Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Pano2VR

Übergänge

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Wechsel von einem Panorama zum nächsten kann animiert und unter anderem mit einem weichen Übergang optisch angenehmer gestaltet werden.

Transkript

Im letzten Video dieses Kapitels möchte ich noch ein weiteres Feature einführen, was ich schon kurz skizziert habe im ersten Überblick über Pano2VR, und zwar das sind die Übergänge zwischen den Panoramen, wenn ich eine virtuelle Tour habe und dort von einer Panorama zum nächsten wechsele. Wenn wir uns das mal anschauen wie es im Moment ausschaut, dann ist es ja so, dass wenn wir da draufklcken, das neue Bild sofort kommt, gerade so schnell, wie es geladen wird, aber das geht wirklich Zack! Zack! Also ein harter Übergang. Und das hätte ich jetzt gerne ein bisschen netter gemacht. Und dafür können wir Übergänge definieren, die finden wir jetzt nicht im Skin-Editor sondern die finden wir in der HTML Ausgabe unter Überblendungen. Und dort können wir hier, das Häkchen bei Panoramen aktivieren und da wird standardmäßig, ist das die sogenannte Kreuzüberblendung, der sogenannte Crossfade. Das heißt, das alte Panorama blendet langsam aus und das Neue blendet langsam ein. Das schauen wir uns einfach mal an, wie das dann ausschaut, wenn wir das einfach nur mal mit den Standardeinstellungen aktivieren. So, ich speichere das, gebe es aus und lasse es mir dann mal anzeigen. Und wenn wir jetzt das Panorama wechseln, das schaut doch schon viel, viel netter aus. So! Und das heißt, wir können hier einfach eine etwas elegantere Möglichkeit einführen, wie wir zwischen den einzelnen Panoramen wechseln. Und das schaut einfach schon um einiges angenehmer und doch professioneller aus, als einfach nur Klack! Klack! Und da haben wir natürlich jetzt noch ein paar Möglichkeiten, um Dinge einzustellen. Also ich probiere jetzt einfach mal wahllos ein paar Sachen aus. Dann gibt es zum Beispiel eine Iris rechteckig. Gucken wir mal, was das kann. Ja, das schaut dann so aus. Und dann hier ein neues Panorama, dann wird das einfach so aufgezogen. Kann man machen... Meistens lande ich bei der Kreuzblende, bei dem Crossfade, weil es einfach eben netter ausschaut, oder Wischen nach oben oder unten. Wir gucken es einfach mal kurz noch an. Und wenn wir jetzt hier hingehen, dann läuft das Panorama von unten nach oben aufgezogen. Wie gesagt, es gibt eine reiche Reihe von Möglichkeiten, und ich lande aber meistens hier bei dem Crossfade. Was wir dann noch machen können? Wir können noch vor oder nach der Überblendung noch Effekte einbauen, und das ist in erster Linie das Hineinzoomen, und wenn wir dann zum Beispiel hineingezoomt haben, können wir hinterher wieder herauszoomen. Und jetzt schauen wir uns mal an, wie das wirkt. Ich brauche es meistens nicht so wirklich, also das heißt ich fahre jetzt dorthin, und dann fahre ich wieder raus. Kann man machen... Was ganz gut wirkt, wenn man es nur hineinzoomen lässt? Das Hinauszoomen, danach wirkt meistens ein bisschen komisch, also ich mache es oft so hier Keins, und das Hineinzoomen, dann ungefähr in dieser Form. Und die Geschwindigkeit setze ich meistens relativ gering an. Und probiere das nochmal, wie das jetzt ausschaut. Und jetzt fahre ich also hier... das ist ein bisschen besser. So kann man es eigentlich am ehesten noch machen, wenn man eben diese Pre & Post Fade-Effekte dort verwenden möchte. Und das ist nur ein kleiner Hinweis zu den Überblendungen. Ich bin immer so ein bisschen auf dem Standpunkt "weniger als mehr" und bin immer so ein bisschen vorsichtig, dass das Ganze nicht zu fancy wirkt und zu verspielt. Und ich bin eher für etwas nüchterene, professionell wirkende Geschichten, weil sprechen soll das Bildmaterial und die Location, die wir haben, und nicht so sehr die Effekte. Aber trotzdem Sie seien gezeigt die Übergänge, mit denen wir von einem Panorama zum anderen wechseln können. Und damit ist jetzt mal unsere einfache, virtuelle Tour aus fünf Panoramen mit noch relativ reduzierten Navigationsmöglichkeiten nun mal fertig.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Pano2VR

Lernen Sie, wie Sie mit Pano2VR mehrere Panoramen zu einer interaktiven, begehbaren Besichtigungstour zusammenstellen und für das Web ausgeben.

9 Std. 51 min (103 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!