetzt? Ich kann hierher gehen und "Verarbeiten" wählen. Strg+D ist der Shortcut dafür. Im unteren Bereich, unter "Verarbeitungsübersicht" kann ich natürlich auch sagen: "Los geht's! Verarbeite das Ganze!" Jetzt sagt Capture One Pro: Ich habe einen ungültigen Ausgabepfad. Bitte geben Sie einen Ausgabepfad an. Dann machen wir das einmal so. Hier gibt es diesen "Ausgabeort" und den muss ich zuerst wählen. Ich klicke jetzt also auf "Wählen". Ich gehe jetzt in mein Bilderverzeichnis, klicke "Ordner auswählen" Sie haben eine Bibliothek ausgewählt. Wählen sie stattdessen einen Ordner aus. D.h. ich gehe hier auf "Bibliotheken" und sage "Bilder" "Ordner auswählen". Das will jetzt aktuell nicht. Ich erstelle mir hier einfach schnell einen neuen Ordner und sage "Ausgabe" "Enter" Hier steht jetzt "Ausgabe". Wenn ich jetzt auf "Verarbeiten" klicke, dann geht's los. Hier sieht man, wie meine verschiedenen Vorgaben rausgerechnet werden. Hier sieht man, dass diese Ausgabe gerechnet worden ist. Schauen wir einfach einmal in meinen "Bilder"-Ordner. Hier kann ich jetzt auf "Ausgabe" gehen. Man sieht einerseits ein JPEG-Bild, dann noch ein JPEG-Bild, dann ein PNG-Bild und das TIF-Bild. Man sieht also, dass diese Ausgabe extrem schnell ist. Diese vier Daten sind jetzt eben rausgerechnet worden. Ich markiere das noch einmal und lösche es. Wenn ich das gerechnet habe, erkenne ich an diesem kleinen Zahnrädchen, dass das jetzt exportiert und verarbeitet worden ist. Dieses Zahnrädchen findet man auch hier im oberen Bereich, bei "Stapel". Ich klicke da einmal drauf. Die Warteschlange ist aktuell leer. Aber im "Verlauf" sieht man, dass diese Daten entsprechend rausgerechnet worden sind. Schauen wir und einmal an wie schnell Capture One Pro wirklich ist. Ich markiere einfach einmal alles und sage: Diese 8 Bilder verarbeiten -- So viele sind es ja gar nicht. Die sind zu der Warteschlange hinzugefügt worden. Jetzt sieht man, dass die Warteschlange meine Daten entsprechend rausrechnet. Man sieht hier im rechten Bereich den Fortschritt. Das ist eigentlich relativ flink. Capture One Pro ist also wirklich ein Arbeitstier. Wenn ich mir jetzt eine eigene Vorlage anlegen will, kann ich das natürlich auch machen. Ich schalte einmal alle anderen aus. Ich klicke hier auf + und sage "Neue Verarbeitungsvorgabe". Diese Vorgabe nenne ich jetzt zum Beispiel einfach psd. Ja, psd ist vielleicht ok. Das habe ich hier zwar auch schon. Dann sage ich eben jpg sRGB 75. 75 steht für die Qualität. Dann stellen wir das Ding einfach einmal ein. Ich habe gesagt JPEG. Die Grösse wäre 75 -- Dann wähle ich sRGB. Das passt soweit. Das passt soweit. Ich könnte es auch kleiner skalieren, aber nein, ich lass das. Ich habe das falsche JPEG genommen. So ist es besser. "Öffnen mit" brauche ich nicht. Datei "Ausgabe"-Ordner, das ist gut. "Anpassungen" Das passt so wie es war. Die Bewertung möchte ich mitgeben. Bei "Wasserzeichen" könnte ich hier zum Beispiel einen Text drüber schreiben. Ich sage einfach einmal MD. Hier ist die Schrift ausgewählt. Die lasse ich auch einmal so, wie's jetzt ist. Skalierung 100, Horizontal, Vertikal -- das sollte auch alles passen. Brauche ich wirklich ein Wasserzeichen? Ich weiss nicht. Ich gehe einmal hierher. Man sieht das Wasserzeichen in der Mitte. Wenn ich das jetzt hier nach unten rechts ziehe, dann sieht man auch hier ganz gut, wie das angeordnet wird. Ich nehme auch noch die Deckkraft ein bisschen mehr raus; so zum Beispiel. Ich wähle da jetzt noch eine andere Schriftart aus. Ich habe keine Ahnung, was hier installiert ist. Ich wähle "Helvetica Neue". Das ist nie verkehrt. Ich sage einmal "OK". Ich bestätige das soweit. Ok. Das passt. Die Basiseinstellungen sind ok. Jetzt kann ich eigentlich sagen, dass ich diese Daten exportieren möchte. Ich gehe wiederum zurück auf das normale Handwerkzeug. Soll ich alle exportieren? Ja. Ich exportiere einfach alle. Das jpg sRGB nenne ich jetzt noch um mit WZru für "rechts unten". Ich gehe in die "Verarbeitungsübersicht", bzw. ich drücke einfach Strg+D und die Verarbeitung geht los. Man sieht, dass die Verarbeitung mit einem Bild gleich viel schneller ist. Das Bild wird einfach entsprechend rausgerechnet. Man sieht im Verlauf, was in letzter Zeit rausgerechnet worden ist. Wenn Capture One Pro dann fertig ist, (das müsste jetzt der Fall sein) dann können wir wieder in den "Ausgabe"-Ordner schauen. Jetzt habe ich natürlich vorher nichts gelöscht. Deshalb sehe ich jetzt mein herausgerechnetes Bild nicht. Das war glaube ich das hier. Im unteren rechten Bereich ist jetzt eben auch mein Wasserzeichen; so wie hier. Man sieht, dass Capture One Pro 8 mir hier super Möglichkeiten bietet, um meine Daten im Handumdrehen rauszurechnen. Ein kleiner Tipp noch am Rande: Man muss ein bisschen aufpassen, was man alles so aktiviert hat. Denn wenn man versehentlich Strg+D drückt, das ist ja ein Shortcut, den man so auch öfter verwendet, dann werden die Daten immer rausexportiert. Markieren Sie also vielleicht nur jpg, oder schalten Sie alles aus. So kann ich jetzt nämlich mit Strg+D nichts mehr rausrechnen.

Capture One Pro 8 Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie den Raw-Converter Capture One Pro 8 in Ihrem fotografischen Workflow nutzen, und damit Ihre digitalen Bilder perfekt organisieren und optimieren.

3 Std. 42 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!