Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Inventor Grundkurs

Traverse modellieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Unter Verwendung der verschiedenen Modellierungswerkzeuge werden Sie hier die recht komplexe Rollertraverse erstellen.
07:41

Transkript

Als kleines Übungsbeispiel werden wir nun die Traverse modellieren, die später das Trittbrett mit dem Lenkrohr verbindet. Starten wir also mit einer Einzelteil-Vorlage und in dieser Vorlage können wir natürlich auch gleich die erste 2D-Skizze auf der XY-Ebene erstellen. In dieser Skizze zeichnen wir ein Rechteck durch die Mitte mit den Abmessungen 80 x 110. Ich tippe also direkt hier den Wert 80, drücke Tabulator und kann dann das zweite Maß, also die 110 Millimeter eingeben und schon können wird diese Skizze auch wieder fertig stellen und aus diesem Rechteck eine Extrusion mit zehn Millimetern Höhe erstellen. Im nächsten Schritt möchte ich auf dieser Platte vier Senkungen für Zylinderkopfschrauben platzieren. Ich erstelle also auf dieser Oberseite des Teils eine neue 2D-Skizze und zeichne wieder ein Rechteck, welches wir über die Mitte definieren. Die Abmessungen sind dieses mal 55 x 85 Millimeter. Starten wir gleich den Bohrungsbefehl, und im ersten Schritt müssen wir alle vier Punkte als Mittelpunkt für eine Bohrung oder in unserem Fall für eine Senkung definieren. Ich wähle hier oben die zweite Option für eine Zylindersenkung und hier unten möchte ich die Norm-Senkungen aktivieren. Unsere Senkung soll für eine DIN-Schraube mit der Norm 4762 sein. Der Durchmesser der Schraube wird später M5 sein. Mit OK diese Eingaben bestätigen und schon haben wir sehr rasch diese vier Senkungen definiert. Die nächste Skizze wird nun etwas aufwendiger. Wir platzieren die Skizze grundsätzlich auf der Mittelebene des Bauteils. Ich wähle hier den Befehl 2D-Skizze, und suche mir die Ursprungsebene XZ. Auf dieser Ebene soll die neue Skizze platziert werden. Zuallererst wähle ich in dieser Skizze den Befehl "Geometrie projizieren" und projiziere mir diese obere Kante des Bauteils und auch die vertikale Mittelachse. Nun versuche ich diese Kontur einfach vorzuzeichnen. Ich beginne irgendwo hier außen, achte aber darauf, dass meine Linie genau auf der projizierten Kante startet. Hier gerade nach oben, schräg nach links und danach wieder ein Stück gerade nach oben. Ich starte den "Linien"-Befehl" erneut, zeichne nochmals hier auf der rechten Seite von der projizierten Linie gerade nach oben. Und nun verbinde ich diese zwei Endpunkte mit einem Bogen. Hier der Startpunkt, der Endpunkt, und irgendwo hier zum Beispiel der dritte Punkt für den Bogen. Nun müssen wir hier einige Skizzen-Abhängigkeiten oder Bemaßungen setzen, damit wir diese Kontur voll bestimmt haben. Zuerst setze ich die Abhängigkeit "Symmetrisch" für diese beiden Kanten zur projizierten Mittellinie. Der Abstand dieser Kanten soll 60 Millimeter sein. Danach bemaße ich diese Linie mit einer Höhe von 20 Millimetern. Die Linie auf der rechten Seite soll genauso 20 Millimeter lang sein, also verwende ich hier die Skizzen-Abhängigkeit "Gleich" und klicke hintereinander auf die beiden Linien. Nun bestimme ich mit einer Bemaßung den Winkel zwischen diesen beiden Linien, der soll 35 Grad sein und jetzt sehen Sie, dass durch Hinzufügen dieser Winkelbemaßung die Kontur in sich verschoben wurde. Das ist überhaupt kein Problem, mit gedrücktem Linksklick können wir diesen Punkt nun wieder nach oben ziehen. Schon sieht die Kontur wieder so aus, wie sie sein soll. Jetzt können wir auch die Länge dieser Kante bemaßen, mit fünf Millimeter, und noch den Radius für den Bogen, der soll 65 Millimeter sein. Es fehlt uns jetzt noch eine Bemaßung und zwar vom Mittelpunkt des Bogens, zu unserer projizierten Linie, wollen wir 20 Millimeter definieren. Erst jetzt ist unsere Skizze voll bestimmt und wir können vom Skizzenmodus in den Bauteilmodus wechseln. und diese Kontur extrudieren. Die Extrusionstiefe soll in diesem Fall 70 Millimeter sein und natürlich wollen wir die Extrusion symmetrisch anordnen. Damit wir später noch unser Verbindungsrohr in diese Traverse stecken können, müssen wir in der Mitte jetzt noch einmal komplett durchschneiden. Ich erstelle also hier hinten eine neue 2D-Skizze, projiziere diese Kante und hier die obere Kante und aus dem Ursprungsordner auch wieder die Mittelebene. Nun können wir ein Rechteck durch zwei Punkten definieren. Der Startpunkt liegt auf dieser projizierten Kante, der Endpunkt hier und mit einer "Symmetrisch"-Abhängigkeit setzen wir dieses Rechteck genau in die Mitte. Jetzt bemaßen wir noch die Breite mit 40 Millimetern. Und schon können wir dieses Rechteck mit dem Befehl "Extrusion" und der Option "Durch alle", der weiteren Option "Differenz" durch das komplette Bauteil durchschneiden. Jetzt noch ein paar Radien und dann haben wir es schon geschafft. Ich verwende den Befehl "Rundung" und möchte hier vorne diese Kanten, natürlich auf beiden Seiten, mit einem Radius von fünf Millimetern verrunden. Ich klicke direkt auf das grüne Plus, da wir hier außen noch Radien mit zehn Millimetern erstellen wollen. Und genauso möchte ich diese Kanten mit einem R10 versehen. Nun haben wir die Traverse für unseren Cityroller erstellt. Ich möchte dieser Traverse jetzt noch eine andere Farbe geben. Beispielsweise türkis. Und natürlich sollten wir die Traverse auch abspeichern. Ich verwende hier den Namen "Traverse_fertig".

Inventor Grundkurs

Steigen Sie ein in die Welt der 3D-Konstruktion mit Autodesk Inventor und lernen Sie, wie Sie aus den modellierten Einzelteilen und Baugruppen normgerechte 2D-Zeichnungen erzeugen.

5 Std. 35 min (81 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!