Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Visual Basic Grundkurs

Variablen und Datentypen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Variablen und Datentypen gehören zu den elementaren Begriffen der Syntax. In VB.NET werden Variablen mit dem Schlüsselwort Dim angelegt. Dabei muss man normalerweise den Datentyp nicht angeben, aber das ist schlechter Programmierstil.
06:53

Transkript

Zu den wichtigsten Strukturen in einer Programmiersprache zählen noch Variablen und Datentypen, und diese beiden Schlagworte stehen im Fokus von diesem Video. Ich habe hier eine kleine Applikation erzeugt, und Sie sehen hier zwei Eingabefelder. Das sind TextBoxen, wie Sie sich hier aus dem Werkzeugkasten auswählen können. Das weitern ein Label und ein Button. Und wenn mal das mal laufen lassen, dann sollte ID sein. und hier zwei Werte eingeben kann. Ich klicke auf "Rechnen", und dann sollen diese beiden Werte multipliziert werden, und das Ergebnis soll angezeigt werden. Wenn ich jetzt ein Doppelclick auf den Buttom ausführe, komme ich zur Ereignisbehandlungsprozedur der Methode, die dann aufgerufen wird, und ich kann diese Textfelder ansprechen, wenn ich weiß, wie lauten. TextBox1 ist die As-Textbox, Punkt und hier gibt es die Möglichkeit, an den Inhalt zu kommen über die Eigenschaft "Text". Genau so komme ich an die zweite Eigenschaft. Jetzt kann man zum Beispiel folgendes probieren: "TextBox1, TextBox2, Label1.text ist gleich", und ich notiere hier dazwischen einen sogenannten Operator. Ein Operator ist ein Zeichen und mit dem eine Operation ausgeführt wird, das sagt der Name hier schon, und dieses Stern - es ist Multiplikationszeichen. Soweit als im grünen Bereich denke ich, denn Sie kennen Multiplikation aus der Schule, und wenn ich das jetzt ausführe, dann könnte ich hier zum Beispiel eine 4 eingeben und eine 6 rechnen, und dann steht 24. "Keine große Überraschung!", denke ich. Und wenn ich hier Meier eingebe und Müller, und lass das mal rechnen! Naja! Das Programm schmiert ab, um es mal salopp auszudrücken. Es wird zwar nicht beendet, es wird eine sogenannte Ausnahme geworfen, aber es ist ziemlich unsinnig, dass ich Müller mal Meier nehme, das heißt, es scheint unentschieden zu geben, was für eine Art von Information in sowohl einem Feld entsteht. Ganz konkret geht es hier um den sogenannten Datentyp. Ein Datentyp sagt aus, was für eine Art von Wert eine Variabel oder Eigenschaft oder was auch immer das Literal ist, vorliegt. Man unterscheidet dort zwischen Texten, Zahlen, so dann Wahrheitswerten, Multiwerten nennt man das. Es gibt also verschiedene unterschiedliche Datentypen, und auf die muss man in der Programmieren Rücksicht nehmen. Sie haben hier gesehen, wenn ich hier als Anwender Zahlen eingebe, das ist eine bestimmte Art von Datentyp, dann funktioniert die Multiplikation. Bei Texten funktioniert es nicht . Es gibt nun in "VB.NET" eine ganze Reihe von Datentypen, die,und hier sagt die .NET wieder alles, die so vorhanden sind, dass sie im Grund in allen Sprachen das DOTNETfremdbox auftauchen. Oder anders ausgedrückt, es gibt die Visual Basic Datentypen und es gibt die darunterliegenden Datentypen der sogenannten Common Language Runtime - CLR. Das ist eine Schicht mit gemeinsamen Datentypen, die für alle Sprachen im DOTNETframework verbindlich sind. Viele, aber nicht alle Datentypen in VB.NET stimmen mit den CLR-Datentypen überein, einige werden gemäppt, sagt man das heißt umgewandelt, damit sie mit dieser CLR-Struktur