Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Composing mit Photoshop: Bibliothek

Trickreich: Einheitlicher Look

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch in diesem Video gibt Lasse Behnke einen Praxis-Trick aus seinem Erfahrungsschatz preis: Um die Struktur des Bildes zu vereinheitlichen, arbeitet er mit dem Ölfilter und zwei Hochpassebenen.
03:33

Transkript

Jetzt möchte ich euch noch einen Trick zeigen, mit dem ihr den Look eures Bildes vereinheitlichen könnt, also so ein bisschen das Rauschen angleichen könnt. Wir haben ja hier in diesem Bild sehr viele verschiedene Bilder verwendet, aus verschiedenen Kameras, mit verschiedenen Belichtungen, verschiedenen ISO-Einstellungen und um das jetzt anzugleichen und das Bild gleichzeitig noch ein bisschen zu schärfen, werde ich euch jetzt eine Technik zeigen. Vorher möchte ich hier noch ein bisschen wieder meine Ebenen umbenennen. Das hier ist die "Bücherei". Das ist keine Tonwertkorrektur. Ansonsten sieht das hier für mich schon ganz gut geordnet aus. Jetzt wähle ich hier die oberste Ebene an und drücke dreimal Strg+Alt+Shift+E, damit kopiert er alle Ebenen, reduziert auf eine Ebene. Die oberen beiden Ebenen blende ich jetzt erst mal aus. Jetzt gehe ich in die "Filter". Dann in die "Stilisierungsfilter" und wähle "Ölfarbe". Das hier ist die Standard-Einstellung der Ölfarbe. Und das ist noch nicht so ganz das Ergebnis, das ich möchte. Ich möchte erstmal die Beleuchtung ausstellen, dann verschwinden hier diese ganzen, ja, diese Struktur auf dem Bild. Außerdem werde ich die Borstendetails mal runtersetzen auf 0. Und dann werde ich hier nochmal ein bisschen herumprobieren mit der Reinheit. Es sollte nicht zu stark malerisch aussehen. Vielleicht 1,0. Ich gehe nochmal hier oben, schaue mir das hier oben an. Ja, das passt. Ich klicke OK, also ich habe jetzt Stilisierung 2,3; Reinheit 1,0; Skalierung 0,8 und Borstendetails 0,0. Das Wichtigste ist, einmal hier die Beleuchtung auszuschalten. Und dann klicke ich OK. Jetzt bekommen wir natürlich den malerischen Look über unser Bild. Und den möchte ich jetzt auf keinen Fall so stark in meinem Bild haben. Deswegen muss ich mir jetzt die Details zurückholen. Ich werde zuerst einmal die obere Ebene hier einblenden. Und ich setze diese Ebene auf hartes Licht. Dadurch kriegen wir natürlich jetzt einen sehr krassen Look, der mir auch ganz gut gefällt, aber das ist nicht das Ergebnis, das wir jetzt haben wollen. Es geht mir jetzt eigentlich nur um die Details. Und deswegen gehe ich jetzt in "Filter" "Sonstige Filter" und in "Hochpassfilter". Dadurch erstellt Photoshop jetzt hier so eine mittelgraue Ebene auf der die ganzen Details liegen. Radius 10,0 ist viel zu hoch. Ich gehe da jetzt mal so sehr weit runter und jetzt sieht man auch hier die mittelgraue Ebene und diese ganzen Details. Im Modus hartes Licht ist mittelgrau unsichtbar und jetzt werden hier eben nur die Details sichtbar, die eben heller oder dunkler sind, als mittleres Grau. Ich wähle jetzt hier mal Radius von 1,4 oder 1,5 Pixel, bestätige das Ganze mit OK. Damit haben wir jetzt wieder ein bisschen Schärfe in unser Bild gebracht, aber darunter haben wir sozusagen diesen malerischen Look immer noch sichtbar. Und ich mache jetzt nochmal etwas ähnliches mit der Ebene da drunter, die blende ich mir ein, stelle diese Ebene dieses mal auf "Weiches Licht", für einen etwas schwächeren Effekt und wende nochmal den "Hochpass" an, damit wir noch etwas mehr Details in unser Bild reinbekommen. Jetzt kopiere ich alles, drücke Strg+G, nenne das hier "Einheitlicher Look" und werde jetzt noch etwas mit der Deckkraft runtergehen. Ungefähr auf 60% vielleicht. So dass der malerische Look nicht so stark auffällt, aber wir haben jetzt auf unserem kompletten Bild, eine einheitliche Struktur. Hinten auf den Steinen sieht man den malerischen Look noch relativ stark. Ich gehe noch ein bisschen runter auf 50 %, so dass wir hier ein schöne Schärfung drinhaben. Man sieht das am Gras sehr schön. Und alles hat einen einheitlichen Look, dadurch wird das ganze Composing noch ein bisschen glaubhafter.

Composing mit Photoshop: Bibliothek

Lernen Sie, eine surreale Szene in Photoshop glaubhaft umzusetzen. Erschaffen Sie nahtlose Übergänge, malen Sie Licht und Schatten und geben der Szene den passenden Look.

1 Std. 21 min (20 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!