Muse CC 2018 Grundkurs

Transparenzen verwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video zeigt Marc Oliver Thoma, wie Sie mit durchsichtigen Bereichen auf Ihren Seiten gestalterisch arbeiten können.

Transkript

Nun möchte in den nächsten Minuten mal ein paar Dinge, die ich im Rahmen dieses Kapitel Ihnen erklärt habe einfach mal zusammenfügen, so dass wir mal die einzelnen Komponenten im gemeinsamen Spiel miteinander sehen kann. Und dazu scrolle ich hier einmal ein wenig nach oben und ich möchte jetzt hier Text auf diesem Bereich drauf bringen, so dass man das später ganz gut sehen kann. Und dazu nehme ich jetzt hier einfach mal einen Textrahmen und diesen Textrahmen ziehe ich jetzt hier, auf diesem Kasten auf. Und dort schreibe ich jetzt etwas hinein. Genaugenommen schreibe ich dort nicht irgendetwas hinein, sondern ich schreibe dort „Shoppen“ hinein, weil es in diesem Fall ja hier, in der Tat um das Thema Shoppen geht. Jetzt sieht man hier, naja, das sieht noch nicht so richtig schön aus, aber ich markiere das schon einmal. Und werde nun hier das dazugehörige Bedienfeld verwenden nämlich, das Bedienfeld „Text“, um das Ganze hier schön auszurichten. Und jetzt werde ich hier die Schriftart einmal umstellen von „Arial“ auf „Futura“ und an dieser Stelle möchte ich hier den Schriftschnitt gerne „Medium“ haben, so dass das durchaus schon bisschen kräftiger ist. Des Weiteren möchte ich hier diese Schriftgröße ein wenig erhöhen, so in etwa. Und ich möchte jetzt hier den Abstand von oben ein wenig erhöhen, so dass das so Pi mal Daumen in der Mitte ist. Im Moment Pi mal Daumen, später wird das Ganze natürlich noch präzise in die Mitte kommen. Jetzt werde ich hier dieses Objekt einmal auswählen und Sie sehen, so richtig gut kann man das nicht sehen, deswegen werde ich die Flächenfarbe von diesem Objekt einmal auf „Schwarz“ stellen. Jetzt werden Sie sagen: „Jetzt kann ich die Schrift ja nicht mehr sehen.“ Das ändern wir jetzt gleich. Ich markiere das und stelle nun die Schriftfarbe auf weiß. Jetzt löse ich hier noch mal die Markierung und jetzt kann man auch schon relativ gut sehen, ob das Objekt wirklich oben in der Mitte ist oder, ob das nicht in der Mitte ist und ich muss das glaube ich, noch ein klein bisschen erhöhen. So in etwa, gut. Schauen wir mal, wie das Ganze jetzt ausschaut, das passt jetzt. Könnte man jetzt sicherlich noch um den ein oder anderen Pixel streiten. Jetzt sieht das natürlich wirklich sehr darauf geknallt aus und das ist jetzt hier auch eher so ein bisschen verdeckend. Das will ich natürlich nicht haben. Deswegen werde ich jetzt hier diese Flächen noch ein wenig feintunen und zwar hier diese Deckkraft. 100 Prozent ist zu viel. Ich reduziere das hier einmal so auf etwa, naja, sagen wir mal, für den ersten Wurf 60 Prozent, so in etwa. 61 Prozent ist auch in Ordnung und jetzt sehen Sie, sieht das Ganze so aus, ziehen wir das noch ein bisschen nach unten, gehen einfach mal in die „Vorschau“. Dann wird das Ganze jetzt hier neu generiert und so sieht das Ganze jetzt hier aus. So, jetzt habe ich hier an dieser Stelle natürlich alles händisch gemacht. Das wollen wir jetzt natürlich noch ein wenig mit den Formaten und mit den Stielen versehen. Dazu wähle ich jetzt hier, dieses Objekt aus und erstelle nun hierzu einen neuen Grafikstil und den nenne ich jetzt hier einfach „Box auf Bildern“, bestätige das Ganze nun hier mit „OK“ und hier zu diesem Text zu dieser Überschrift, da will ich jetzt natürlich noch ein Format verwenden. Und zwar, genaugenommen ein „Absatzformat“, also werde ich jetzt hier ein Absatzformat erstellen, das heißt in dem Fall einfach „Box mit Text“. Jetzt kann ich das Ganze hier mit „OK“ bestätigen und Sie ahnen es natürlich jetzt schon, jetzt kann man das Ganze sehr, sehr leicht auch an anderen Stellen anwenden, hier in meinem Dokument. Hier in diesem Fall will ich jetzt einfach mal das Objekt nehmen und kopieren und nun