Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

WordPress: Theme Twenty Seventeen

Twenty Seventeen – von null auf hundert mit Demo-Inhalten

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Frisch installiert sieht das Frontend völlig anders aus als die Online-Demo. Der Customizer zeigt aber in Twenty Seventeen nicht nur Optionen zur Anpassung des Themes, sondern auch Demo-Inhalte, die einen Kickstart für eine neue Website ermöglichen.

Transkript

Sie sehen hier ein frisch installiertes WordPress 4.7 mit dem Theme Twenty Seventeen, auf einem Localhost, aber wie gesagt, ob das auf einem lokalen Computer oder auf einem Online-Webspace passiert, ist eigentlich nicht wichtig. Bei der Installation habe ich den Titel der Website "Kaffee und Kuchen" vergeben, so bleibt man in der Metapher der Online-Demo vom Coffeehouse, und wenn ich jetzt das Frontend direkt nach der Installation anschaue, dann ist hier auch ein großflächiges Bild, Kaffee & Kuchen, eine weitere WordPress-Website, alles das wird zu gegebener Zeit entsprechend angepasst. Hier ist der Pfeil, eine Navigation, ein Menü gibt es natürlich noch nicht, und hier ist die Beitragsseite, also der Blogbeitrag, der Kommentar, alles wie in einer Standard WordPress-Installation, das Ganze hat also mit der Online-Demo noch nicht so ganz viel zu tun. Und das ist wie so oft bei WordPress-Themes, man sieht die Online-Demo, man denkt, wow, und man installiert das Theme und sagt: Upps! Das ist noch eine Menge Arbeit! Hier im Backend Beiträge wie vorne gesehen, alles Standard, keine Medien hochgeladen, Seiten, die Standard-Seite ist hier dabei, und im Menü Design sehen wir in WordPress 4.7 eine kleine aber feine Änderung, denn das Menü Design Anpassen heißt jetzt Customizer. So heißt das im Englischen schon lange, oder costumize und den rufe ich jetzt einmal auf, also Anpasser, wörtlich übersetzt, Und jetzt sehen Sie hier eine kleine Überraschung, denn im Customizer sind hier ganz andere Inhalte zu sehen. Das sieht schon sehr viel mehr aus wie die Online-Demo, Sie sehen, ich kann hier scrollen, hier sind Bilder, das ist der Parallax-Effekt, ich kann auf die Blog-Seite gehen, und hier gibt es den Artikel mit der Sidebar, und im Fußbereich die Widgets und das Social Menu ist auch bereits vorhanden, Das sieht schon sehr viel mehr aus wie die Online-Demo. Die Optionen in der Anpassungsleiste links, diese verschiedenen Bereiche, die werden Sie im Laufe des Trainings nach und nach kennenlernen, was ich jetzt machen möchte, ist diese Online-Inhalte hier, auch quasi als Kickstart für die gesamte Site zur Verfügung zu stellen, denn im Frontend hat sich nichts geändert, hier ist also eine echte Diskrepanz zwischen der Online-Demo hier quasi im Costumizer, ich gehe nochmal zurück auf die Startseite, und dem Frontend, das doch etwas spartanisch daherkommt im Vergleich dazu. Diese Demo-Inhalte, beispielhafte Inhalte wird das in WordPress 4.7 offiziell genannt Starter-Content im Englischen, diese Demo-Inhalte, das dürfen Themes jetzt offiziell mitbringen, das wird man wahrscheinlich auch noch bei anderen Themes demnächst häufiger sehen, Twenty Seventeen ist das erste Theme, was davon wirklich Gebrauch macht, Es stellt im Costumizer, sofern die Site frisch installiert ist, und noch keine Inhalte vorhanden sind, stellt es Demo-Inhalte zur Verfügung. Mit einem Klick auf Speichern und Publizieren werden diese Demo-Inhalte im Backend gespeichert, und im Frontend angezeigt. Also hier ist gespeichert, ich gehe rüber ins Frontend, lade neu, und jetzt haben Sie hier eine Online-Demo quasi, also etwas, was der Online-Demo von Twenty Seventeen schon wesentlich mehr entspricht. Sie sehen hier die Startseite, mit verschiedenen inhaltlichen Abschnitten, es gibt eine Navigation, die ist fixiert, es gibt ganz unten einen Fußbereich, mit Text-Widgets und einem Social Menu, das heißt, man fängt dann nicht mehr so bei Null an, und muss alles Schritt für Schritt erarbeiten, sondern es sind schon Demo-Inhalte vorhanden. Ich gehe mal zurück ins Backend, und auch da sehen wir, im Menü Beiträge hat sich nichts geändert, es sind keine hinzugekommen, Im Menü Medien sehen Sie, da sind durchaus Bilder hinzugekommen, Espresso, was zu Essen, und hier ein Coffee-Bild und Seiten sind jede Menge hinzugekommen, außer der Beispielseite, die immer da ist, gibt es jetzt eine Beitragsseite. Ein Startseiten-Abschnitt, eine Kontaktseite, eine statische Seite als Startseite, und eine "Über mich"- Seite. Diese Demo-Inhalte erleichtern das Kennenlernen für Twenty Seventeen, können aber auch durchaus als Basis dienen, für Experimente in Richtung eigener Website. So, das ist also quasi von Null auf Hundert hier, mit Demo-Inhalten, ich gehe noch einmal zurück in den Costumizer und im weiteren Verlauf des Trainings lernen Sie jetzt, die Anpassungsmöglichkeiten in den einzelnen Bereichen genauer kennen.

WordPress: Theme Twenty Seventeen

Lernen Sie das WordPress-Theme Twenty Seventeen kennen – von der Auswahl, Installation und individueller Anpassung im Customizer bis hin zum praktischen Einsatz.

58 min (13 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:15.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!