Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Java EE 7 Grundkurs

Umgebung für die Entwicklung von Applikationen

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine geeignete Umgebung stellt eine Grundvoraussetzung für die Erstellung von Java-EE-Applikationen dar. Diese besteht aus mehreren verschiedenen Komponenten. Dieses Video verrät, was Sie brauchen.

Transkript

Um erfolgreich Java EE Applikationen entwickeln zu können, benötigen Sie eine geeignete Umgebung. Diese Umgebung besteht aus mehreren Komponenten. In diesem Video werden wir klären, welche Komponenten benötigt sind, und wir werden klären, was bei deren Installation gegebenenfalls zu beachten ist. Fangen wir zunächst mit dem Wichtigsten an: dem Java-Development-Kit. Java EE 7 Applikationen lassen sich ab dem JDK 7 entwickeln. Sie sollten allerdings auf eine aktuelle Version wechseln. Die aktuelle Version des Java-Development-Kits können Sie bei Oracle herunterladen. Auf der Downloadseite interessiert uns dabei die Java Platform Edition. Wir wählen den entsprechenden Eintrag aus und werden das License Agreement akzeptieren. Nun stehen uns die Downloads zur Verfügung. Achten sie darauf, dass Sie die geeignete Version für Ihr System auswählen. Wenn Sie eine 64-Bit Betriebssystemsversion einsetzen, laden Sie bitte auch die 64-Bit Version des JDKs herunter. Anderenfalls kann es später im Zusammenspiel mit Entwicklungsumgebung und Applicationservern zu Problemen kommen. Nach dem Download sollten Sie das JDK installieren. Nun können wir uns der Entwicklungsumgebung widmen. Es gibt grundsätzlich verschiedene Entwicklungsumgebungen, die Sie einsetzen können. Da wäre zum Beispiel die kostenpflichtige intelliJ IDEA-Entwicklungsumgebung die sehr empfehlenswert ist, aber eben auch eine Menge Geld kostet. Als kostenlose Alternative empfiehlt sich Eclipse Luna. Eclipse ist der Quasi-Standard unter Java-Entwicklungsumgebungen und verfügt über ein sehr erweiterbares Komponentensystem, das wir uns auch im weiteren Verlauf zunutze machen werden. Wechseln Sie auf die Eclipse-Homepage, um Eclipse Luna herunterzuladen. Auf der Homepage unter www.eclipse.org können sie den Download über den entsprechenden Button starten. Wählen Sie dabei zunächst die geeignete Lösung aus. Und die für uns geeignete Lösung ist Eclipse IDE for Java EE Developers. Auch hier ist beim Download wieder auf die korrekte 64 Bit oder 32 Bit Edition zu achten. Beim 64 Bit System laden Sie die entsprechende Edition herunter. Eclipse wird als ZIP-Archiv ausgeliefert. Das bedeutet für Sie, nach dem Download müssen Sie die Entwicklungsumgebung noch entpacken. Dies machen Sie am besten auf Laufwerk C: Nach dem Entpacken sieht das so aus wie bei mir. Es gibt jetzt hier einen Eclipse-Ordner und in diesem Eclipse-Ordner befindet sich die eigentliche Entwicklungsumgebung. Ein Doppelklick darauf startet Eclipse. Dies kann beim ersten Aufruf durchaus eine Weile dauern. Wählen Sie einen Workspace aus, oder legen Sie einen neuen Workspace an, oder akzeptieren Sie die Vorauswahl. Nach einigen Sekunden wird Eclipse geladen sein und startet mit dieser Startseite. Diese Startseite werden wir gleich noch einmal sehen. Zuvor sollten wir uns jedoch darum kümmern, was wir noch an Komponenten benötigen, um mit dem Applicationserver arbeiten zu können. Als nächste Komponente benötigen wir die JBoss Tools. Da wir WildFly als Applicationserver einsetzen wollen, ist es ratsam, diese Komponente in Eclipse zu installieren. Zu diesem Zweck wechslen wir wieder zurück in die bereits geöffnete Eclipse-Instanz. Hier wählen wir aus dem "Help"-Menü den Eintrag "Eclipse Marketplace" aus. Dies kann beim ersten Aufruf eine Weile dauern. Anschließend suchen wir nach: "JBoss Tools (Luna)" Auch der Suchvorgang kann eine Weile in Anspruch nehmen. Sollten Ihnen mehrere Jboss Tools für Luna angeboten werden, installieren Sie bitte die aktuellste Version. In diesem Fall handelt es sich um die Version 4.2.0.beta3. Ein Klick auf den Button "Install" startet die Installation, die ihrerseits wieder eine ganze Weile in Anspruch nehmen dürfte. Wichtig ist, dass sie während der Installation nach dem Bestätigen der entsprechenden Features das License Agreement akzeptieren. Ein Klick auf die "Finish"-Schaltfläche startet den Download. Sie können die Meldung, dass unsignierte Software installiert werden soll, gerne bestätigen. Nach dem Download und der Installation will Eclipse neu starten. Damit ist die Installation der JBoss Tools dann auch abgeschlossen. Nun benötigen wir noch den eigentlichen Applicationserver. Hier können sie theoretisch auch wieder jeden Java EE Application Server verwenden. In diesem Video Training werden wir den WildFly Applicationserver in der aktuellen Version 8.1 einsetzen. Der WildFly Applicationserver ist der Nachfolger des beliebten JBoss Application Servers und er steht kostenlos zum Download bereit. Den Download des WildFly-Applicationservers erreichen Sie über die Homepage unter www.wildfly.org. Klicken Sie hier auf den Download und dann können Sie die aktuelle Version auswählen. Der Download wird als zip oder tgz-Archiv bereitgestellt. Je nachdem auf welcher Plattform Sie unterwegs sind, wählen Sie den entsprechenden Eintrag aus. Für Windows Benutzer laden Sie die ZIP-Edition herunter, speichern Sie sie ab, und entpacken Sie sie wieder nach Laufwerk C. Sie können die Pfade übrigens später jederzeit ändern oder anpassen. Nachdem auch der WildFly-Server heruntergeladen und entpackt ist, müssen wir noch eine letzte Komponente installieren, nämlich eine geeignete Datenbank. Nun gibt es natürlich Glaubenskriege, welche Datenbank für welches Szenario die beste Lösung darstellt. Wir werden im Rahmen dieses Video-Trainings die MySQL-Datenbank in der aktuellen Version 5.6 einsetzen. Auf der mysql.com Homepage erreichen Sie die Downloads über die entsprechende Menüoptionen. Hier müssen sie ganz nach unten scrollen. Die Community Edition, die wir verwenden werden, ist nämlich ein wenig versteckt. Wir werden den MySQL Community Server herunterladen. Hier finden wir auf der Downloadseite die Möglichkeit, dass wir den MySQL-Installer herunterladen. Diese Möglichkeit werden wir wahrnehmen. Dabei ist es völlig sekundär, ob Sie den Web-Installer oder den Full Installer downloaden. Wir entscheiden uns hier in diesem Fall für den Full Installer. Der Web-Installer erledigt genau dieselbe Aufgabe, lädt die Komponenten aber nach. Auf dieser jetzt angezeigten Seite "Begin Your Download" müssen Sie sich nicht registrieren oder anmelden. Klicken Sie unten auf den Button "No thanks, just start my download". Nachdem der Download erfolgreich durchgeführt worden ist, starten Sie den Installer per Doppelklick. Nach einigen Sekunden werden Sie einen Bildschirm entsprechend dieses Bildschirms sehen. Klicken Sie hier auf die Option "Install MySQL Products", bestätigen sie den Update Check, führen Sie ihn aus, dies kann einige Sekunden in Anspruch nehmen, wechseln Sie auf die nächste Seite und wählen Sie hier die geeignete Installation aus. Ich empfehle für eine Entwicklungsmaschine immer die Option "Developer Default", denn diese Option installiert uns neben dem Server auch die MySQL-Workbench und den MySQL-Treiber. Lassen Sie die Installation durchlaufen und am Ende des Tages haben Sie eine fertig installierte MySQL-Instanz. Nachdem die Installation abgeschlossen ist, können wir uns noch weiteren benötigten Dingen widmen. Wir benötigen, um sinnvoll arbeiten zu können, sehr unironisch, viel Arbeitsspeicher. Wir benötigen ebenfalls noch mehr Festplattenspeicher. Und, zu guter Letzt und eigentlich das Wichtigste für einen gestandenen Java EE Entwickler, benötigen wir jede Menge Kaffee. Wenn Sie alle diese Punkte erledigt haben, und daran ein Häkchen gesetzt haben, dann ist Ihre Java EE Umgebung einsatzbereit.

Java EE 7 Grundkurs

Lernen Sie die Grundlagen der Programmierung mit Java EE 7 verstehen und anwenden.

6 Std. 4 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!