Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Android Studio Grundkurs

Unterbrechungspunkte setzen und Variablen beobachten

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch Testtools aus der IntelliJ IDEA stehen in Android Studio zur Verfügung. So können beispielsweise Unterbrechungspunkte gesetzt und Variablen beobachtet werden.
07:11

Transkript

IntelliJ IDEA kommt mit sehr ausführlichen Debugging-Werkzeugen. Android Studio hat das freundlicherweise mitbekommen. Um Ihnen die Spitze des Eisbergs davon zeigen zu können, habe ich hier jetzt einen Button erzeugt und diesem auch einen Handler mitgegeben, einen ganz einfachen OnClickHandler, und habe in meiner Activity diesem Handler auch schon eine Vorschleife mitgegeben, in der dann auch mein Debugging laufen kann. Diese Vorschleife ist übrigens sehr, sehr einfach zu erzeugen. Sie müssen nicht alles per Hand schreiben, sondern es gibt in Android Studio vorgefertigte Code-Schnipsel, die Sie zum Einsatz bringen können. Je nachdem, wo Sie mit Ihrer Maus gerade stehen, können Sie auf diese Art sehr schnell Code erzeugen. Diese Code-Schnipsel aufrufen können Sie mit einer Tastenkombination, nämlich STRG-J, bzw. CMD-J bei einem Mac. Dann bekommen Sie eine Auswahl an unterschiedlichen Code-Schnipseln, wobei diese Anzeige zweigeteilt ist. Sie haben auf der linken Seite Kürzel, mit denen Sie diese Schnipsel ebenfalls aufrufen könnten, und rechts eine kleine Erklärung. Ich brauche jetzt die Vorschleife. Die wähle ich aus und bestätige meine Eingabe. Das Einzige, was ich hier noch nachtragen muss, ist die Ziffer, bis wohin meine Schleife laufen soll, und das ist eigentlich der ganze Zauber. Wenn Sie gewisse Teile öfter brauchen und das Kürzel kennen, dann geht es sogar den anderen Weg herum, das heißt, wenn ich das Kürzel schreibe und dann STRG-J, wird mir gleich das Richtige vorgeschlagen. So viel zu diesen Code-Schnipseln. Jetzt werde ich das hier aber wieder löschen, denn eigentlich wollte ich Ihnen ja etwas über das Debuggen zeigen. Das Debuggen an und für sich hat hier ein eigenes Fenster. Um etwas debuggen zu können, brauche ich einen Emulator, ich muss also einen Emulator öffnen. Da hat es sich bewährt, wenn Sie zuerst alle Emulatoren schließen, weil's einfach ein etwas anderer Prozess ist. Wenn das erledigt ist, kann ich hier auf diesen kleinen Käfer klicken oder mit Umschalt-F9 das Debuggen starten. Bevor ich aber starte, setze ich erst einen so genannten Breaking Point. Ich möchte dann, dass das Programm durchlaufen wird, bis zu diesem einen bestimmten Punkt, da soll ein Stopp gemacht werden, damit ich mir dann eventuell noch etwas anschauen kann. Einen Breaking Point zu setzen, ist ziemlich einfach. Ich gehe in die Gutter, also in diesen Bereich, und klicke in der Zeile, in der ich den Breaking Point haben will, einmal in die Gutter hinein mit der linken Maustaste und habe damit einen Breaking Point gesetzt. Mit dieser Vorarbeit kann ich jetzt anfangen, meinen Emulator zu starten. Das wird jetzt eine Weile in Anspruch nehmen, so was dauert seine Zeit. Ich kann erstmal den Emulator wählen, ich nehme wieder das Nexus 6-Gerät, bestätige meinen Wunsch mit OK und kann jetzt zuschauen oder warten, bis das Gerät sozusagen hochgefahren ist. So, da ist es jetzt. Ich öffne jetzt hier unten meinen Debug-Modus, hol mir mein Gerät und kann jetzt gleich anfangen, meine App zu testen. Dazu betätige ich den Handler und kann jetzt mitverfolgen, was passiert. Sie sehen's schon. Es ist genau das passiert, was ich mir erhofft hatte. Beim Handler ist das Programm stehengeblieben. Ich kann das hier genau nachverfolgen. Es ist der ClickHandler in der Zeile 52 von meiner Hallo Welt-Activity. So weit so gut, hier sitzt er, hier steht er. Hier ist das Programm stehengeblieben. Das ist aber nicht alles, was Sie mit dem Handler tun können, Sie können auch diesen Beobachtungspunkt setzen und Variablen damit beobachten. Es gibt unterschiedliche Vorgehensweisen. Sie können hier in die Variable hineinsteigen bzw. über den Breaking Point hinwegsteigen. Sie können hineinsteigen, Sie können ein Hineinsteigen in die Iteration erzwingen, bzw. können Sie auch wieder aus der Iteration heraussteigen. Und das können wir uns anschauen. Ich starte hier noch einmal, bleibe quasi brav vor der Schleife stehen, und wenn ich jetzt noch einmal klicke, hüpfe ich über diese Stelle drüber. Um das besser beobachten zu können, kann ich die Iteration selbst unter Beobachtung stellen. Dazu markiere ich das, was ich unter Beobachtung stellen möchte, klicke mit der rechten Maustaste und kann jetzt sagen: Add to Watches. Damit kommt meine Iteration hier auf die so genannte Watchlist. Jetzt kann ich Ihnen noch einmal mehr zeigen, was hier mit den einzelnen unterschiedlichen Schritten passiert. Zuerst steige ich wieder vor meinen Breaking Point, meine Iteration hat sich nicht verändert. Ich hüpfe drüber, meine Iteration ist einen Schritt weiter gegangen. Ich steige heraus. Es passiert wieder gar nichts. Aber jetzt bin ich wieder einen Schritt weiter gegangen. Ähnliches passiert, wenn ich hier das Ganze wiederhole. Meine Iteration steigt wieder einen Schritt weiter. Das ist schon recht praktisch, aber immer noch nicht alles, was Sie tun können. Sie können weiterhin einen Beobachtungspunkt einsetzen, das heißt, Sie können hier ganz bewusst eine Bedingung stellen, mit der Sie arbeiten wollen. Sie können z. B. sagen, dass Sie dann informiert werden wollen, wenn der Wert sieben erreicht hat. Ich klicke jetzt auf Done. Und wenn ich jetzt noch einmal mein Debuggen ausführe, sehen Sie, dass die Vorschleife so lange durchgearbeitet wurde, bis die Iteration bei sieben angelangt ist und dann ist brav das Testen zum Stillstand gekommen. Wenn ich mit dem Testen so weit fertig bin, kann ich das Ganze durch ein Klicken auf Stop beenden und habe mich damit disconnected, also ich habe die Verbindung zu meinem Emulator getrennt. Solche Breaking Points wieder loszuwerden, ist auch sehr einfach. Ich klicke mit der linken Maustaste auf den Punkt und habe ihn damit wieder entfernt. Das Debuggen in Android Studio ist sehr komfortabel und Sie können damit Ihren Programmen quasi auf die Finger schauen und drauf achten, dass alles einigermaßen gut funktioniert.

Android Studio Grundkurs

Nehmen Sie einen ersten Kontakt zu Googles Android Studio auf und machen Sie sich mit der Installation und Konfiguration der Oberfläche sowie dem Anlegen neuer Projekte vertraut.

2 Std. 28 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.02.2015
Aktualisiert am:15.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!