Crystal Reports 2016 Grundkurs

Unterberichte mit dem Hauptbericht verknüpfen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn Unterberichte in Crystal Reports verwendet werden, dann zumeist mit Verknüpfung zum Hauptbericht. Das heißt, dass Unterberichte sich mit ihrer Anzeige auf Gegebenheiten des Hauptberichts beziehen. Wie das funktioniert, sehen Sie in diesem Video.

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie die Unterberichte mit dem Hauptbericht verknüpfen. Das heißt, wie Sie dem Unterbericht bestimmte Parameterwerte mitgeben können aus dem Hauptbericht und somit Ansichten, die im Hauptbericht zum Beispiel durch einen Benutzer gewählt wurden, auch im Unterbericht gültig machen können. Konkret werden wir den Unterbericht des Liniendiagramms neu einfügen und den ausgewählten Kunden, in dem Fall ist das jetzt hier "Fahtkraft Räder", mit an den Unterbericht liefern und somit im Linienbericht nur die Umsätze des gewählten Kunden, also dann hier wieder "Fahrkraft Räder", anzeigen. Dazu habe ich die Umsatzanalyse wieder zurückgebaut und habe sämtliche Hinweise zum Unterbericht herausgenommen. Das heißt einfach, ich habe den Unterbericht gelöscht. Wir beginnen damit das Liniendiagramm als Unterbericht einzufügen. Dazu wechseln wir in die Entwurfsansicht und klicken unter "Einfügen/Unterbericht" oder in der Toolbar des Unterberichts "Icon" an, wählen erneut "Vorhandenen Bericht", über "Durchsuchen" die Datei "Diagramme in Berichten(Liniendiagramm)" und "Okay" und fügen den Unterbericht ein, passen die Größe entsprechend an, können dann in der Vorschau das Liniendiagramm anzeigen. Aktuell hat es noch keine Verbindung zum Hauptbericht, das heißt, es zeigt munter, fröhlich die Umsätze aller Kunden in einer monatlichen Abstufung im Liniendiagramm an, egal was im Hauptbericht nun für ein Kunde ausgewählt ist. Wir können jetzt noch den Liniendiagramm-Unterbericht anpassen, indem wir hier die nicht benötigten Sektionen einfach unterdrücken und können dann in der Vorschau auch im Unterbericht formatieren, den Rahmen ausschalten und dann haben wir den Unterbericht und können diesen nun mit dem Hauptbericht verbinden. Um die Beiden jetzt miteinander zu verbinden, wechseln wir in die Entwurfsansicht des Unterberichts und erstellen zunächst einen Parameter über die Parameterfelder "Neu" und nennen diesen "Kundennummer", vom Typ "Zahl" und klicken auf "Okay". Und damit hier schon mal was zu sehen ist, geben wir die Kundennummer im Kopf des Liniendiagramms mal aus. Wenn wir jetzt hier die Vorschau und zwar nur die Vorschau vom Unterbericht wählen, sollen wir eine Kundennummer eingeben. Können wir hier 100 eingeben und dann wird hier die 100 angezeigt. Das ist noch nicht mal eine Kundennummer. Es wird daher auch noch nichts gefiltert. Diese Änderung hat nun schon auch Auswirkung auf den Hauptbericht. Wenn ich also in die Entwurfs- oder in die Vorschauansicht des Hauptberichts wechsle, dann wird hier schon nach der Kundennummer gefragt und die Kundennummer, Sie sehen das hier oben rechts, kommt aus der RPT-Datei "Diagramme in Berichten(Liniendiagramm). Also das heißt aus unserem Unterbericht. Da geben wir jetzt mal 200 ein, klicken auf "Okay" und dann sehen Sie, dass in der Vorschauansicht des Hauptberichts eben dann hier die 200 steht. Wenn ich jetzt nochmal "F5" drücke, "neue Parameterwerte anfordern", dann sehen Sie hier die altbekannten Parameter, den Auswertungszeitraum, den Kunden nach Landparameter, den Versanddienstleister "Ship via" und eben die Kundennummer. Und die Kundennummer kommt dann aus dem Unterbericht "Diagramme in Berichten(Liniendiagramm)". Um das Ganze jetzt zu vervollständigen, beziehungsweise rund zu machen, müssen wir zunächst den Filter im Liniendiagramm einschalten. Das heißt, wir haben zwar jetzt hier einen Parameterfeld erstellt, aber das Parameterfeld wird hier ausgegeben, aber hat überhaupt keinen Einfluss auf die Darstellung des Berichts. Das können wir über das Filtericon, beziehungsweise eben über "Berichte/Auswahl-Assistent/Datensatz" erledigen, können dann sagen, wir wollen nur nach der Customer-ID filtern. Die "ist gleich" der "Kundennummer" ist, klicken auf "Okay", löschen dann hier die Kundennummer aus Liniendiagramm und geben dafür besser den Kundennamen an. Damit kann dann auch ein Benutzer was anfangen, "Rechtsbündig" und dann wechseln wir wieder in die Vorschauansicht, sagen "Daten regenerieren", gucken auf das Liniendiagramm, sollen nochmal "F5" drücken, "neue Parameterwerte anfordern", geben hier die Kundennummer ein, klicken auf "Okay" und bekommen hier ein leeres Liniendiagramm angezeigt und das liegt daran, dass wir eine Kundennummer 200 gewählt haben, die es eben nicht gibt. Wechseln mal in die Entwurfsansicht auf die erste Seite, gucken uns hier an, "Fahrkraft Räder" wäre hier der Kunde und drücken erneut "F5", "Neue Parameterwerte anfordern" und sehen "Fahrkraft Räder" hat die Kundennummer 74, also geben wir mal die Kundennummer 74 ein und klicken auf "Okay" und kriegen dann den Umsatzverlauf als Liniendiagramm für "Fahrkraft Räder" angezeigt. Jetzt haben wir eigentlich nur noch eine Sache zu lösen und zwar, wenn wir erneut "F5" drücken, "Neue Parameterwerte anfordern" sagen, dann sehen Sie es vielleicht, wir haben den Auswertungszeitraum, wir haben die Land- und die Kundenauswahl und wir haben den Transportdienstleister einzugeben und wir müssen noch die Kundennummer eingeben. Aber die Kundennummer ist ja schon ausgewählt worden und mehr noch, die Kundennummer müssen wir für den Unterbereich da eingeben und das wollen wir eigentlich nicht mehr müssen, denn der Benutzer wird ja schon anhand dieser Kundenauswahl hier einen Kunden auswählen und wir müssen eigentlich nur noch diesen Parameterwert der Kundennummer durchreichen bis zu dem Unterbericht und erreichen damit, dass eben nicht mehr die Kundennummer aus dem Unterbericht abgefragt wird. Das machen wir über die Unterberichtsverknüpfung. Dann gehen wir jetzt wieder auf das Unterberichtsfeld, gehen mit der rechten Maustaste darauf und sagen "Unterberichtsverknüpfungen ändern". In unsrem Fall sogar überhaupt erstmal einstellen. Und da haben wir hier ein Fenster, in dem wir erstmal den Unterbericht wählen können. Das ist in unserem Fall relativ einfach. Wir haben nur einen Unterbericht. Wenn Sie nachher später mehrere Unterberichte haben, dann müssen Sie hier erstmal auswählen, um welchen Unterbericht es sich jetzt eigentlich handelt und dann geben Sie einfach ein beliebiges Feld, was aber eine Kundennummer enthält an, den Unterbericht. Das kann jetzt zum einen aus dem Berichtfeldern die Customer-ID sein. Danach wurde er schon gefiltert. Es kann aber auch genauso der Parameter "Kunde nach Land sein". Auch der beinhaltet ja die Kundennummer. Sie können aber auch, weil die Datenbankverknüpfung vorhanden ist, aus der Kundentabelle die Customer-ID wählen. Alles wäre richtig, wir nehmen das jetzt mal und dann öffnen sich hier zwei weitere Optionen. Zum einen unten links möchte Crystal Reports jetzt wissen, was wir für ein Unterberichtparameterfeld damit befüllen wollen. Und aktuell schlägt Crystal Reports vor einen neuen Parameter anzulegen und diesen, das sehen Sie hier rechts, mit der Customer-ID aus der Datenholung im Unterbericht zu verknüpfen. Da hat er auch recht, aber in dem Fall sind wir schon besser. Wir haben bereits einen Parameter erstellt und den können wir hier auswählen. Und wir haben auch diesen Parameter über den Filter schon gesagt, dass er mit der Customer-Kunden-ID aus der Datenholung verknüpft werden muss. Deswegen brauchen wir jetzt hier nur den bestehenden Parameter auswählen und reichen damit die Customer.Customer-ID aus dem Hauptbericht herunter in den Unterbericht und zwar in den Unterbericht, der hier oben steht. "Diagrammen in Berichten(Liniendiagramm)" reicht mir, also die Customer-ID in den Parameter des Unterberichts mit dem Namen "Kundennummer" und den Rest macht dann der Unterbericht selber. Der nämlich filtert wiederum seine eigene Datenholung auf die Tabelle "Customer.Customer-ID". Klicken auf "Okay". Da hat sich jetzt nicht viel geändert. Wenn ich jetzt allerdings "F5" drücke und sage "Neue Parameterwerte anfordern", dann ist es so, dass wenn wir ganz nach unten gehen, gibt es nicht mehr die Abfrage nach der Kundennummer, die aus dem Unterbericht kommt, sondern wir haben jetzt hier die Möglichkeit einfach mal die "Hamburg Räder" zu verwenden mit der Kundennummer 242, sagen "Okay" und gut, die haben jetzt nicht so viel Umsatz gemacht, aber immerhin reicht zur Darstellung. Wir haben einen Auftrag über 539 Euro und den sehen wir hier im Liniendiagramm. Es ist nicht viel Linie bei nur einem Umsatzpunkt, aber Sie sehen hier oben rechts den Beweis, unser Liniendiagramm zeigt den Datensatz "Hamburg Räder" an. Und wenn wir jetzt einen anderen Kunden nehmen, nämlich einen altbekannten "F5", "Neue Parameterwerte festlegen" und wir wählen jetzt "Fahrkraft Räder". Da wissen wir ja, da ist einiges los gewesen. Dann sehen wir noch die einzelnen Aufträge und eben dann auch "Fahrkraft Räder" das Liniendiagramm wieder. Damit sind wir auch fertig mit unserer Aufgabe, nämlich einen Unterbericht in Crystal Reports einzufügen, den wir aus dem Hauptbericht heraus steuren können, nämlich über einen Parameter, den der Benutzer eingibt, nämlich in dem Fall einen Kunden wählt und dieser ausgewählte Kunde wird dann heruntergegeben an den Unterbericht und der zeigt dann eben auch nur die Werte an, die für diesen Kunden gelten.

Crystal Reports 2016 Grundkurs

Erstellen Sie aussagekräftige und übersichtliche Berichte mit SAP Crystal Reports 2016.

6 Std. 39 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Crystal Reports Crystal Reports 2016
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!