Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Crystal Reports 2016 Grundkurs

Unterberichte in Crystal Reports

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Konzept der Unterberichte in Crystal Reports ist genial. Damit können an beliebigen Stellen im Bericht andere Berichte platziert werden. In diesem Video sehen Sie, wie das funktioniert.

Transkript

In Crystal Reports ist es möglich Berichte in andere Berichte einzufügen und somit verschachtelt darzustellen. Dies wird über Unterberichte realisiert. Ein Unterbericht ist nichts anderes, als ein mehr oder weniger schon fertiger Bericht oder er kann auch ad hoc erstellt werden und diesen Bericht fügt man an eine bestimmte Stelle eines anderen Berichts hinzu und so werden diese Berichte, dann sozusagen verschachtelt erstellt und angezeigt. Wir wollen nun der Umsatzanalyse einen solchen Unterbericht einfügen. Ich wechsle dazu der besseren Übersicht halber in den Entwurfsmodus und die Unterberichte fügen Sie über "Einfügen/Unterbericht" oder über das entsprechende Toolbar-Icon "Unterbericht einfügen" hinzu. Klicken Sie darauf und Sie bekommen das Fenster "Unterbericht einfügen" angezeigt. Sie haben nun zwei Möglichkeiten. Sie können entweder einen vorhandenen Bericht auswählen, also eine fertige RPT-Datei einbetten oder Sie können einen Unterbericht jetzt und hier mit dem Berichterstellungs-Assistenten erstellen. Ich wähle einen vorhandenen Bericht, klicke auf "Durchsuchen" und wähle hier das "Liniendiagramm", klicke auf "Öffnen" und kann nun wählen, ob der Unterbericht als Abrufbericht über einen Hyperlink oder ob er fertiggerendert an einer Position auftauchen soll. Wenn Sie sich für den Unterbericht auf Abruf, also über einen Hyperlink entscheiden, ist das auch sowas, wie eine DrillDown-Funktionalität. Sie bekommen erstmal ihren Hauptbericht angezeigt und haben dann die Möglichkeit über einen Hyperlink sich weiter in die Berichtstdetails, in dem Fall in die Unterberichte, hineinzuverdrillen. Zu diesem Zeitpunkt wählen wir den Unterbericht auf Abruf allerdings nicht. Wir werden das später noch angucken. Klicken Sie auf "Okay", um das Fenster zunächst zu schließen und Sie sehen, Sie bekommen dann an den Mauszeiger so eine Art Rechteck angezeigt. Das ist der Unterbericht und den können Sie nun an einer beliebigen Stelle einfügen. In unserem Fall fügen wir ihn einfach in den Berichtsfuß ein. In dem Moment, wo Sie den Unterbericht eingefügt haben, bekommen Sie neben der Entwurfs- und der möglicherweise geöffneten Vorschauansicht noch einen weiteren Reiter angezeigt, nämlich den des Unterberichts und zwar in der Entwurfsansicht. Sie sehen hier, wenn ich darauf klicke, dass es sich um unser Liniendiagramm handelt, welches wir in einer vorherigen Lektion erstellt haben, der allerdings ein wenig zu klein ist, weil der Unterbericht schmaler, als die normale Seite ist und der Liniendiagrammbericht wurde eben auf eine komplette A4-Seite designet. Wenn Sie das jetzt weiter aufziehen, dann behebt sich das auch. Sie können jetzt Änderungen an diesem Bericht vornehmen, auch an dem Unterbericht. Allerdings ist es so, dass in dem Moment, wo Sie den Unterbericht hier eingefügt haben, der Inhalt der RPT-Datei des Liniendiagramms in die RPT-Datei der Umsatzanalyse eingefügt wurde. Das heißt, sämtliche Änderungen haben nur Auswirkungen auf die Umsatzanalyse. Die Original-RPT-Datei des Liniendiagramms wird somit nicht mehr verändert. Können also, da es sich in der Umsatzanalyse RPT bereits einen Berichtskopf gibt, den Berichtskopf in dem Unterbericht deaktivieren. Genauso wie den "Berichtsfuß B". Wenn Sie sich noch erinnern an die Erstellung des Liniendiagrammberichts, dann war es so, dass wir dort einen Berichtskopf hatten und dann war der "Berichtskopf B", dass was jetzt hier als "Berichtskopf B" angezeigt wird, war aber mal ein Seitenkopf, genauso wie hier unten der "Berichtsfuß B". Das war auch mal ein Seitenfuß. Unterberichte haben keine Seitenköpfe und keine Seitenfüße aus dem einfachen Grund, dass Sie an