Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Muse CC: WordPress-Funktionalität mit MusexPress

Überblick über MusexPress

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video sieht sich der Trainer gemeinsam mit Ihnen an, wie MusexPress aussieht und zeigt, wie man sich darin zurecht findet.

Transkript

Möglicherweise kennen Sie sich mit Muse richtig, richtig gut aus, haben aber noch nie in Ihrem Leben mit WordPress gearbeitet, und in diesem Video möchte immer so einen groben, groben Überblick über die Benutzeroberfläche von MusexPress geben, welches Jahr eine abgespeckte Version von WordPress ist. Grundsätzlich finde ich persönlich selber, dass die Benutzeroberfläche hier sehr sehr aufgeräumt ist. Auf der linken Seite haben wir hier dieses Dashboard und klar, das Dashboard ist die Idee, dass man hier so die wichtigsten Dinge im Überblick sieht, dass man hier sieht, was gerade geschieht, was gerade möglich ist und man aber auch hier zum Beispiel schon direkt in der Lage ist, einen Artikel für WordPress zu schreiben. Dieses Dashboard, welches man hier auf der linken Seite auswählen kann, kann man noch an die eigenen Wünsche an die eigenen Bedürfnisse hier anpassen, wenn wir jetzt hier oben zum Beispiel etwas haben, von dem Sie sagen, ach ne, das brauche ich jetzt eigentlich nicht, beispielsweise hier der Punkt "Schneller Entwurf", dann entfernen sich ja einfach das Häkchen und dann ist dieser Bereich eben in Zukunft nicht mehr im Dashboard enthalten. Darüber hinaus können wir jetzt natürlich die Sachen auch wieder aktivieren und hier oben haben wir diesen Bereich, wo man diese Übersicht für MusexPress bekommt, wenn Sie das nicht mehr benötigen, wenn Sie das nicht mehr sehen wollen, dann können Sie das hier oben ebenfalls entfernen, das wird nicht hier oben über diese "Ansicht anpassen"-Funktion gemacht. Ich lasse das hier einfach mal so, wie es ist, schauen wir uns noch hier auf der linken Seite mal ein wenig weiter und Sie sehen, es gibt hier ein Szene-Menüs und über diese Menüs kann man mit der Maus einfach drüberfahren, dann bekommt man hier weitere Möglichkeiten angezeigt. Schauen wir uns mal die Variante hier über "Plugins" an, auch auf "Plugins" kann ich jetzt hier drauf klicken, wenn ich hier auf "Plugins" klicke, passiert genau das Gleiche, wenn ich hier im Menü auf den obersten Eintrag klicke, das gilt für alle anderen Menüs genauso. Wenn ich jetzt also hier auf "Plugins" klicke, dann komme ich hier in den Bereich der installierten Plugins und das Menü, das haben Sie hier gesehen, hat sich jetzt geöffnet sodass man das immer angezeigt bekommt. Das gleiche gilt auch hier für den Benutzerbereich und dann sehen Sie, hier haben wir jetzt die Benutzer, die bereits eingerichtet sind. Zur Zeit gibt es nur einen eingerichteten Benutzer und das ist der Benutzer, den wir während der Installation angelegt haben. Sie sehen hier ist die Rolle des Benutzers und dieser ursprünglich angelegte Benutzer, der ist selbstverständlich Administrator. Wenn ich jetzt hier Änderungen zu diesem Benutzer vornehmen will, dann kann ich hier einfach auf diesen Benutzer drauffahren und kann dann hier drunter auf den Bereich "Bearbeiten" klicken, dann habe ich die Möglichkeit, hier Einstellungen zu dieser Benutzer festzulegen, beispielsweise hier den Namen anzugeben, da tippe ich gerade mal meinen eigenen Namen ein, dass es später, wenn man Artikel schreibt in der Tat sehr, sehr praktisch und dann sehen Sie, haben wir hier auch eine komplette Benutzerverwaltung mit biografischen Angaben, man kann hier sein eigenes Bild hinzufügen und an dieser Stelle ist man eben auch in der Lage, ein neues Passwort zu setzen. Wenn man jetzt hier Änderungen vorgenommen hat, dann muss man hier unten auf "Profil aktualisieren" klicke, dann dauert es ein kleines Sekundchen und dann werden hier die Einstellungen aktualisiert. Wenn ich wieder zurückgehe in den Bereich "Alle Benutzer" und diesmal hier nicht auf den Punkt "Bearbeiten" klicke, sondern auf den Namen des Benutzers, dann passiert letztendlich genau das Gleiche, hier kann ich eben meine eigenen Profil-Einstellungen verändern. Wenn ich jetzt hier einmal auf der linken Seite in den Bereich der Einstellungen gehe, dann habe ich hier die ganz normalen allgemeinen Einstellungen, die für das komplette WordPress gelten und als allererstes, was mal überprüfen sollte, ist hier oben der Titel der Webseite. Auch diesen Titel, den hat man während der Installation festgelegt, aber den kann man natürlich nachträglich nochmal ändern und in meinem Fall ist das eigentlich ganz sinnvoll, den zu ändern, weil hier sollte schon eher so etwas, wie der Firmenname stehen und nicht unbedingt die Adresse selber. Sie sehen, wenn ich das hier eingetragen habe, dann ändert sich das auch direkt hier oben, also diese beiden Felder sind miteinander verknüpft. Des Weiteren haben wir jetzt hier noch einen Untertitel und auch da würde ich Ihnen empfehlen, gehen Sie da ein paar Worte zu Ihrer Webseite ein, weil auch das später unter anderen für das Thema "Suchmaschinenoptimierung" nicht unerheblich ist. Und hier kann ich zum Beispiel reinschreiben: "Die Firma die es nicht gibt aber alles kann". Das doch ein guter Titel, hier unten da gibt es noch einen Punkt, da muss man ein wenig aufpassen, standardmäßig ist das hier bei MusexPress deaktiviert, nämlich die Mitgliedschaft jeder kann sich registrieren, das ist ja, wie gesagt deaktiviert, sodass fremde Personen sich eben nicht hier anmelden konnen. Überprüfen Sie ganz kurz, ob die Zeitzone hier stimmt, das ist ganz wichtig, darüber hinaus hier unten das Datumsformat, das Datumsformat ist das Format, was später bei den Artikeln angezeigt wird und dann haben wir jetzt hier noch ein paar weitere Einstellungen, die man einfach mal grob überprüfen sollte. Nachdem Sie die Einstellungen überprüft haben, sollten Sie noch hier unten auf "Änderungen übernehmen" klicken, weil nur dann werden auch mögliche gemachte Änderungen wirklich übernpmmen. In den letzten Minuten haben Sie gesehen, wie hier diese Administratoren Bereich rund um MusexPress ausschaut, ich hoffe, Sie haben so ein bisschen ein Gespür dafür bekommen und vor allem empfehle ich Ihnen, dringend sich selber einmal ein wenig umzuschauen, um eben so grob zu wissen, was denn, wie und wo steht.

Muse CC: WordPress-Funktionalität mit MusexPress

Erweitern Sie mit MusexPress Ihre Muse-Seite um WordPress-Funktionalität und profitieren Sie von den Vorteilen einer dynamischen Website.

2 Std. 35 min (22 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
MusexPress MusexPress 2
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:15.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!