Photoshop ist einfach!

Trial & Error – und die Kombination von Basics

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Schrecken Sie nicht vor Photoshops Funktionsvielfalt und Effektreichtum zurück: Wer auf die Grundlagen aufbauen kann, wird auch als Fortgeschrittener noch von Ablauf- und Verfahrensmodifikationen profitieren.

Transkript

In diesem Film möchte ich mal darauf eingehen, warum ihr auch als Fortgeschrittene in Photoshop eigentlich niemals aufhören müsst, etwas dazuzulernen und auch nicht aufhören könnt. Ihr könnt natürlich euch irgendwann ausruhen auf den Lorbeeren, die ihr erreicht habt, aber so werdet ihr das gesamte Potenzial, was in euch und in Photoshop schlummert natürlich nicht ausloten können. Natürlich, wenn man Photoshop das erste Mal öffnet, dann erscheint es wie ein Riese, den man niemals in seiner Gänze erfassen kann und es erscheint alles so umfangreich, dass man das niemals alles lernen könnte. Das ist nicht ganz richtig, denn Photoshop an sich ist nicht wirklich umfangreich. Man muss einige Grundlagen verstanden haben, z.B. wie das RGB-Modell funktioniert und allein daraus ergibt sich schon eine Menge Erklärung der einzelnen Werkzeuge. Wenn man das einmal verstanden hat, dann kann man die kleinen Details, die man hier und da aufschnappt, einfach an dieses Grundgerüst heranpappen und dann kann man sich das auch ganz leicht merken. Man kann tatsächlich jede Option und jeden Filter lernen oder zumindest kennen, wenn man das denn möchte. Denn wirklich brauchen tut es nicht jeder, das ist schon mal klar. Was man aber unmöglich als Faktenwissen lernen kann, sind die Abläufe und die Kombinationen der ganzen Schritte und Filter. Denn wenn wir alleine mal hier reinschauen, bei den Filtern, dann haben wir hier eine ganze Menge von Filtern und ich habe hier die Hälfte noch ausgeblendet. Wenn man die jetzt mal alle miteinander kombinieren wollte und dann dazu vielleicht noch die Korrekturen nimmt, von denen ich hier ebenfalls die meisten ausgeblendet habe, also all diese, dann sind die Kombinationsmöglichkeiten unendlich. Und da kommen dann jetzt noch die Ebenen dazu. Ich kann mit mehreren Ebenen arbeiten. Diese einzelnen Ebenen haben dann noch verschiedene Füllmethoden, auf denen kann ich dann wieder malen, mit Pinseln in eigenen Füllmethoden. Das ist ein faszinierendes, großes Gebiet und diese unendlichen Kombinationsmöglichkeiten von Ebenen, Korrekturen und Filtern ist eigentlich das, was man niemals komplett lernen kann. Und das bietet das große, unendliche Potenzial, immer dazuzulernen, neue, bessere oder kürzere Wege zum angestrebten Ziel zu entwickeln und das macht den Fortgeschrittenen aus. Eines Tages werdet ihr feststellen, dass man nicht mehr darüber nachdenkt, was man tut, sondern das Bild entsteht einfach und man findet intuitiv die richtigen Werkzeuge. Man muss dazu natürlich die richtigen Werkzeuge erst mal kennen, also die Ebenentechnik, Filter, die Korrekturen verstanden haben und dann kann man zum Ziel, das man anstrebt, diese einzelnen Möglichkeiten, die man kennt, kombinieren. Statt nur Abläufe eines Tutorials nachzuklicken ist dann Photoshop wirklich lebendig. Dann kann man sich wirklich auf das Bild konzentrieren und vor allem an sich selbst und an der Qualität dessen, was man erzeugt, weiterarbeiten und muss nicht mehr auf die technischen Abläufe achten. Bei all diesen Möglichkeiten, die man hat, sollte man natürlich sich immer den Spaß erhalten. Also, setzt euch nicht unter Druck, ihr müsst nicht gleich alles völlig verstehen, aber ihr solltet es anstreben statt immer nur blind nachzuklicken. Ich könnte euch jetzt einen Trick zeigen, wie man hier ganz schnell die Details so verstärkt, dass man keine Halos erzeugt ich könnte hier einfach die Ebene zweimal duplizieren, das Ganze umkehren, die Füllmethode aufstrahlen, das Licht setzen und ich mache das alles hier mit Shortcuts. Dann rufe ich den Filter "Matter machen" auf, wähle hier so eine Einstellung, die dafür passt, dann schicke ich nochmal den Gaußschen Weichzeichner mit 0,5 hinterher, fasse diese Ebenen zusammen und verändere die Füllmethode auf "Lineares Licht" und habe jetzt hier einen Effekt erzeugt, der extrem die Details verstärkt. Das seht ihr hier. Ich kann das noch mal verstärken, indem ich einen weiteren Dialog hinterher schicke. Ich