Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Visual Effects erzeugen mit After Effects und Cinema 4D

Track-Punkte auswählen

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Benutzer wählt im darauffolgenden Schritt entsprechende Track-Punkte aus, auf deren Basis eine passende Kamera für die dreidimensionale Szene erstellt wird.

Transkript

(Uli) Nachdem wir die Szene getrackt haben und jetzt hier die Trackpunkte haben, beginnt die Auswahl der entsprechenden Trackpunkte. auf deren Basis ich jetzt eine Kamera für die 3D-Szene erstelle. Das kann tatsächlich ein bisschen tricky sein, hier Punkte zu finden, die eine Aussage über die Geometrie der Szene bieten, und wenn ich jetzt mal so durchgehe, sieht man hier ein paar Punkte, wenn man hier durch die Szene fährt, dann sieht man, gibt es hier eine Zielgröße das ist dieser rote Kreis, das sogenannte Tracking-Ziel, und das muss jetzt irgendwo hier eine sinnvolle Geometrie abbilden. und dafür kann ich hier mehrere solcher Punkte selektieren, ich mache mal so ein Lasso, und kann dieses Zielkreuz jetzt irgendwo hinschieben, wo es sinnvoll ist, aber jetzt wäre schon die Frage, wenn ich das jetzt so in der Szene bewege, dann soll das aussehen, als würde sich das am Boden der Halle tatsächlich bewegen, es könnte sogar hinhauen, vor allem liegen diese Punkte zu dicht beieinander, aus meiner Erfahrung hat man eine größere Chance, wenn die Trackpunkte weiter weg liegen, in der Distanz, beispielsweise der hier, und hier wäre einer sehr dicht dran, mit gedrückter Umschalttaste kann ich hier mehrere Punkte markieren, sehr verlockend sieht auch der Punkt aus, aber wenn man genau guckt, ist der Punkt auf der Wand, nicht auf dem Boden, das heißt, ich hab hier eine Differenz, und wenn es nur 5 cm sind, aber das hier, diese Linie her, gibt auf jeden Fall für mich Sinn, wenn ich das jetzt hier bewege, sieht das für mich sehr gut aus, als würde das von der Geometrie sich auf dem Boden bewegen, man muss auf die Verjüngung achten, was würdest du sagen, mit deinem Kameraauge? (Sven) Ja, ich frage mich, warum du den Boden genommen hast, und vermute, dass es deswegen passiert ist, weil wir ja in Cinema 4D eine Szene aufbauen, die genau eben einen Boden braucht, richtig? Deswegen bringt der Schrank hinten nichts. (Uli) Genau, also der ließe sich wahrscheinlich leichter tracken, aber später wird man hier sagen, an diesem Punkt, wo auch immer wir den hinlegen, würden wir eine Grundebene und den Ursprung einrichten, das heißt, das ist auch der Cinema 4D Szenenursprung, und normalerweise wird, ah, jetzt hab ich die Trackpunte verloren, normalerweise würde man sich ja nicht großartig darum kümmern, wenn nachher meine Cinema 4D Szene um 90 Grad gekippt ist, dann modelliert man halt einfach anders, wir wollen aber Dynamics einfügen, und wenn die Objekte nicht runterfallen, also auf Basis der Schwerkraft fallen sie in Cinema ja runter, die rollen jetzt alle nach da, das würde schon komisch aussehen, aber dann hätte man einfach vertauschte Achsensysteme, ich glaube, das macht uns das dann schwieriger am Ende, (Sven) Das ist ein Grund, man könnte das sicher kippen, aber mir scheint auch der Boden bietet hier die allergrößte Fläche, damit auch die am weitesten auseinanderliegenden Punkte, und deswegen bekommst du so die beste Referenz. (Uli) Das