Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Media Encoder CC – Grundkurs

Unterstützung neuer Formate

Testen Sie unsere 2018 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie immer gibt es einige neue Formate, die jetzt vom Media Encoder unterstützt werden. Doch auch der automatische Upload auf Twitter erweist sich als recht praktisch.
03:46

Transkript

Wir wollen uns jetzt mal einige der neuen Exportmöglichkeiten vom Media Encoder anschauen. Wir nehmen dazu mal den Media Browser. Und ich durchsuche mal meine Festplatte. Man kann per Doppelklick auf den Tab den Media Browser schnell vergrößern, was ganz praktisch ist. Und hier habe ich jetzt mein Projektverzeichnis. Und hier unter Projektdaten finde ich auch ein Premiere Pro Projekt, was ich hier per Doppelklick öffne. Jetzt schaut der Media Browser in das Verzeichnis rein und ich sehe, ich habe hier ein Rohschnittsequenz, die ich per Doppelklick öffnen kann. Und die wird jetzt dann gleich in meine Warteschlange aufgenommen. Das ist eine ganz praktische Funktion von dem Mediabrowser, dass man da schon einmal reinsehen kann. Jetzt kann man hier sehen, ich habe eine ganze Reihe von Formaten unter anderem ist beim Export das AS-10 Format neu hinzugekommen. Dann gibt es hier auch verschiedene Vorgaben, beziehungsweise nur eine Vorgabe, aber verschiedene Chims, die man hier in den Videoeigenschaften noch auswählen kann, je nachdem zu welcher Eigenschaft man hier kompatibel sein muss. Große Änderungen findet man teilweise auch hier beim MXF-Format. Und zwar sehe ich hier einmal, dass AVC-Long GOP Formate jetzt importiert beziehungsweise exportiert werden können. Das heißt, die kann ich hier aus der Liste auswählen. Und wenn ich jetzt beispielsweise ganz nach unten oder oben gehe, dann sieht man hier neue Profile von ARD und ZDF. Aber wenn ich ganz nach unten, sieht man jetzt gerade schlecht, weil meine Maus gerade außerhalb des sichtbaren Bereiches ist. Aber ich wähle jetzt XDCAM HD 50 PAL 50i an und wenn ich jetzt weiter nach unten scrolle, sieht man, gibt es hier eine neue Option, mit der ich die Sony-Gerätekompatibilität aktivieren kann. Damit kann ich sicherstellen, dass ich direkt auf eine Sony PDW U1 oder -U2 schreiben kann. Das heißt auf eine XD Cam HD Disk. Ich muss natürlich das entsprechende Laufwerk haben und auch die Treiber dafür installiert haben. Aber mit dieser Gerätekompatibilität kann ich das auf eine solche Disk exportieren. Auch ganz praktisch, wenn wir hier mal in die Standbildformate gehen. Da gibt es eine neue Funktion "Mit Quelle abgleichen". Und da kann ich jetzt hier sehen, der übernimmt jetzt für den Standbildexport auch die Quelleigenschaften. Wenn wir mal in den Bereich H264 gehen, dann habe ich die Möglichkeit, hier neue Veröffentlichungsoptionen durchzuführen. Neben Facebook steht mir jetzt noch Twitter zur Verfügung. Das heißt, ich kann mich an meinem Twitter-Account anmelden hier und das ganze direkt auf meinen Twitter-Account hochladen. Neben dem stehen natürlich andere wie Vimeo, YouTube und Co zur Verfügung. Wenn ich hier Effekteinstellungen vornehme und hier zum Beispiel bestimme, dass ich bestimmte Eigenschaften nicht immer sehen möchte, dann merkt sich der Media Encoder beim nächsten Mal, welche Sachen ich auf- und zugeklappt habe, sodass ich da nicht mehr immer wieder von Neuem alles zuklappen muss, was ich nicht so häufig brauche. Wenn wir jetzt noch einmal in das Format H265 HEVC gehen, und hier in die Videoeigen- schaften, dann sieht man, hier gibt es ebenfalls eine Neuerung. Man kann nämlich jetzt hier das ganze als 10-Bit Video exportieren auch mit Rec. 2020. Wenn ich also 10-Bit Videomaterial habe, habe ich die Möglichkeit beim Export Richtung HEVC das ganze in noch höherer Qualität entsprechend durchzuführen. Das ist soweit das, was ich im Bereich der Formate hier zum Thema Media Encoder in der aktuellen Version verändert hat.

Media Encoder CC – Grundkurs

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Fülle an Möglichkeiten, um mit dem Adobe Media Encoder CC Ihre Videoclips in nahezu jedes Format zu konvertieren und zu exportieren.

3 Std. 59 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Media Encoder Media Encoder CC
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:04.11.2013
Aktualisiert am:11.11.2016

Dieses Video-Training wurde mit Adobe Media Encoder CC in der Version vom Juni 2013 erstellt und mit Updates zur Version Media Encoder CC 2015 ergänzt

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!