kann das jetzt hier ausblenden mit der Maske und diesen Effekt dann mit weißer Farbe einmalen. Ich habe jetzt hier extrem die Details verstärkt und das ist alles natürlich mächtig kompliziert und um das jetzt nachmachen zu können, müsste ich euch ein Schritt für Schritt-Tutorial aufschreiben, mit jedem einzelnen Detail. Und wenn ihr dabei einen Fehler macht, nur einen einzigen, den ihr nicht verstanden habt, dann funktioniert das ganze Tutorial nicht. Also müsst ihr natürlich versuchen zu verstehen, was genau dabei passiert. Versucht nicht immer, alles nur blind nachzuklicken, sondern versucht auf lange Sicht zu verstehen, was ihr da macht. Und ihr müsst euch auch nicht gleich alles merken, manches vergisst man halt und dann war es vielleicht in der aktuellen Phase eurer Entwicklung noch nicht so wichtig. Das kommt vielleicht später wieder, aber es ist wichtig, jeden Tag ein kleines bisschen dazuzulernen und dann hat man nach einem Jahr schon eine ganze Menge dazugelernt. Ihr habt auch gesehen, wie man als Fortgeschrittener mit Tastaturkürzeln extrem schnell arbeiten kann und wenn ihr mich fragt, ich liebe Shortcuts und ich benutze die wirklich extensiv, also ganz viel, aber ich würde niemandem empfehlen, Shortcuts oder Menüs auswendig zu lernen. Ihr seht natürlich hier in den Menüs, da stehen die Shortcuts jeweils dahinter, D.h. man kann die sich direkt dann merken. Ihr könnt auch eigene Shortcuts vergeben, aber um keinen Preis in der Welt würde ich empfehlen, mir eine Liste zu nehmen und die dann auswendig zu lernen und dann immer draufzugucken: "Hmm, welcher Shortcut war das jetzt noch?" Sondern bei mir war das so, ich habe einfach festgestellt, dass ich bestimmte Dinge immer wieder mache, z.B. ich dupliziere immer wieder die Ebene. Das kann man machen, indem man hier die Ebene anklickt und auf diesen Abreißblock zieht, dann hat man eine neue Ebene. Aber wenn man das ein paar Mal macht am Tag, dann merkt man irgendwann, das ist viel zu langsam und dann hab ich angefangen, zu suchen und bin dann im Menü auf den entsprechenden Punkt gestoßen "Neu" - "Ebene durch kopieren". Dann kann man natürlich übers Menü gehen, das ist wieder ein Schrittchen langsamer als das hier, aber hier oben sieht man den Shortcut dahinter. Das ist Cmd+J, also Strg+J und wenn man das ein paar Mal macht am Tag, dann ist das irgendwann drin, in den Händen quasi, also im Muskelgedächtnis, sodass ich gar nicht mehr überlege, welche Tasten ich drücke, sondern das passiert von alleine. Ich habe niemals Shortcuts auswendig gelernt, ich habe nur gemerkt, diese eine Funktion, die brauche ich häufig, also habe ich nachgeschaut, gibt es dafür einen Shortcut? Wenn nicht, habe ich einen vergeben, z.B. bei den Scharfzeichnungsfiltern, da seht ihr hier, habe ich eigene Shortcuts vergeben, die ich ganz einfach auf der Tastatur drücken kann und wenn man das ein paar Mal dann macht, wie gesagt, denkt man nicht mehr darüber nach. Wichtig ist, dass ihr euch den Spaß beim Bearbeiten erhaltet und vor allem Freude am Dazulernen habt und wenn ihr dann merkt, irgendwo wird es ungeduldig, dann schaut mal, ob Shortcuts euch da helfen können. Wenn ihr merkt, irgendein Tutorial funktioniert nicht so, wie ihr euch das erhofft habt, dann geht vielleicht in Foren und fragt mal nach, warum es bei euch nicht funktioniert oder was ihr falsch macht oder was man besser machen kann. So kann man sich dann weiterentwickeln und mit den Fähigkeiten und den Kenntnissen, die man hat, hat man irgendwann auch ein bestimmtes Verständnis des Ganzen und dann fällt das Lernen immer leichter und macht immer mehr Spaß. Vor allem das Arbeiten mit Photoshop macht immer mehr Spaß und das Bilder erstellen. Und Spaß ist eigentlich das, was ihr haben solltet, gerade als Hobbyist und auch, wenn ihr das als Beruf ausübt, oder ausüben wollt, eines Tages, ist es umso wichtiger, euch den Spaß am Bildbearbeiten zu erhalten, denn ohne das geht es einfach nicht. Und deshalb, ich sage es nochmal, bewahrt euch den Spaß, lernt dazu und macht einfach geile Bilder.

Photoshop ist einfach!

Lassen Sie sich von den endlosen Möglichkeiten in Photoshop überraschen und lernen Sie Funktionsprinzipien, Werkzeuge und Arbeitstechniken für ein perfektes Bildergebnis kennen.

6 Std. 5 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!