ist zumindest die Hoffnung davon, genau. Wir zoomen mal hier ein bisschen dichter ran, mit gedrückter ALT-Taste und dem Scrollrad der Maus kann man jetzt hier genau gucken, wo wollen wir den Ursprung haben, ich habe gedacht, wir machen das mal hier an der Ecke vom Tor, Was meinst du, würde das passen für die Cinema-Szene? (Sven) Wir haben gleich 2 Referenzpunkte, wir wissen, wo die Ebene ist, auf die das Ganze fällt, und wir wissen auch, wo sich dieses Tor öffnen muss, perfekt? (Uli) Genau, das wäre unser Nullpunkt, also mit einem Rechtsklick sagen wir hier Grundebene und Ursprung einrichten, da sieht man jetzt nicht viel, aber in dem Moment, wo man im nächsten Schritt hier drauf klickt und sagt, wir wollen eine Farbfläche und eine Kamera erstellen, dann müssten wir jetzt folgende Dinge sehen, wenn ich die Farbfläche anwähle -- (Sven) Warum zeigt sie nach oben? (Uli) Jetzt bin ich bisschen verwirrt, also hier sollte die y-Achse natürlich nach oben zeigen, jetzt denke ich gerade kurz darüber nach, es ist ja der Lokalachsenmodus, den wir hier sehen, wir müssen natürlich im Weltachsenmodus denken, in Cinema modellieren wir ja im Weltachsenmodus, und dann zeigt jetzt auch die y-Achse hier korrekt nach oben. Das heißt, wir hätten jetzt eine Ausrichtung der Szene, hier ist die y-Achse, das wäre später unsere x-Achse, und hier entspricht das Ganze unserer z-Achse. Jetzt drehen wir das Ganze noch einmal, ich nehme mal das Drehwerkzeug hier, ich möchte ganz gerne, dass die x-Achse von meinem Objekt gehen wir jetzt mal rum, das Objekt soll ruhig ein bisschen in z-Richtung zeigen, das heißt, wenn der jetzt hier auf der y-Achse ist, dann schaut er sozusagen in unsere Richtung, das heißt, das Objekt müsste jetzt ziemlich genau in unsere Richtung zeigen, wir zoomen mal wieder ein bisschen raus hier, (Sven) Kann man das besser sehen, (Uli) Genau, wenn ich jetzt mal etwas verlängere hier, dann müsste man ja sehen, dass sich das ein bisschen auf dem Boden entlang bewegt, das heißt, wenn ich das jetzt hier in x-Richtung bewege, hinten sind wir jetzt etwa am Schrank entgegengekommen, und wenn das jetzt hier einfach mal bewegen in der Szene, dann sollte man eigentlich sehen, dass das die ganze Zeit sehr genau hier zum Beispiel hinten am Schrank dran liegt, wenn es sich bewegen würde, wenn das wo schwimmen würde, dann wäre mein Tracking nicht gut, ich müsste gucken, ob ich neue Trackpunkte finde, das hieße wirklich, nochmal zurück, die Kamera löschen, die Farbfläche löschen, hier zurück in den Kameratracker, neue Punkte auswählen -- (Sven) Nein, nein, müssen wir glaub ich nicht machen, das liegt das liegt wie festgenagelt auf dem Boden. (Uli) Also, denk ich auch, mit Glück haben wir's jetzt hier schnell getroffen. Machen das mal wieder rückgängig hier, es reicht, wenn da so ein Dummy-Boden ist, Wir wollen aber auch noch so ein Tor haben, also, machen wir es folgendermaßen, wir nennen das hier mal Boden, und ich mach's auch mal einfacher, indem wir mal hier sagen, unter Ebene Einstellung für Farbflächen holen wir uns mal hier wirklich so eine Bodenfarbe, vielleicht später ganz nett, wenn wir wissen, welche Farbe der Boden hat in Cinema, aber diese Farbfläche geben wir an Cinema weiter, (Sven) Mit den Farbwerten, bereits, was wir dann direkt für DJI -- (Uli) Da kann man dann wirklich den Boden