eine bestimmte Stelle eines Hauptberichts eingefügt werden und der hat Seitenköpfe und Seitenfüße, weil der ja bestimmt, wann ist ein Seitenumbruch und wann nicht. Unterberichte haben keine Seitenköpfe und keine Seitenfüße und deswegen konvertiert Crystal Reports jetzt diesen Bericht und die Darstellung der Sektionen "Seitenkopf" und "Seitenfuß" in dann jeweils einen weiteren Berichtskopf und einen weiteren Berichtsfuß. Wenn wir uns das jetzt mal angucken in der Vorschauansicht, dann sehen Sie hier unsere ganz normale Umsatzanalyse mit den einzelnen Werten und den verlinkten Versandarten und auf Seite 2, also dann wenn der Berichtsfuß kommt, sehen Sie das Liniendiagramm aus dem Unterbericht angezeigt und zwar so als würde es ganz normal zu dem Bericht gehören. Was es ja im Grunde auch tut. Man sieht es optisch nicht, dass es sich dabei um einen Unterbericht handelt. Wenn Sie die Umsatzanalyse nun abspeichern, dann wird automatisch auch die Änderung am Bericht des Liniendiagramms und zwar nur an dem Unterbericht eben mitabgespeichert. Wie gesagt die originale Liniendiagramm-RPT-Datei, die wir mal eingefügt haben, die wird nicht mehr angefasst, die bleibt original. Wenn Sie jetzt in der Entwurfsansicht genau hingucken, dann sehen Sie, dass der Unterbericht einen Rahmen hat. Das ist standardmäßig immer so. Den können wir aber noch ausschalten über rechte Maustatse "Unterbericht formatieren". Dort gibt es den Reiter "Rahmen"4 und Sie sehen der Linienstil für die verschiedenen Seiten links, rechts, oben und unten ist einfach und da wählen Sie einfach überall "Ohne" und haben dann keinen Rahmen mehr darum. Eine Vorschau, was eben auch recht schwierig zu sehen, dass überhaupt ein Rahmen drumrum war. Durch den Hintergrund aber jetzt sieht man, wenn man genauer hinguckt auch keinen Rahmen mehr. So, jetzt habe ich Ihnen eingangs gesagt, dass es zwei Möglichkeiten gibt so einen Unterbericht einzubetten. Zum einen, wie wir es getan haben. So wie er jetzt ist, gerendert, fertig dargestellt, nativ, ohne dass man sieht, dass es sich um einen Unterbericht handelt und zum anderen haben wir gesagt, es gäbe auch die Möglichkeit den Unterbericht auf Abruf über einen Hyperlink darzustellen. Das werden wir jetzt mal tun. Dazu können Sie den Unterbericht löschen und wieder einfügen und die Option setzen oder Sie gehen einfach rechte Maustaste auf dem Unterbericht, sagen "Unterbericht formatieren" und wechseln in den Reiter "Unterbericht" und da haben Sie die Möglichkeit "Unterbericht auf Abruf" zu aktivieren. Sie können dann noch die Beschriftung für diesen Unterbericht auf Abruf, also die Anzeige quasi des Hyperlinks ändern. Dieser ist standardmäßig der Dateiname. Und können den jetzt ändern, indem wir hier halt schreiben "Liniendiagramm Umsatzanalyse...", irgendwie sowas, "Speichern und schließen" und "Okay". Und dann bekommen Sie ganz unten den Hyperlink "Liniendiagramm Umsatzanalyse" angezeigt und wenn ich da draufklicke, dann öffnet sich hier ein weiterer Reiter und eben diese Vorschau dieses Liniendiagramms. Sie haben damit in diesem Video das Konzept der Unterberichte in Crystal Reports gelernt. Damit steht Ihnen eine ganz neue Welt zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit fertige Berichte in andere Berichte einzubetten und damit so eine Art hierarchische Berichte zu bauen. Diese Unterberichtsfunktionalität wird auch gerne für Berichte die aussehen wie ein Dashboard verwendet. Dann können Sie dann mehrere Berichtsoptionen vielleicht auf einem A4-Blatt wählen und können dann jeweils immer eigene Unterberichte dafür hinzufügen. Sie haben außerdem gelernt, dass Sie einen Unterbericht komplett einbetten können in ihren Hauptbericht oder ihn über einen Hyperlink aufrufbar machen können.

Crystal Reports 2016 Grundkurs

Erstellen Sie aussagekräftige und übersichtliche Berichte mit SAP Crystal Reports 2016.

6 Std. 39 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Crystal Reports Crystal Reports 2016
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!