JavaScript lernen

Variablen und Datentypen

Testen Sie unsere 1920 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Film erfahren Sie, was Variablen sind und wie Sie diese unter JavaScript deklarieren und initialisieren. Bei JavaScript muss man wegen der losen Typisierung einige Besonderheiten beachten. Ein Datentyp legt fest, was man mit Daten machen kann, wie viel Speicher eingeplant werden muss und welcher Art die Daten sind.
05:23

Transkript

Variablen sind mit die wichtigsten Strukturen einer Programmierung überhaupt, und um diese Variablen wollen wir uns hier kümmern. Ich stelle gerne in meinen Schulungen die Frage, was denn eine Variable ist. Und die meisten meiner Schulungsteilnehmer kennen Variablen aus der Schulmathematik. "Das sind irgendwelche Dinge, wo man was reinspeichern kann. Das kann sich verändern, es ist halt variabel." In der Programmierung sind Variablen Stellen im Hauptspeicher, in denen man einen Wert speichern und auch wieder auslesen kann. Dazu gibt es eine gewisse Größe, es gibt eine Art des Inhaltes und es gibt einen Bezeichner. Und was ich eben gerade hier nebenher getippt habe, ist eine Variable, die ich in JavaScript angelegt habe. In meinem Script gibt es jetzt eine Variable "a" und darin ist der Wert "6" gespeichert. Und wenn ich hier in einer folgenden Anweisung den Wert "7" zuweise, dann hat sich der Wert dieser Variablen geändert. Sollten Sie nun aus ernsthaften Programmiersprachen kommen, so wie Java, oder C oder C#, und noch nie JavaScript gesehen haben, dann werden Sie jetzt vom Glauben abfallen. Denn, bei dem, was ich hier mache, wo habe ich denn sowas wie eine Deklaration? Das hier ist eine Deklaration. Eine Deklaration durch Wertzuweisung. Ich führe an dieser Stelle eine Variable ein und der Wert, der zugewiesen wird, sorgt dafür, dass diese Variable damit existiert. JavaScript ist eine sogenannte "lose typisierte" Sprache mit allen Vor- und Nachteilen. Wie ich eben schon erwähnt hatte: Eine Variable hat eine Information, oder sie beinhaltet eine Information, welche Art von Inhalt darin gespeichert werden kann. Was kann es denn für verschiedene Arten von Inhalten geben? Zahlen, ganz offensichtlich. Aber... es gibt auch Texte. Und Text und Zahl sind offensichtlich nicht identisch. Sie können "1+1" rechnen, aber "Müller + Maier" lässt sich nicht mathematisch rechnen. Man kann eine sogenannte "String-Verkettung" machen, dann kommt "Müller-Maier" raus. Aber es ist durchaus nicht sinnvoll, Müller durch Maier zu teilen, während Sie Zahlen durch einander teilen können. Es gibt weiter auch sogenannte "Boolesche Werte". Das sind Wahrheitswerte. Wahrheitswerte "True" oder "False", das sind die beiden Token, die man benutzen kann, sind einfach eine Information, ob etwas "wahr" ist, oder eben nicht. In Vergleichen wird das das Ergebnis eines Vergleichs sein "Wahr" oder "Falsch", "True" oder "False". Und es gibt auch noch sogenannte "Objekte". JavaScript ist eine objektbasierte Sprache, und man kann mit Objekten umgehen, was auch immer das jetzt bedeutet. Tatsächlich ist es so, dass JavaScript nur vier Datentypen hat. Nämlich "Number", also Zahl, "String", Texte, "Boolesche Werte "True" oder "False" oder "Object". Es gibt keine weiteren Datentypen. Insbesondere werden auch Datentypen nicht danach unterschieden, ob es sich um ganzzeilige Datentypen oder Gleitkomma-Typen handelt. Ich habe bewusst den Begriff "Gleitkomma"-Typen gewählt, und Sie sehen: Das ist kein Komma, das ist ein Punkt. Das ist die amerikanische Notation. "Gleitkomma"-Typen werden in JavaScript mit einem Punkt notiert. Für Anfänger verwirrend, aber das kommt einfach aufgrund dessen, dass wir es