Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

TYPO3 CMS 6.2 Grundkurs

TYPO3 installieren und Apache/PHP konfigurieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nach dem Entpacken des TYPO3-Quellcodepakets können Sie die Installation im Webbrowser starten. Der Installer prüft die Systemumgebung und gibt Hinweise zu notwendigen bzw. empfohlenen Anpassungen. Anschließend erfolgt die Grundinstallation von TYPO3.

Transkript

Die Pakete zur Installation von TYPO3 erhalten Sie über die Website typo3.org. Den Download-Bereich finden Sie hier oben rechts unter Download. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Videotrainings stand die TYPO3-Version 6.2 noch als Beta-Version zur Verfügung, sodass Sie in unserem Fall noch eine Version 6.2.0beta5 vorfinden. Um einen möglichst aktuellen Überblick über die Funktionen von TYPO3 6.2 zu bieten, haben wir uns hier entschieden, eine Entwicklerversion zu verwenden. Die Sourcen, zum Beispiel als Download von der Website typo3.org, kopieren wir zur Installation in das Webroot-Verzeichnis unseres Servers. Im Fall von XAMPP finden Sie dies beispielsweise in den Standardeinstellungen unter C:\xampp und dann unter htdocs. Hier befinden sich aktuell noch die standardmäßig mit XAMPP ausgelieferten Skripte. Wir wollen TYPO3 in diesem Fall in einem Unterverzeichnis installieren. Unser Quellcodepaket können wir in diesen Ordner hineinkopieren; und diesen dann umbennen, zum Beispiel in unserem Fall zu t3kurs. Die TYPO3-Sourcen enthalten ein Verzeichnis für TYPO3 selbst sowie eine Datei index.php. Diese können wir im Folgenden gleich aufrufen, um die Installation zu starten. Wir begeben uns zurück in den Browser und rufen die Adresse localhost/t3kurs auf. Da die Installation von TYPO3 hier bisher noch nicht durchgeführt wurde, werden Sie automatisch zum Installer weitergeleitet. Dieser prüft Ihre Systemumgebung sowie etwaige Einstellungen. Sie erhalten an dieser Stelle verschiedene Meldungen, die zum Beispiel auf php.ini-Settings hinweisen. Insbesondere wenn hier Meldungen in Rot auftauchen, sollten diese vor der Installation behoben werden. In diesem Fall handelt es sich als Erstes um Einstellungen in der php.ini-Datei. Sie finden diese bei xampp unterhalb von php, dann hier etwas weiter unten die php.ini, und können diese in einem ganz normalen Texteditor öffnen. Wir suchen hier als Erstes nach der Maximalgröße für hochgeladene Dateien. Diese beträgt aktuell 2 Megabyte und wollen wir auf 32 Megabyte erhöhen. Anschließend müssen wir noch die maximale Post-Datengröße anpassen. Diese beträgt standardmäßig 8 Megabyte und sollte mindestens den gleichen Wert betragen. Anschließend müssen wir noch das fileinfo-Modul aktivieren. Dieses ist hier in der Konfigurationsdatei bereits vorbereitet und mit einem Semikolon auskommentiert. Es reicht jenes Semikolon zu entfernen. Wir speichern die Datei ab und starten im Control Panel unseren Apache neu. Einmal beenden, erneut starten, und nun ist die neue PHP-Konfiguration aktiv. Wir können jetzt im Browser die Ansicht aktualisieren. Anschließend gibt es noch zwei weitere Einstellungen, die wir als Sonderfall beim Einsatz unter Windows anpassen müssen. Hier sind zum einen Anpassungen für die OpenSSL-Verwendung notwendig. Wir schauen an dieser Stelle den Pfad zu unserer OpenSSL-Konfigurationsdatei nach. Diese finden wir hier unter xampp, dann im Verzeichnis apache conf. Und hier gibt es die openssl.cnf. Wir kopieren uns an dieser Stelle den Pfad am besten in die Zwischenablage. Anschließend müssen wir diesen in den Umgebungsvariablen hinzufügen. Hierzu ein Rechtsklick auf