Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Pano2VR

Übersicht

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Als Unterprogramm von Pano2VR bringt der "Skin Editor" eine eigene Benutzeroberfläche mit, die in diesem Video zunächst im Überblick demonstriert wird.

Transkript

In diesem Kapitel möchte ich Ihnen den sogenannten Skin-Editor vorstellen. Das ist eines der wichtigsten Elemente im Pano2VR und dient in erster Linie dazu eine Benutzeroberfläche über interaktive Panoramen drüberzulegen. Und um das etwas genauer schildern zu können, werde ich jetzt einmal dieses Panorama hernehmen und in Pano2VR öffnen. Und ich gebe hier einfach mal ein, ziehe mir mal aus meiner Vorlage, die ich schon gemacht habe, einfach mal einen HTML5 Output raus, der ist schon fertig konfiguriert, und dort gibt es bereits ein solches Skin. Ich speichere mir mal die Datei für das erst ab, bevor ich weiter mache, einfach mal standardmäßig unter dem Namen des Panoramas, das ist jetzt mal alles okay so. Und dieses Skin hat verschiedene Aufgaben. Das ist einmal dafür da, dass es Steuerungselemente für das Panorama zur Verfügung stellt. Und ich gebe jetzt mal hier zunächst dieses Panorama aus, sodass wir mal den East-Zustand hier anschauen können. So, ich transformiere das mal, das heißt, jetzt wird das Panorama in allen Würfelseiten zerlegt, die Würfelseiten werden zerschnippelt, und dann werden einige Dateien zusammengestellt, die das Ganze dann interaktiv sichtbar machen. So, jetzt kann ich hier den Button zur Ansicht mal anschauen, und jetzt haben wir hier ein solches Skin. Von dem Skin sind jetzt diese Dinge hier sichtbar und das, was wir jetzt hier an Funktionalität sehen, das heißt, raufschwenken, runterschwenken, rechts, links gucken, reinzoomen, rauszoomen oder auch die Autorotation abdrehen oder wieder starten, dann hier zum Beispiel ein Infofenster aufmachen, dass man dann mit einem Klick wieder schließen kann. Jetzt haben wir hier die normale Navigation, wenn wir hier draufklicken, dann können wir hier die Navigation, in die für Touch-Geräte üblich ist, also wo wir einfach das Panorama mit der Maus mitziehen. Dann hier, wo wir das Ganze in den Fullscreen-Modus geben können, und dort das Ganze anschauen oder man kann auch wieder zurückgehen. Im Prinzip gehört sogar das Kontextmenü, was eigentlich in der Ausgabe selbst ist, eigentlich zum Skin dazu, kann das nicht so ganz genau trennen. Das Skin greift auch einfach immer wieder in das Panorama ein von der Oberfläche von Pano2VR aus und es sind einige Wechselwirkungen, also man kann das nicht ganz isoliert betrachten. Ich möchte in diesem Kapitel einfach mal in erster Linie einen Überblick über das Skin geben und jetzt hier zunächst einmal einfach nur, wie schaut das grob aus im ersten Video, später in den weiteren Kapiteln, vor allen Dingen, wenn wir dann virtuelle Touren zusammenstellen, dann werden die Anforderungen an das Skin etwas höher, und dann bespreche ich einzelne Funktionen im Detail mit konkreten Einsatzzwecken, das ist besser, als das jetzt einfach so generell vorzustellen. Ich beschränke das jetzt einfach mal darauf, dieses simplex Skin, ich nehme jetzt auch mal ein Neues, da gibt es noch ein Neueres, [unverständlich] Version 5, gibt das jetzt mal aus und das schaut ein bisschen anders aus und hier hat man zum Beispiel jetzt auch... da wechselt zum Beispiel dieser Button, jetzt hat man hier diesen Drag-Mode, jetzt hat man wieder diesen üblichen Control-Mode, ein paar Sachen haben sich da geändert. Und das werde ich jetzt hier mal ein bisschen im Detail anschauen. Die Skins kommen vorgefertigt zum Teil jedenfalls, alle die hier drinstehen, die befinden sich im Vorgaben-Ordner. Den können Sie über die Einstellungen und dann über Dateien finden und hier ist das Verzeichnis für die Skins, das ist auf Windows entsprechend, die sind hier aufgelistet und mit Auswählen komme ich dann auch dahin und kann dort auch eigene ablegen, wenn ich möchte. Und ich schaue mir jetzt mal einfach so einen Skin an, was ist da drin, vor allen Dingen, wie schaut der Skin-Editor eigentlich einmal im Groben und Ganzen aus. Und hier sehen wir, das ist ein komplett neues Fenster, denn der Skin-Editor ist eigentlich ein eigenständiges Programm, was als Unterprogramm läuft von Pano2VR. Das hat auch eine eigene