in Deutsch "Gleitkomma"-Typen nennen. Es sind einfach keine ganzen Zahlen, sondern welche mit einem ich nenne es wieder Nachkomma-Teil. Ich möchte auch nicht von dieser Sprache weggehen, die einfach im Deutschen üblich ist. Nun sollten Sie also wissen, wie man in JavaScript Variablen einführt. Und tatsächlich sorgt diese lose Typisierung dafür, dass man auch einer Variablen mit einem numerischen Datentyp, in der Folge im Script einen Wert eines ganz anderen Datentyps zuweisen kann. Sie sehen, dass es hier eine Zahl ist, eine Gleitkomma-Zahl, hier ist eine ganze Zahl, und jetzt weise ich an einer späteren Stelle einen Text zu. Das ist ohne Schwierigkeit machbar, eine Folge der losen Typisierung. Das macht den Umgang mit Variablen in JavaScript sehr einfach, aber auch ein bisschen flutschig. Flutschig bewusst: Ich vergleiche den Umgang mit JavaScript Datentypen, oder mit Variablen unter JavaScript, mit dem Festhalten eines Stücks Seife unter der Dusche. So richtig hat man die Dinger nie unter Kontrolle. Und dummerweise: Es gibt auch keinen Mechanismus, wie man einen Datentyp fixieren kann unter JavaScript. Es geht einfach nicht. Damit muss man leben. Wer nun schon einmal JavaScript gesehen hat, der wird vielleicht vermissen, dass ich hier ein Schlüsselwort "var" hinschreibe. Tatsächlich kann man dieses Schlüsselwort nehmen, man kann es aber auch lassen. Dieses "var" hat eine Bedeutung, aber diese Bedeutung wird eigentlich nur im Rahmen von sogenannten "lokalen Variablen" innerhalb von Funktionen wirklich tragend. Wenn man es für sogenannte "globale Variablen", also die, die außerhalb von Funktionen definiert sind benutzt, ist das schön. Es ist eine Kennzeichnung, dass diese Variable an der Stelle deklariert also eingeführt wird, aber man kann es eben auch lassen. Es ist besserer Programmierstil, es hinzuschreiben, und dieses "var" gestattet auch, eine Variable einzuführen, ohne ihr einen Wert zuzuweisen. Aber ansonsten, gerade wenn man gleichzeitig eine Wertzuweisung macht, ist es eben nicht zwingend notwendig. Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich schreibe "var" immer hin. Ich finde, es ist ein besserer Programmierstil. Aber rein von der Syntax von JavaScript her wird es nicht gefordert. Was Sie also in diesem Video gesehen haben, ist, was Variablen unter JavaScript sind, wie man sie deklariert, also einführt, wie man sie mit Wert versorgt und welche Datentypen es unter JavaScript gibt. Ich fasse nochmal zusammen: "Number", "String", "Boolean" und "Object".

JavaScript lernen

Legen Sie los mit der Programmierung von beeindruckenden Webseiten und machen Sie sich mit den Grundstrukturen von JavaScript, Objekten und insbesondere dem DOM-Konzept vertraut.

3 Std. 6 min (36 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

DVD oder Online-Training: Was ist der Unterschied?

 

Inhaltlich sind beide Trainings absolut gleich. Der Unterschied liegt bei den Nutzungsmöglichkeiten und im Vertriebsweg.

 

Beim Training auf DVD erhalten Sie eine Box mit allen Inhalten und einem gedruckten Bonusmagazin.

Die Bezahlung erfolgt bequem per Rechnung.

 

Das Online-Training ist sofort nach dem Kauf verfügbar, jederzeit und an jedem Ort. Sie brauchen nur eine Online-Verbindung und einen gängigen Webbrowser. Wenn Sie das Training herunterladen, steht es Ihnen auf Ihrem Computer auch offline zur Verfügung.

Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte, Paypal oder sofortüberweisung.de (nicht in allen Ländern verfügbar).

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit dem Video-Training Ihrer Wahl – ob Online oder auf DVD.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!