Computer, Eigenschaften. Wir begeben uns in die Erweiterten Systemeinstellungen, und hier zu den Umgebungsvariablen. Dort fügen Sie eine Neue Benutzervariable namens OPENSSL_CONF hinzu. Diese enthält den Pfad zu unserer Konfigurationsdatei. Und die Konfigurationsdatei selbst heißt openssl.cnf, .cnf in diesem Fall. Wir speichern ab und können dieses Fenster wieder schließen. Weiter unten auf der Installer-Seite gibt es noch einen weiteren Hinweis. Da TYPO3 an dieser Stelle nicht prüfen kann, ob die Einstellung korrekt ist, erscheint diese nur als gelber Hinweis. In der Standardkonfiguration von XAMPP ist es allerdings notwendig, unter Windows diese Einstellung noch vorzunehmen. Sie brauchen lediglich diesen Block hier rauskopieren und dann im Verzeichnis xampp apache conf die Datei httpd.conf zu öffnen. Wir verwenden hier auch wieder einen ganz normalen Editor; und können die Einstellungen einfach unten am Ende hinzufügen. Anschließend die Datei speichern. Damit die Einstellungen aktiv werden, müssen wir nun das Control Panel erneut bemühen. Zum einen stoppen wir den Apache. Und da wir Umgebungsvariablen geändert haben, ist es auch notwendig, das Control Panel selbst erneut zu starten. Dieses also einmal kurz beenden, erneut starten, und den Apache starten. Wenn wir jetzt die Ansicht im Installer aktualisieren, ist die rote Warnung oben drüber verschwunden. Die anderen Warnungen geben an dieser Stelle lediglich noch Hinweise für mögliche Fehlerquellen oder Optimierungen. Eine geringe max_execution_time, also die maximale Ausführungszeit für PHP-Skripte, kann eventuell problematisch sein, falls Aktionen länger als 30 Sekunden dauern. In Einzelfällen sollte man erwägen, diesen Wert zu erhöhen. Die Meldung darunter weist darauf hin, dass die Geschwindigkeit von TYPO3 mittels eines PHP opcode cache verbessert werden kann. Geben Sie als Nächstes die Zugangsdaten für Ihre Datenbank ein. In unserer XAMPP-Testinstallation existiert beispielsweise ein User root, welcher kein Passwort besitzt. Natürlich sollten Sie auf einer produktiven Umgebung hier am besten einen separaten User mit entsprechenden Berechtigungen vorsehen. Wir können fortsetzen. Und Sie sehen an dieser Stelle eine Liste, welche Datenbanken in MySQL aktuell existieren. Wir wollen allerdings eine neue Datenbank anlegen. Diese nennen wir beispielsweise auch t3kurs. Anschließend werden Sie noch nach Einstellungen für den Standard-User für das Backend gefragt. Beispielsweise können Sie hier den Namen admin übernehmen. Auf einer produktiven Installation sollten Sie am besten einen anderen User für den Administrator verwenden und ein entsprechendes Passwort. In unserer einfachen Testinstallation beispielsweise password. Den Seitennamen können Sie beliebig wählen. Dieser erscheint aktuell nur im TYPO3-Backend. Wir verwenden auch hier t3kurs. Jetzt ist die Installation auch schon fast abgeschlossen. TYPO3 wird nun eine automatische Konfiguration vornehmen und Sie zum Login weiterleiten. An dieser Stelle ist die Installation beendet und Sie können nun mit der weiteren Einrichtung per TYPO3-Backend oder über den Installer fortfahren. Der eben eingerichtete Standard-Login war an dieser Stelle admin und das Passwort namens password. Herzlichen Glückwunsch, Sie sind erfolgreich im TYPO3-Backend angemeldet und können nun die weiteren Funktionen von TYPO3 erkunden.

TYPO3 CMS 6.2 Grundkurs

Erfahren Sie alles Wichtige für den Einstieg in das Content-Management-System TYPO3 CMS sowie zu Themen wie Mehrsprachigkeit und Multidomainfähigkeit bis hin zur News-Verwaltung.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!