Excel 2013 VBA Grundkurs

Variablen

Testen Sie unsere 2006 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Variablen sind die programmiertypische Methode, um sich Werte oder andere Inhalte zu merken. Dabei gibt es unterschiedliche Datentypen für Variablen, die denjenigen für Werte entsprechen.

Transkript

Wenn Sie in einer Programmiersprache, wie VBA, etwas speichern wollen, brauchen Sie Variablen. Variablen schaffen Platz im Speicher. Deswegen wird das Schlüsselwort auch Dim, dimensionieren, heißen. Auch wenn das Tätigkeitswort, was man dazu benutzt, deklarieren heißt. Man deklariert eine Variable mit dem Schlüsselwort Dim, weil sie nämlich Platz schafft im Speicher. Dort kann man dann Daten hineinschreiben, Inhalte oder eben Daten wieder auslesen. Das sieht typischerweise so aus für unsere drei Zahlen. Wenn die in einer Variablen gespeichert werden sollen, dann sinnvollerweise so, dass die Inhalte zu Variablen, Platz zur Größe der Variablen passen. Ausgeschrieben im Code könnte das heißen: die Integer-Variable für die Anzahl der Benutzer ist gleich Null, das ist hineinschreiben. Die Integer-Variable für die Antwort ist 42. Und die Double-Variable für das Gewicht ist 278,4. Achtung: es ist ein amerikanisches Programm, hat also immer noch das amerikanische Dezimaltrennzeichen. Und deswegen müssen Sie darauf achten, wenn Sie Variablen für verschiedene Datentypen erfinden. Da muss der Datentyp für den Inhalt und die Variable auch passen. Wobei "kleine" Inhalte natürlich auch in "großen" Variablen passen. Ich habe das mal so ein bisschen verdeutlicht hier mit dieser viel zu kleinen Variable in dem viel zu großen Topf. Aber eine Zahl, ein Inhalt der größer ist, als die Variable zulässt, scheitert. Und es gibt ein Sonderfall, die Property, das ist, so zu sagen, die bessere Variable. An sich ist Sinn einer Variablen ein Wert zu setzen oder zurückzugeben. Aber die Property kann zusätzlich noch Aktionen durchführen, oder Berechnungen ausführen. Sie können sich das so vorstellen, wie bei einer Steckerleiste. Das ist die Variable, da kann Strom rein oder rauskommen, je nachdem was Sie da bauen. Aber wenn Sie jetzt ein Gerät dazwischen setzen, dann kann dieses Gerät reagieren, je nachdem wie viel Strom fließt, ob Strom fließt, oder wie hier, ob Strom fließen soll, sprich: ob die Variable ein Wert rausgibt. Also Properties werden immer dann auftauchen, wenn Variablen noch so ein "Int-typischen" oben draufkriegen sollen. Aber grundsätzlich gilt: Variablen müssen definiert sein, deklariert, dimensioniert, wie immer Sie das formulieren wollen, sprich: Platz schaffen im Speicher. Und dort können Sie dann Inhalte aufheben.

Excel 2013 VBA Grundkurs

Holen Sie aus Excel 2013 mit der integrierten Programmiersprache VBA auch das letzte Quäntchen an Funktion heraus und lassen Sie sich dazu zeigen, was alles möglich ist.

6 Std. 18 min (63 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!