Photoshop ist einfach!

Überblick: Auswahlen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Grundformen der Auswahlen in Photoshop sind rund oder eckig. Das ist – für den Anfang – meist genau das Richtige. Außerdem darf natürlich der Übergangsbereich zwischen Auswahl und Rest nach Belieben verschwimmen.

Transkript

In diesem Film geht es um Auswahl. Im Schwerpunkt beschäftigen wir uns mit dem Auswahl-Rechteckwerkzeug und mit dem Auswahl-Ellipsewerkzeug. Wenn das etwas kompliziert klingen sollte: ich spreche hier von runden Auswahlen und eckigen Auswahlen. Wir beginnen mit einer eckigen Auswahl, und dazu wähle ich hier das Auswahl-Rechteckwerkzeug, klicke ins Bild, und ziehe mir einen beliebigen Rahmen auf. Ungefähr so, lass das Ganze los, und jetzt kann ich mit einem Klick in dieses Fenster hinein auch diese Auswahl noch neu positionieren. Wenn ihr ein bestimmtes Längen-/Breitenverhältnis wollt, bzw. ein spezielles Format, dann können wir die Auswahl jetzt ganz einfach aufheben, über "Auswahl - Auswahl aufheben", und dann wählt ihr hier oben bei der "Art" einfach "Festes Seitenverhältnis". Dann könnt ihr ein Seitenverhältnis angeben, wie z.B. 2:3, und dann werdet ihr sehen, wenn ihr diesen Rahmen aufzieht, dass es immer in diesem Verhältnis bleibt. Auch das hebe ich mal wieder auf, und setze zurück auf das "normale" Seitenverhältnis, und werde mir nochmal eine Auswahl erstellen. Wenn ich jetzt merke, dass ich einen Bereich zu wenig ausgewählt habe, D.h., da unten, da fehlt mir eigentlich noch ein Stück. Dann kann man theoretisch diese Auswahl ergänzen. Und zwar mit diesem Symbol hier : "Auswahl hinzufügen". Natürlich kann ich auch eine Auswahl entfernen, mit diesem Symbol hier, falls ich zu viel ausgewählt habe, kann ich jederzeit wieder etwas wegnehmen. Und das letzte, das klingt etwas kompliziert. Hier kann man eine Schnittmenge mit der Auswahl bilden. Das bedeutet: Wenn ich das aktiviert habe, und jetzt hier eine Auswahl erstelle, wird später nur noch der Bereich ausgewählt sein, der mit dieser Auswahl überlappt. Und das war dann nur der Bereich. Ich brauche das eher selten, deshalb werde ich die Auswahl wieder aufheben, und werde definitiv schauen, dass dieser erste Dialog hier aktiviert ist. Nun will ich euch auch noch das Auswahl-Ellipsewerkzeug zeigen. Das werde ich mir hier auch mal aktivieren, das ist eine runde Auswahl. Und diese Auswahl ist immer sehr scharfkantig. Das bedeutet: Wenn ihr jetzt eine Auswahl erstellt habt, und eine Korrektur anwendet, wie z.B. eine Schwarz-Weiß-Einstellungsebene, dann wirkt sich diese Korrektur nur auf diese Auswahl aus. Schauen wir jetzt mal, und dann werdet ihr sehen, dass der Übergang hier sehr hart ist. Wenn ihr das nicht haben wollt, dann könnt ihr bereits beim Erstellen der Auswahl hier z.B. schon eine weiche Kante zuweisen. Ich selbst bevorzuge es eher so, dass ich eine Auswahl erstelle, also ohne weiche Kante, gehe dann über den Dialog "Auswahl verändern weiche Kante". Ich kann ja auch noch die Auswahl verkleinern, vergrößern, usw. Das würde ich hier in diesem Dialog nicht machen, wenn mir die Auswahl wirklich zu klein sein sollte, dann ziehe ich sie entweder einfach noch mal, auf oder gehe über den Dialog Auswahl transformieren. Und dann kann ich jederzeit auch die Auswahl so vergrößern und anpassen, wie ich das Ganze möchte. Ein weiterer schöner Tipp, ich werde das mal nicht bestätigen, ist, wenn ihr euch eine Auswahl aus der Mitte aufziehen wollt, dann haltet ihr einfach die Shift und die Alt-Taste gedrückt, und dann könnt ihr schön aus der Mitte heraus diese Auswahl aufziehen. So, ich werde jetzt einmal eine Auswahl erstellen, die ungefähr so groß ist. Ich werde sie noch ein bisschen optimieren über "Auswahl transformieren", indem ich sie noch etwas länglicher mache, noch ein etwas breiter, so in etwa. Ich bestätige das Ganze, und jetzt werde ich aber die Kante sehr weich machen. Das mache ich über "Auswahl verändern weiche Kante". Hier muss man das Ganze ein paar Mal probieren, um herauszufinden: Wie weich muss diese Kante überhaupt sein? Ich hab Kameras meistens in der Auflösung von um die 12 Millionen Pixel, ich nehm mir meist so um die 250-400 Pixel. In älteren Versionen konnte man hier nur bis 250 Pixel gehen. Ich gehe jetzt mal ausnahmsweise auf 600 Pixel, drücke auf "OK", und jetzt ist das eine ganz weiche Kante. Das Problem ist, ihr seht diese weich Kante nicht, denn diese animierten Linien, die zeigen nur das an, was zu mehr als 50 Prozent ausgewählt ist. Wenn ihr jetzt aber eine Veränderung ins Spiel bringt, z.B. eine Schwarz-Weiß-Einstellungsebene, dann seht ihr, dass diese Kante hier jetzt total weich ist. Da müsst ihr jetzt herausfinden, was denn so eine Kantenschärfe ist, mit der ihr arbeiten wollt. Wie erwähnt, ich nehme meistens so 300-400 Pixel. Ich nehme diesen Schritt einmal zurück, und nehme auch den nächsten Schritt zurück, und werde jetzt nochmal eine weiche Auswahlkante wählen. Vielleicht diesmal nur 100 Pixel, drücke auf "Ok", und wähle jetzt nochmal eine Schwarz-Weiß-Einstellungsebene. Man erkennt es kaum, aber es ist etwas härter im Übergang. Den Schritt nehmen wir wieder zurück. Wenn ihr jetzt den außenliegenden Bereich verändern wollt, also wenn ihr die Auswahl genau umgekehrt haben wollt, dann wählt ihr einfach "Auswahl Auswahl umkehren". Und wenn ihr jetzt eine Einstellungsebene anlegt, dann wird sich diese nur auf den außerhalb liegenden Bereich auswirken. Das machen wir jetzt einmal. Ihr seht schon, dass alles schwarz-weiß wurde, bis auf den inneren Bereich. Das soll es erstmal zu den zwei Auswahlwerkzeugen gewesen sein, also einmal das Auswahl-Rechteckwerkzeug, das Auswahl-Ellipsewerkzeug, dann habt ihr gelernt, wie man die weiche Kante einstellt, wie man Auswahlen transformiert und verändert, das soll es erstmal mit dem grundlegenden Wissen gewesen sein. Ihr könnt das zwei, dreimal probieren. Mit verschiedenen Bildern ein paar Auswahlen erstellen, ein paar Veränderungen ins Spiel bringen, damit ihr da ein Gefühl dafür bekommt.

Photoshop ist einfach!

Lassen Sie sich von den endlosen Möglichkeiten in Photoshop überraschen und lernen Sie Funktionsprinzipien, Werkzeuge und Arbeitstechniken für ein perfektes Bildergebnis kennen.

6 Std. 5 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!