Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Muse CC Grundkurs

Transparenz anpassen

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Bildlaufeffekt beschränkt sich nicht auf die bloße Bewegung eines Objekts, sondern lässt auch gleichzeitige Transparenzänderungen zu.

Transkript

Wenn man grundsätzlich den Bildlaufeffekt verstanden hat, genauer genommen den Bewegungsanteil von diesen Bildlaufeffekt, dann kann man hier noch einen zweiten Effekt hinzufügen, nämlich hier die Deckkraft. Auch die Deckkraft kann jetzt abhängig von der Position verändert werden. Ich schalte das jetzt hier erst einmal ein und lasse hier diese Werte alle auf den Standartwerten stehen. Und dann schauen wir uns das Ganze hier in der Vorschau an. Sie sehen, das Bild ist im Moment nicht zu sehen. Und wenn ich jetzt nach unten scrolle, dann erscheint es auf einmal, es bewegt sich gleichzeitig. Und wenn ich weiter nach unten scrolle, dann verschwindet es auch wieder. Wenn ich nach oben scrolle, so ist es wieder eingeblendet. Und weiter nach oben scrolle, es verschwindet wieder. Auch das wollen wir uns mal hier mit den Einstellmöglichkeiten noch ein bisschen näher anschauen. Damit wir uns jetzt besser hier auf diesen Deckkraft Effekt konzentrieren können, werde ich dieses Objekt hier mal nach unten schieben. Und ich werde jetzt hier bei diesem Bildlaufeffekt hier sagen, dass das eine Null sein soll. Das bedeutet, das Objekt bleibt immer da stehen, der Hintergrund wird sich gleich bewegen, aber das Objekt selber bleibt an dieser Stelle stehen. Und des Weiteren möchte ich hier, dass das Objekt eingefaded wird, aber ich möchte nicht, dass es ausgefaded wird. Deswegen setze ich das jetzt hier auf 100%. Und damit dieser Effekt, des herein und heraus-Fadens ein bisschen länger ist, werde ich jetzt hier dieser Fade-Position weiter nach oben ziehen. Und Sie sehen, hier steht jetzt auf einmal 100 Pixel. Also letztendlich zwischen 100 und 300 Pixels wird dieses Objekt jetzt hier eingefaded. Und wenn wir das Ganze jetzt hier so ein bisschen simplifiziert haben, dann kann man in der Tat hier mal auf die Vorschau gehen. Und jetzt kann man hier nach unten scrollen. Und Sie sehen, wie das Objekt jetzt langsam und zwar ganz sanft eingeblendet wird und dann hier auch bleibt. Wenn ich wieder nach oben scrolle, dann wird das Objekt wieder ganz langsam ausgeblendet und das verschwindet wieder. Das kann man jetzt sehr-sehr sinnvoll nützen um Objekte von der Webseite verschwinden zu lassen und ja fast schon mystisch wieder erscheinen zu lassen. Spielen Sie auch hier, mit diesen Teil dieses Effektes, nämlich mit der Möglichkeit, die Transparenzen, abhängig von dem Ort zu verändern, einfach ein bisschen herum. Und wenn Sie damit ein bisschen herum gespielt haben, dann wird Ihnen dieser Bildlaufeffekt schon viel vertrauter sein.

Muse CC Grundkurs

Lernen Sie mit Muse CC Websites zu erstellen, ohne HTML beherrschen zu müssen, und erfahren Sie alle Schritte von der Planung über den ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung.

6 Std. 55 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:23.07.2014

Dieses Training wurde mit dem Release von Muse CC aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!