Menüleiste und eine Menge zusätzliche Dinge an Bord, die ein bisschen anders ausschauen, als in Pano2VR. Ich skizziere das jetzt mal nur ganz grob, was wir hier wo finden in etwa. Hier haben wir den sogenannten Baum, den TreeView und dadrin sind verschiedene Elemente angeordnet, wie zum Beispiel der Controller. Das ist diese Box hier unten, die wir im Fuß des Panoramas sehen. Wir sehen hier einige Dinge mehr, die nicht im Panorama auftauchen, zum Beispiel haben wir hier auch diese Loading-Box, die einfach den Ladezustand anzeigt, wenn das Panorama geladet wird. Die ist zwar da, die kriegen wir aber nicht zu sehen, weil es nur Millisekunden dauert, bis das Panorama fertig ist, wenn man das lokal auf dem Rechner anschaut. Und diese blauen Dinger sind Container, die kann man aufklappen und dadrin da findet sich Allerlei und hier erkennen wir die einzelnen Buttons. Und wenn ich so ein Element aktiviere auf der linken Seite, dann finde ich auf der rechten Seite die ganzen Eigenschaften dazu, was tut das Ding, und man sieht dann hier zum Beispiel schon Bemaßungseinträge, dann verschiedene Eigenschaften, die Skalierung, Winkel, Sichtbarkeit, Deckkraft, dann welche Bilder dem Ganzen zugrunde liegen, einige fortgeschrittene Angaben, die Aktionen, die zum Beispiel definieren, was ein Button macht, wenn man draufklickt. Modifikatoren sind dann Dinge, die bestimmte Zustände abfragen, und danach andere Zustände ausrichten, und oder Ergebnisse liefern oder ähnliche Dinge mehr. Dieser Skin-Editor, der hat die Aufgabe nicht nur solche Kontrollelemente einzubauen oder solche vorübergehende Elemente, wie diese Loading-Box, die zum Beispiel jetzt hier aufklappen kann. Da ist zum Beispiel einfach mal der Balken, dann gibt es ein Text dazu, und dann gibt es noch ein Hintergrund, also im Grunde ziemlich einfach. Hier gibt es ein paar Dinge, das sind die sogenannten Hotspots. Die werden erst dann interessant, wenn wir eine virtuelle Tour haben, wo von einem Panorama zum nächsten verlinkt wird. Und dort haben wir dann die Möglichkeit, das Aussehen und die Funktionalität dieser Hotspots abzulegen. Diese Dinge, die sind jetzt hier in Skin-Editor sichtbar, die werden dann später bei dem entsprechenden Hotspot, dann über sein Kürzel, über seinen Code aufgerufen, und können ganz unterschiedlich im Panorama erscheinen. Das ist eben auch genau dieser Bereich, wo zum Beispiel sich das Pano2VR aus dem Skin-Editor solche Vorlagen holt. Die sind deswegen auch hier nur zu sehen, im Endeffekt tauchen die nämlich dann im Panorama auf, während die meisten Elemente hier über das Panorama auftauchen. Ich mache mal den Loading-Bar und den Controller hier aus, mit dem Auge ist es auf Photoshop-Like, kann man die Sachen an- und ausschalten, sind aber dann nur unsichtbar, sie sind natürlich noch da. Hier gibt es dann zum Beispiel ein Video_popup, dort kann man ein Video-Fenster anlegen. Und das hat dann bestimmte Eigenschaften, hier kann man Adressen hinterlegen und ähnliche Sachen mehr. Das schauen wir uns das alles noch im Detail an, das sind sogenannte Overlays. Das heißt, Elemente, die über den Panorama darüberliegen, das heißt, flach vor dem Panorama genau wieder Controller, während diese Hotspots zum Beispiel, die liegen im Panorama, das heißt, die bewegen sich in der Dreidimensionalität, die dahinter stattfindet im Panorama selber, die befinden sich praktisch dahinter, die werden praktisch aus dem Skin rausgeholt ins Panorama reingehängt und dann drehen die sich auch mit. Also das sind zwei verschiedene Typen von Dingen. Hier oben gibt es noch eine ganze Reihe mehr Elemente, davon werden wir uns die Wichtigsten angucken. Und, wie gesagt, das soll mal ein kurzer Überblick sein über den Skin-Editor, den ich hier auch wieder schließen kann, dessen genaue Anwendungszwecke wir uns dann jetzt hier in diesem Kapitel einfach punktuell anschauen für die wichtigsten Dinge, und später dann im Rahmen der Konstruktion von virtuellen Touren, dann mit konkreten Anwendungszwecken, weil die nur dann Sinn machen.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Pano2VR

Lernen Sie, wie Sie mit Pano2VR mehrere Panoramen zu einer interaktiven, begehbaren Besichtigungstour zusammenstellen und für das Web ausgeben.

9 Std. 51 min (103 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!