Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop ist einfach!

Umfärben

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn's nicht um gemäßigte Farbkorrekturen geht, sondern ums vollständige Umfärben, etwa von Kleidung, bietet Photoshop auch dafür das passende Werkzeug.

Transkript

Oft hat man Bilder, bei denen man mit den Farben nicht ganz so zufrieden ist. Ich habe jetzt hier mal ein Bild und das Oberteil, das Blaue und die Hose, das sieht ja alles schon gut aus. Aber was ist, wenn ich jetzt die Kleidung z.B. in Grün haben möchte? Ja, das geht in Photoshop. Man kann also auch Farben umfärben. Doch man muss jetzt auch ganz ehrlich sagen, dass ihr da wahrscheinlich auch an eure Grenzen kommen werdet, je nachdem, wie die Farbe denn im Bild ist. Hier haben wir jetzt eine blaue Farbe, die sonst eigentlich nirgendwo im Bild vorkommt, daher wird es relativ einfach sein. Also, das ist eine Farbe, die sticht sehr deutlich hervor. Hätte er jetzt ein Shirt an, vielleicht mit seiner Hautfarbe, dann wird es richtig schwer. Ich will euch jetzt zwei Möglichkeiten aufzeigen: Eine sehr schnelle Möglichkeit, die jeder von euch immer dann hinbekommt, wenn ihr eine sehr markante Farbe im Bild habt. Und dann gibt es noch einen Plan B, der leider etwas aufwändiger ist, aber eigentlich immer funktioniert. Es dauert nur ein bisschen länger. Kommen wir erstmal zum schnellen Weg. Der schnelle Weg wäre wie folgt: Ihr erstellt euch eine Einstellungsebene Farbton/Sättigung und dann könnt ihr mit dem Zielgerichtet-korrigieren-Werkzeug im Bild quasi eine Farbe anwählen und dann mit einem Klicken und Ziehen von links nach rechts die Sättigung ändern, von der jeweiligen Farbe. Wenn man hierbei die Command- bzw. die Strg-Taste drückt und dann auf den Farbton klickt und nach links und rechts zieht, dann ändert man nicht die Sättigung, sondern den Farbton. Das probieren wir jetzt einfach mal. Ich klicke auf sein Oberteil, halte die Command-Taste gedrückt und ziehe jetzt von links nach rechts, um jetzt quasi das Oberteil umzufärben. Ihr seht schon, dass der Ball mit umgefärbt wird. Möchtet ihr das nicht haben, könnt ihr jederzeit auf dieser Maske mit einer schwarzen Farbe malen und dann z.B. sagen: Hier unten soll der Ball bitte nicht diesen grünen Farbton bekommen. Das ist eine Möglichkeit, die funktioniert nicht immer ganz so gut. Deswegen möchte ich euch noch eine Alternative dieser ersten Möglichkeit zeigen. Sie ist im Prinzip fast das gleiche, nur dass ihr es manuell macht. Also, ihr erstellt euch zuerst einmal eine grobe Auswahl, z.B. mit dem Lasso-Werkzeug, da kann man sich eine Auswahl ins Bild malen. Und die muss wirklich nur grob sein, also vom Oberteil und von der Hose ganz grob hier außen herum. Und wenn man jetzt eine Einstellungsebene Farbton/Sättigung erstellt, dann wirkt diese sich ja nur auf die Auswahl aus. Das machen wir jetzt mal. Da wurde also automatisch eine Maske mit angelegt, die eben sagt: "Diese Einstellungsebene wirkt sich nur auf die von dir ausgewählten Bereiche aus und die haben wir hier mit einer weißen Farbe auf der Maske markiert." Ja und wenn ich jetzt irgendetwas verändere hier, dann wird eben der komplette Bereich verändert. Das möchte ich jetzt nicht machen, sondern ich gehe jetzt in diese Auswahl nur in die Blautöne, weil das Oberteil blau ist. Und jetzt werde ich in der Auswahl nur die Blautöne farblich ändern. Und das ist manchmal auch sehr gut, sehr schnell, effektiv. Und ihr seht auch, dass der Ball jetzt nicht mit drin hängt. Das Ergebnis ist etwas besser. Funktioniert aber nur, wenn ihr eine klare Farbe im Bild habt, und diese sich relativ gut von einer anderen Farbe unterscheidet. Jetzt löschen wir diese Ebene mal. Ihr kommt sicherlich irgendwann mal an einen Punkt, wo alles nicht mehr klappt, wo es einfach zu kompliziert wird, wo man nur mit der Kombination von verschiedenen Techniken etwas umfärben kann. Dann gibt es noch einen Plan B. Der Plan B ist aufwändig, aber ihr kommt zu eurem Ziel. Und zwar erstellt ihr euch eine leere Ebene und werdet einfach auf dieser leeren Ebene mit einer Farbe malen. Das heißt, ihr ändert die Füllmethode von dieser Ebene von "Normal" auf den Modus "Farbe" und könnt euch jetzt eine beliebige Farbe aussuchen. Nehmen wir jetzt mal hier z.B. so einen Grünton. Und dann nehmt ihr euren Pinsel, schaut dass die Härte etwas höher ist, dass ihr nah ran an die Kontur könnt, und dann müsst ihr quasi im Bild malen. Das bedeutet, ihr malt euch quasi das Shirt komplett aus. Ja, das ist nervig, aber das ist nun mal der Weg eines Anfängers, nicht alles geht schnell. Wenn ihr passend fotografiert, und habt schon ein passendes Oberteil, dann geht das alles. Wie gesagt, bei deutlichen Farben kein Problem. Aber das hier ist jetzt eben eine Notlösung, wenn es mal nicht anders geht. Ich habe das auch oft gemacht. Es passiert nicht allzu oft, meistens kommt man mit der anderen Methode schon ganz gut zu einem Ergebnis. Doch der Tipp, der soll euch einfach helfen, wenn es mal gar nicht mehr gehen sollte, also dieser Tipp geht immer. Letzter Tipp: Solltet ihr dann das ganze Shirt in Grün eingefärbt haben -- ich werde mal einen größeren Bereich hier ein klein wenig übertragen, dass man das deutlicher sehen kann -- und wenn ihr dann der Meinung seid, naja, dieser Grünton, der ist vielleicht gar nicht mal so gut, d.h. ihr möchtet diesen Grünton ändern, dann geht ihr nicht auf eine Einstellungsebene, sondern direkt auf die Pixel. Und das macht ihr, indem ihr auf "Bild" geht, "Korrekturen". Dann wird keine Einstellungsebene angelegt, sondern direkt die Pixel werden verändert. Und wenn ihr hier jetzt auf Farbton/Sättigung geht, dann könnt ihr jederzeit diesen Grünton wieder im Farbton ändern, falls ihr dann doch noch eine andere Farbe haben wollt. Da könnt ihr auch die Sättigung ändern, ihr könnt auch die Helligkeit ändern, usw. Einmal müsst ihr halt eben die ganze Person ausmalen. Manchmal ist es auch einfacher, probiert es einfach mal aus. In den meisten Fällen reicht eine Einstellungsebene Farbton/Sättigung, um einen Bereich umzufärben.

Photoshop ist einfach!

Lassen Sie sich von den endlosen Möglichkeiten in Photoshop überraschen und lernen Sie Funktionsprinzipien, Werkzeuge und Arbeitstechniken für ein perfektes Bildergebnis kennen.

6 Std. 5 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!