Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 13

Überblendungen einfügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Kanten, welche während des Schneidens eines Videos entstehen, können durch die Verwendung von Überblendungen verfeinert werden. Hierfür stehen zahlreiche vorgefertigte Überblendungen zur Verfügung.

Transkript

Erfahren Sie in diesem Video, wie leicht es Ihnen der Editor von Premiere Elements macht, mit Überblendungen in Ihren Videoprojekten zu arbeiten. Und zwar befinde ich mich in dem Experten-Modus und habe meine Videos bereits so positioniert und geschnitten, wie ich es auch zumindest im Groben schon für die Ausgabe hinterher plane. So, und es gibt mehrere Möglichkeiten, Überblendungen einzuführen. Eine haben Sie bereits in den vorherigen Videos oder in einem der vorherigen Videos gesehen. Nämlich wenn ich aus dem Organizer heraus Videos übertrage, also übertragen lasse und nicht hineingruppiere, dann, in dem Moment, fügt er Standardüberblendungen hinzu. Und genau das kann ich auch im Großen und Ganzen in der Ansicht, in der ich mich jetzt hier befinde, indem ich beispielsweise zwei Videobereiche markiere, so, in der Form, und dann zwischen diesen beiden Bereichen sage, rechte Maustaste und dann Standardüberblendung anwenden. So, und Sie sehen, da gibt es jetzt ein kleines Symbol, ich mache das mal ein bisschen größer, sodass wir das besser sehen. So, und dieses Symbol, das ist nun meine Überblendung zwischen diesen beiden Clips. Ich lasse es mal kurz ablaufen. Ja. Es sieht schon ganz gut aus. Möchte ich jetzt an einer anderen Stelle eine weitere Überblendung haben, die nicht dieser Standardüberblendung entspricht, dann haben Sie hier über die Schnellzugriffsleiste, hier unten, die Möglichkeit, sich Überblendungen auszuwählen. Standardmäßig sieht das, glaube ich, so aus. Und das ist ein bisschen kleiner. Aber da haben Sie schon gesehen, Sie können sich sowohl die Ansicht hier vergrößern, sodass es auch wirklich was zu sehen gibt. Und Sie haben die Möglichkeit, hier eben zwischen diesen einzelnen Gruppierungen zu wählen oder sich alles einzublenden. Klicken Sie auf diesen letzten Punkt, dann kommen Sie hier in diesem Fenster eine komplette Übersicht über alle zur Verfügung stehenden Überblendungen, einschließlich Audioüberblendungen und damit wirklich sehr, sehr umfangreich. Ich würde gern eine klassischere Blende verwenden für den nächsten Punkt, zum Beispiel die Filmblende. Wenn ich die jetzt hier in der Menge nicht finde oder mich nicht mehr genau dran erinnere, wo die hier sich einordnet, aber weiß, wie die Blende heißt, dann gibt es die Suchfunktion. Wenn man die auswählt, kann man zum Beispiel hier schreiben "Filmblende". Und Sie sehen, da taucht die auch direkt auf. Und eine solche Überblendung bekomme ich nun, indem ich die mir mit der linken Maustaste greife und gedrückt halte und genau zwischen die Clips gehe. Und Sie sehen, da gibt es die Möglichkeit, etwas am Ende eines Clips zu positionieren, am Anfang, oder genau zwischen beiden. Wenn Sie das jetzt zwischen den beiden Clips loslassen, dann kommt, oder öffnet sich ein Dialog, wo Sie das Ganze jetzt zum Beispiel auch nochmal positionieren können. Ich lasse das zwischen den Clips stehen. Die Option Weitere, die kann man hierbei vernachlässigen, also das ist, wie man sieht, nicht wirklich relevant. Auch das Abspielen ist nicht der Übergang hinten im Vorschaufenster, sondern das ist nur hier, dieser Übergang, also wirklich nichts, was man braucht. Deswegen klicke ich das wieder weg. Was aber interessant ist, ist natürlich die Dauer bei dieser Filmblende. Die ist mir jetzt vielleicht ein bisschen zu kurz, also erhöhe ich die mal auf 2. Sage dann Fertig. Und man sieht auch schon, das hier ist die Standardüberblendung mit einer Sekunde, und hier sind wir jetzt bei zwei Sekunden und das ist auch optisch schon länger. Lassen wir uns das auch mal anschauen. Und da sieht man ganz klar, wie es funktioniert. Ich habe also jetzt zwei Überblendungen drin. Und wenn ich jetzt zum Beispiel eine davon auch ändern möchte, dann komme ich an diesen Dialog wieder durch einen Doppelklick. Einfach hier auf das Symbol einen Doppelklick ausführen. Und Sie sehen, ich bin genau da, wo ich auch bei der manuellen Einfügung gewesen bin. So, auch das erhöhe ich auf 2 Sekunden. Wenn man jetzt zum Beispiel mal einen Clip ausprobiert hat; ich nehme jetzt mal wirklich so eine 3D-Überblendung, so einen Würfel, der sich dreht, ziehe den einfach mal hier zwischen; so, zwischen den Clips, 2 Sekunden. Schauen wir uns das mal an. Also ist ganz nett, aber ja. Wir haben jetzt innerhalb drei Clips bereits drei Überblendungen und gestatten Sie mir an der Stelle einen Hinweis: Überblendungen sind sehr starke Hilfsmittel, um Ihrem Film einen Ausdruck zu verleihen. Meiner Meinung nach sollte man dort etwas sparsamer mit umgehen. Also setzten Sie nicht zwischen jeden Clip wirklich eine Überblendung, sondern nur dort, wo es aus dramaturgischer Sicht heraus wirklich Sinn macht, wo es vielleicht einen Kapitelwechsel gibt oder einen Szenenwechsel, der so relevant ist, dass eine Überblendung auch wirklich angebracht ist. Aus diesem Grund möchte ich gern die Überblendungen, die zu viel sind, auch wieder löschen. Und dafür kann ich dann zum Beispiel auch diese Überblendung selber im Symbol in der Zeitleiste wieder anklicken und dann einfach mit der rechten Maustaste auf Löschen gehen. Und Sie sehen, dann verschwindet die auch wieder. Das Gleiche mache ich hier, bei der zweiten Überblendung, und habe jetzt tatsächlich nur noch die erste Überblendung hier vorne, von der Brücke zur Burg. Und den Rest möchte ich einfach hart geschnitten lassen. Das finde ich schöner. Und eventuell hinterher zum Schluss noch eine Überblendung ans Ende gesetzt. Aber da wissen Sie jetzt bereits Bescheid. Überblendungen über die Schnellauswahl ist möglich. Und dann einfach in die Zeitleiste ziehen. Oder Sie markieren sich die Clips, wo Sie Standardüberblendungen haben möchten und fügen auch das dann direkt in der Zeitleiste ein. Beides sehr einfach und beides sehr effektvoll.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 13

Erleben Sie Videoschnitt und -produktion mit Premiere Elements 13 anhand eines Praxisbeispiels. Lernen Sie Organizer und Editor kennen und einen kompletten Videoclip zu erstellen.

4 Std. 57 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Premiere Elements Premiere Elements 13
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:14.11.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!