draus machen, genau. Und jetzt sagen wir hier, wir wollen das Ganze einmal duplizieren, jetzt modellieren wir aus diesem Boden das Tor, das benennen wir auch um, ich drücke die RETURN-Taste, dann kann man hier etwas umbenennen, die Farbe, gehen wir hier wieder Ebene Einstellung für Farbfläche und wählen jetzt hier die Farbe vom Tor, Okay, und das müssen wir natürlich jetzt hier erstmal noch ein bisschen anpassen, ich zoome mal wieder mit dem ALT- und der Scrollrad-Taste ran, als allererstes möchte ich gerne, dass das Achsensystem auf der linken unteren Kante ist von unserem Tor, das heißt, wir nehmen jetzt hier einfach mal unser Ausschnittswerkzeug, und schieben die Achse hier nach links unten, wenn ich das Ausrichten hier aktiviere, dann rastet das da auch sehr schön an der Kante ein, und das Tor soll jetzt genau hier am Mittelpunkt festgemacht werden, das heißt, wir nehmen wieder unser Auswahlwerkzeug, und schieben das hierhin, bis es wieder am Mittelpunkt unseres Bodens ausgerichtet wird. Jetzt müssen wir es nur noch um 90 Grad kippen, auf der x-Achse hier, drück dafür mal die Umschalttaste, das Tor sollte ja aktuell senkrecht zur Bodenfläche stehen, und jetzt können wir es hier so ein bisschen skalieren, dass es jetzt sozusagen das ganze Tor abdeckt. Wenn wir es jetzt hier angucken, zumindest zu Beginn, sieht das beim Tracking ganz gut aus. Jetzt kommt natürlich irgendwann der Punkt, wo das Tor auf ist, aber unser virtuelles Tor deckt nach wie vor die ganze Szene ab. (Sven) Wäre natürlich toll, wenn wir das virtuelle Tor genauso nachher in Cinema als ein Polygon sehen könnten, ist das so? (Uli) Ja, es ist so, ich denke, wir animieren das auch gleich noch, da ist nur ein ganz kleiner Schönheitsfehler noch, ich gehe da nochmal sehr dicht ran, zu Beginn, und wir machen mal das Tor hier etwas durchsichtig in der Deckkraft, falls Sie es ein bisschen im Hintergrund sehen können, wir müssen nur mal hier auf die linke untere Kante gucken, das Tor ist ein bisschen vom Boden hoch, hier ist ein schmaler Schlitz, und das justieren wir noch mal, indem wir die y-Achse ein Stück weit nach oben schieben, von unserem Tor, das jetzt wirklich hier wirklich davon weg ist, das heißt, wir haben jetzt diesen Schlitz jetzt auch vom Boden, wenn wir den Boden mal ausblenden, da ist ja wirklich eine kleine Lücke, und die wollen wir auch mitnehmen, man wird später sogar ein bisschen die Bälle schon sehen, wir sehen die, der Protagonist von seiner Perspektive sicherlich noch nicht. Sehr schön, jetzt ist es nur ein bisschen zu hoch. Ja, ja, das müssen wir noch ein bisschen justieren, ein bisschen anpassen, und ich glaube mal hier, wenn das Tor ausgewählt ist, die Taste T für Deckkraft, setzen wir es wieder auf 100% und schauen mal, jetzt müsste es jetzt hier so weit ganz gut passen, das heißt, wir haben den Boden, den wir in Cinema nutzen können, wir haben jetzt ein Tor, und im nächsten Schritt werden wir jetzt das Tor so ein bisschen animieren, dass es in etwa die Bewegung des Originaltores hier auch mitmacht.

Visual Effects erzeugen mit After Effects und Cinema 4D

Erfahren Sie, wie Sie CINEMA 4D und After Effects in Interaktion bringen, um Ihre Visual Effects-Ideen umzusetzen. Ein praktisches Beispiel demonstriert den Workflow.

3 Std. 25 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!