Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

After Effects CC Grundkurs

Übung: rotierende Planeten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zum Abschluss des Kapitels noch eine Übung zum Thema Animieren und Ankerpunkte - Phobos bekommt seine Drehung.

Transkript

Um das Kapitel abschließend noch ein wenig zu vertiefen, möchte ich eine Übungsaufgabe mit Ihnen machen. Hierbei sollen Planeten beziehungsweise der Satellit Phobos um den Mars und der Mars um die Sonne kreisen. Ich habe hier schon mal eine Komposition erstellt. Ich hab' hier drei Photoshop-Dateien und lade als erstes mal den Mars mit seinen kleinen, natürlichen Satelliten. Ich möchte jetzt also, dass der Phobos hier um den Mars herumkreist. Jetzt wäre eine Möglichkeit, einfach mit Auto-Keyframe - hier setze ich mal einen Dummy-Keyframe - so einen Bewegungspfad um den Mars herumzuziehen. Aber Sie sehen schon, wie sieht denn das aus? Nicht wirklich schön. Also mach' ich das wieder rückgängig, und wir schauen uns mal an, wie wir das anders lösen können. Wir nehmen einfach den Ankerpunkt und setzen ihn in die Mitte des Mars. Hierfür wähl' ich die Ebene aus und mit dem Ausschnitt-Werkzeug beziehungsweise Ankerpunktanfass-Werkzeug, das aktivier' ich mal, kann ich hier den Ankerpunkt nehmen und platziere ihn hier in die Mitte. Wenn ich jetzt hier einmal auf "R" drücke und das Menü für die Drehung aufmache, dann sehe ich schon, dass jetzt der Phobos sich um den Mars herum dreht, also genau um die Mitte. Wir haben hier wieder verschiedene Möglichkeiten, das zu animieren. Ich könnte hier einfach mal einen Keyframe setzen und mal bei drei Sekunden hier auf 360 Grad gehen. Ich kann aber auch genauso gut sagen, das Ganze soll sich einmal drehen. Die andere Option wäre, das Ganze mit Auto-Keyframe zu machen und dann von Hand zu drehen, aber so ist das hier praktischer. Wenn ich einen Doppelklick auf meinen Keyframe mache, dann bekomme ich hier auch nochmal die Möglichkeit, das Ganze einzustellen. Ich kann hier die Umdrehung noch erhöhen, aber eine Umdrehung war ja gut. Jetzt fällt mir aber plötzlich ein, der Phobos sollte sich auch noch um sich selber drehen. Jetzt dreht er sich aber bereits um den Mars beziehungsweise um seinen eigenen Ankerpunkt, der in der Mitte des Mars liegt. Darum kann er sich jetzt also nicht nochmal um sich selbst drehen. Was ich also machen muss, ist, eine Unterkomposition erstellen. Und ich sage auch gleich: "Neue Komposition öffnen" und hab' jetzt hier den Phobos auf. Wenn ich jetzt hier reinklicke, dann sehe ich jetzt eben, dass ich den Ankerpunkt hier in der Mitte hab'. Da soll er auch bleiben. Und nun drehe ich den Phobos einmal um sich selbst, um seinen eigenen Ankerpunkt. Hier lassen wir mit dem Kürzel "R" den Phobos sich mal in einer Sekunde um sich selbst drehen. Nun schauen wir uns das mal hier in der Komposition an. Aber ich sehe, ich habe ja nur die erste Sekunde den Mond sich drehen lassen, und dann bleibt er plötzlich ab einer Sekunde stehen. Das soll so nicht sein. Also schiebe ich den Keyframe mal ganz ans Ende und sage: Dreh' dich vier Mal, also einmal in einer Sekunde. Hier schalt' ich jetzt noch die Bewegungsunschärfe ein. Bewegungsunschärfe für alle Ebenen. Wir können schon mal eine kleine RAM-Vorschau machen. Jetzt dreht er sich richtig. Wobei ich grade gesehen hab', dass ich das Ganze ja nur auf drei Sekunden animiert hab'. Also sprich, in drei Sekunden um den Mars, naja... Das können wir ja ganz schnell ändern... indem ich hier den Keyframe einfach auch auf vier Sekunden schiebe. Nun mach' ich aus diesen beiden EINE Unterkomposition. Mars und sein Mond oder einer seiner Monde. Und die Komposition geht auch gleich auf. Hier in der Komposition kann ich jetzt die beiden einmal skalieren, indem ich "S" drücke für Skalieren. Ich kann aber auch ALT gedrückt halten und die Minustaste betätigen, dann geht das auch. Nun kommt noch die Sonne hinzu. Die skalier' ich auch nochmal ein wenig. Die beiden sollen jetzt um die Sonne herum kreisen. Die Sonne ist immer noch ein bisschen groß. Schauen wir mal. Gleichzeitig soll hier der Phobos natürlich auch weiterhin um den Mars kreisen. Sie ahnen es schon, ich muss den Ankerpunkt der Unterkomposition Mars und Mond in den Mittelpunkt der Sonne legen. Und das tue ich. Wenn ich jetzt einmal die Drehung hier aktiviere, dann sehe ich, dass das irgendwie noch nicht so richtig optimal ist. Ich platziere die beiden mal dichter an der Sonne. Muss jetzt aber auch den Ankerpunkt wieder verschieben. Hier sollte es gehen, wenn ich jetzt nochmal versuche. Ja, so funktioniert das. Nun setze ich schnell noch hier vorne einen Keyframe, und hier bei vier Sekunden lasse ich das Ganze einmal drehen. Das ist jetzt vielleicht ein bisschen langweilig, aber Sie sehen, der Phobos dreht sich um sich selbst, um den Mars, und der Mars dreht sich um die Sonne. Sie haben also noch abschließend für dieses Kapitel gelernt, wie man hier mit Unterkompositionen beziehungsweise Verschachteln und Ankerpunktverschiebung schnell eine Animation erstellen kann.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!