übereinstimmen. Um das jetzt mal wieder zum Kod zu bringen, wenn Sie mit bestimmten Operationen arbeiten, sollten Sie auf die Datentypen Rücksicht nehmen. Und eine Geschichte für Datentypen übrigens wichtig sind, sind Variablen. Was sind denn die Variablen? Ich werde mal hier diesen Kod umschreiben. Ich schreibe ein Schlüsselwort hin, das heißt Dim a, Dim b, Dim c, a (Moment das Semikolon geht weg) Textbox1.Text, b ist gleich TextBox2.Text c ist gleich a mal b, Label1.Text ist gleich c. Lass das noch mal laufen! Ich geben eine 4 ein, hier gebe eine12 ein, und offensichtlich wird das durchgerechnet, gebe ich hier irgendetwas mit Text ein. dann wird die wie eine Ausnahme geworfen, und das Programm sollte beendet werden, wenn keine sogenannte Ausnahmebehandlung vorliegt. Aber das Entscheidende ist, ich habe offensichtlich hier Bezeichner definiert, in den ich temporär Werte zwischenspeichern kann. Das ist hier sehr umständlich für unsere konkrete Lösung,aber Sie sehen, dass Variablen Platzhalter sind, die temporär mit Werten gefüllt werden können, und diese temporären Werte verschwinden hinterher wieder. Wir sind von Datentypen hiergekommen. Wo sind jetzt Startentypen? Na ja, man kann ihnen vor VB.NET aufgrund der basic Altlast, wie ich mal sage, Variabeln anlegen, wo man kein Datentyp eingibt. Man kann das umstellen, es gibt eine sogenannte Option Explizit Einstellung, um das zu verbieten, aber das möchte ich jetzt erst mal vorlassen. Also man kann Variablen einlegen und sagt nichts über den konkreten Datentyp. Das ist ganz schlechter Programmierstiel, denn normalerweise sollte man sagen, was ist das für einen Datentyp. Und da gibt es in VB.NET das Schlüsselwort As, und danach sagen Sie, was soll es denn für einen Datentyp sein. Was erwarte ich an der Stelle für eine Art von Daten? Es gibt, wie gesagt, Wahrheitswerte, nennt man Boolean. Es gibt nummerische Werte Zahlen, beispielsweise INTEGER, LONG, BYTE. Es gibt Texte, das nennt man STRING, und es gibt auch Gleitkommazahlen DEZIMAL, DEZIMAL DOUBLE, also verschiedene Typen. Wenn ich jetzt hier sage, dass soll AS Integer gefordert werden, dann lege ich explizit einen ganz bestimmten Datentyp fest, den ich zu diesem Zeitpunkt haben möchte. Das führt leider immer noch nicht dazu, dass eine Fehlereingabe hier abgefahren wird, aber ich habe zumindest vom Programmierstil schon mal gefordert, dass die Variablen von einem bestimmten Typ sind. Wenn Sie diese in Anführungszeichen Fehlereingaben abfahren wollen, dann müssen Sie ein Hören aufeintreiben. Man nennt das dann Exceptionhandling, Ausnahmebehandlung. Und Sie müssen Konvertierungsmechanismen reinprägen, die möchte ich an dieser Stelle gar nicht erwähnen. Aber grundsätzlich sind Datentypen eine Festlegung, was man als Information in einer Variablen speichern möchte oder als Rückgabewert von Funktionen, was doch mal das ist, man legt darüber fest, dass man beispielsweise ein Zahlen haben will, eine Ganze Zahl, eine Gleitkommazahl als Wahrheitswert, einen Text, also einen STRING (ein String wird mit einer doppelten Hochkommer notiert). Sie sollten aus jetzt wissen, was erstens Variablen sind, und zweitens, was Datentypen sind, und wie man bei der Dekleration von Variablen Datentypen angibt.

Visual Basic Grundkurs

Entdecken Sie, wie eine der bekanntesten und verbreitetsten Programmiersprachen unter .NET funktioniert.

3 Std. 43 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:03.11.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!