Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Blitz-Fotografie: Systemblitz auf der Kamera

Unterschiedliche Lichtrichtungen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Richtung des Lichts innerhalb einer Szene besitzt Einfluss auf die Ausleuchtung einer Aufnahme. Dabei unterscheidet der Fotograf zwischen Frontal-, Seiten- und Gegenlicht.
03:00

Transkript

Wenn ich mit dem Systemblitz arbeite, muss ich mich mit dem Licht auseinandersetzen. Klar, er gibt ja auch Licht ab, aber wir haben auch Licht in der Szene, je nachdem wo wir fotografieren, was wir fotografieren haben wir auch Umgebungslicht oder auch Licht im Raum, und das kommt meistens aus irgendwelchen Richtungen. Wenn ich den Blitz auf der Kamera montiert einsetze und direkt mein Motiv anleuchte, anblitze, dann spreche ich von Frontallicht, und das hat natürlich eine gewisse Wahrnehmung sozusagen, die ich dabei empfinde, wenn ich das ansehe. Ich simuliere das jetzt mal mit meiner Taschenlampe, die schön hell ist, weil der Blitz so kurz ist. So können wir das viel besser sehen, wie das Licht wirkt bzw. auch was da passiert. Wenn ich das jetzt hier aus der Höhe leuchten lasse, sieht das sehr frontal aus, Frontallicht, hat sehr sehr wenig Schatten. Ich mache jetzt mal ein Bild. Ich benutze einen Fernauslöser. Das hat sehr wenig Schatten, und das Schattenfreie muss mir nicht immer gefallen, weil die Schatten haben ja auch eine Funktion. Die Funktion können wir jetzt gleich sehen, wenn ich zum Beispiel mich auf die Seiten begebe und ein Seitenlicht simuliere, und das machen wir mit dem Blitz, wenn wir ihn montiert haben und ihn zur Seite scheinen lassen, und über eine Wand, über einen Reflektor, auf unser Objekt scheinen lassen, da sehen wir den deutlichen Unterschied. Und der deutliche Unterschied sind einfach die Schatten. Die Schatten geben mir die Konturen des Objekts. Die betonen den Körper, die Ausdehnung des Körpers, und das finde ich wichtig. Ich mache jetzt mal hier ein Bild. Und die Ausdehnung des Körpers, also der Schatten, ist nicht mein Feind, sondern er ist eher mein Freund, weil er mir viel mehr mitteilt, also das Bild teilt mir viel mehr mit. Und das kann genau die Emotion sein, die ich zeigen will. Und wenn wir die Lampe jetzt nach hinten begeben, haben wir ein ganz klassisches Gegenlicht, das bedeutet Licht kommt von hinten, bedeutet ganz oft die Problematik, dass ich die Person, die von hinten angeleuchtet wird, kaum erkennen kann. Und dann kann ich den Blitz als Aufhellblitz einsetzen, und mit diesem Blitzlicht kann ich dann die Person zurückholen ins Bild und kann Stimmungen schaffen, die ich ohne Blitz so nie machen könnte. Und das sind einfach Aufnahmen, die ich im Kopf habe, die möchte ich mit dem Blitz so umsetzen können.

Blitz-Fotografie: Systemblitz auf der Kamera

Lernen Sie, wie Sie Ihre Bilder mit einem Systemblitz, der immer auf der Kamera montiert ist, spannend ausleuchten und interessante Lichtstimmungen erzeugen.

2 Std. 12 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!