erneut einfügen. Und jetzt haben wir das hier und jetzt steht hier natürlich noch der falsche Text drin. Das will ich jetzt hier noch ändern. Da darf nicht „Shoppen“ stehen, sondern an dieser Stelle muss „Museen“ stehen. Also kopieren wir das, fügen das jetzt hier ein. Wir haben dieses Objekt noch in der Zwischenablage liegen. Ich scrolle ein wenig nach unten, füge das ein. Hier haben wir jetzt das falsche Objekt, da habe ich nicht aufgepasst, also machen wir den letzten Schritt noch einmal rückgängig. Stimmt, ich war ja im Texteditor und habe hier das Wort „Museen“ kopiert, deswegen ist nicht mehr das komplette Objekt in der Zwischenablage. Da habe ich einen Denkfehler gemacht, also machen wir erneut „Bearbeiten“, „Kopieren“, erneut „Bearbeiten“, „Einfügen“ und dann kommt das hier unten hin, sagen wir mal in etwa auf die Höhe. Und damit mir das jetzt nicht noch einmal passiert, füge ich es jetzt hier direkt noch einmal ein und jetzt haben wir das hier und nun gehe ich in den Texteditor und kopiere mir hier die Texte raus und kann das Ganze nun hier erneut so formatieren. Und jetzt sieht man natürlich, dass das zum einen erst einmal schon recht ansehnlich ausschaut, gehen wir mal hier in die „Vorschau“. Das Ganze wird jetzt hier neu generiert und jetzt habe ich hier quasi so, den ersten Wurf von diesem Design und jetzt kann ich in der Tat überlegen, gefällt mir das wirklich so gut. Und in der Tat ich finde jetzt zum Beispiel, dass diese Transparenz zu stark ist. Also ich habe das vorhin auch so rund 60 Prozent gestellt und ich finde, das müsste ein bisschen mehr sein. Des Weiteren stelle ich jetzt hier vielleicht fest, die Schriftart gefällt mir doch nicht so gut und ehrlich gesagt auch die Schriftfarbe, die gefällt mir ebenfalls nicht so gut. Also ändern wir das Ganze doch und jetzt können wir das in der Tat hier, an recht wenigen Positionen ändern und es wirkt sich direkt auf das komplette Dokument aus. Hier bei der Deckkraft gehe ich jetzt einfach mal rauf, auf so etwa 75 Prozent. Wir haben jetzt hier eine lokale Abweichung. Also müssen wir das Ganze jetzt hier neu definieren, also Grafikstil hier „Neu definieren“ und schon haben wir es an allen Stellen geändert. Jetzt hier diese Schriftart. Futura PT Medium gefällt mir vielleicht doch nicht so gut, nehmen wir eine andere Futura PT-Schriftart. Hier PT Book, naja, das ja das sieht, wie ich persönlich finde, ein bisschen angenehmer aus und anstatt weißer Schrift nehme ich jetzt hier vielleicht grüne Schrift. Wie sieht das denn aus? Nein, gefällt mir doch nicht so gut, also probieren wir mal noch die Variante mit dem Orange aus. Gefällt mir das hier vielleicht ganz gut, an dieser Stelle? Ja, genauso hätte ich das gerne. Und jetzt kann ich es hier eben aufgrund dieser einen Änderung, so wie man das erwartet, jetzt hier einfach für alle machen und Sie sehen, damit habe ich wirklich eine enorme Leistungsfähigkeit, wenn ich hier wirklich strukturiert arbeite, wenn ich jetzt hier wirklich mit den Absatzformaten, mit den Grafikstil, mit den Zeichenformaten, gegebenenfalls auch mit den Aufzählungszeichenformaten arbeite, dass ich dann wirklich sehr, sehr gut meine Webseite gestalten kann. Die Techniken die ich Ihnen in den vorherigen Videos erklärt habe, sind demzufolge nicht nur Techniken, die dafür sorgen, dass man strukturierte arbeitet, was in der Tat bei Webseiten sehr, sehr wichtig ist, sondern sie sorgen auch dafür, dass die Kreativität auch gesteigert wird. Weil man dann wirklich an einer Stelle etwas ändert und wie Sie sehen hier, direkt perfekt den Überblick hat, wie das nicht nur an der einen Stelle ausschaut, sondern wie es an allen Stellen ausschaut.

Muse CC 2018 Grundkurs

Lernen Sie mithilfe von Muse CC 2018 Websites zu gestalten ohne Programmier-Vorkenntnisse haben zu müssen.

7 Std. 0 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.03.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!