Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop für Designer: Farbe

Tonwertkorrektur

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Tonwertkorrektur stellt in Adobe Photoshop eine äußerst wichtige Funktion dar, um Farben sowie den Kontrast innerhalb eines Bilds anzupassen.

Transkript

Eine sehr wichtige Anpassung in Photoshop ist die Tonwertkorrektur. Schauen wir uns einmal an, was man mit der Tonwertkorrektur machen kann. Bevor ich jetzt aber mit der Tonwertkorrektur starte, möchte ich noch sichergehen, dass ich auch die Einstellungen, die ich vornehme, wirklich gut bewerten kann. Und dazu brauche ich einerseits das Histogramm und andererseits das Infobedienfeld. Damit ich beides gleichzeitig sehe, lege ich das jetzt hier in diese zweite Spalte ab und mach die zweite Spalte hier größer. Jetzt habe ich einen guten Blick auf das Histogramm und auch darunter auf die Infopalette. Damit ich jetzt auch das Infobedienfeld gut verwenden kann, nehme ich mir hier jetzt das Farbaufnahmewerkzeug und setze einen Punkt hier in den hellen Bereich der Wolken, einen in den Himmel, einen hier im hinteren Bereich auf die Felsen und hier unten in den dunklen Bereich. Also ich habe jetzt diese eins, zwei, drei, vier Aufnahmepunkte gesetzt. Ja, und jetzt kann ich im Ebenenbedienfeld hier auf die Korrekturen gehen und eine Tonwertkorrektur anwenden. Ab dem Moment, wo ich die Tonwertkorrektur hier mal aufgerufen habe, sieht man, dass ich im Infobedienfeld immer zwei Werte habe, nämlich den Wert von Zuvor, also den Ausgangswert, und der Wert der entsteht, nachdem ich die Korrektur angewendet habe. Ja, und jetzt möchte ich eben auch eine Korrektur anwenden, und zwar den dunklen Bereich, also hier diesen Bereich im Histogramm möchte ich komplett schwarz haben. Das heißt also, ich kann in der Tonwertkorrektur diesen Schwarzpunkt nach rechts ziehen, ich übertreibe da mal, und jetzt sieht man, dass alles, was hier links von meinem Schwarzpunkt ist, komplett schwarz geworden ist. Das ist natürlich so zu weit, ich möchte ja einfach nur bis zum Anfang dieses Histogramms, wo jetzt hier der Anstieg ist, gehen. So, und jetzt das Gleiche auf der anderen Seite, denn aktuell bin ich ja nur ein wenig dunkler geworden im Bild, also das ist das Vorher, dass das Nachher... leichte Änderungen. Jetzt möchte ich aber den gesamten rechten Bereich, hier, wo keine Helligkeitsinformation vorliegt, hell haben. Also nehme ich jetzt den Weißpunkt und ziehe den bis zum Anstieg dieses Hügels hier, das passt einmal so, man sieht, dass jetzt im Histogramm jetzt die Tonwerte schön aufgespreizt worden sind. Und jetzt kann ich mir mal anschauen, was passiert ist. Also so hat es vorher ausgeschaut: und so nachher: Also eine gute Steigerung des Kontrasts. Wie verhält sich das jetzt bei meinen einzelnen Farbaufnahmepunkten? Man sieht hier die RGB-Werte. Damit ich das ein wenig besser beurteilen kann, möchte ich jetzt in den HSB-Modus für diese Farbaufnahmepunkte wechseln, also klicke ich auf eine dieser Pipetten, halte jetzt die Alt-Taste gedrückt, damit auch wirklich alle Samplepunkte auf HSB umgewandelt werden, also Alt-Klick. Und jetzt sieht man, dass ich hier lauter HSB-Einstellungspunkte habe. Und was da jetzt wichtig ist, ist eben der obere Bereich, nämlich der Farbton, Hue. Hier sieht man, dass der erste Samplepunkt, also dieser Weißpunkt eine kleine Verschiebung hat, also von ursprünglich 65 auf 60. Ich habe aber eigentlich keine Sättigungsinformation in diesem Bereich der Wolken und ich ändere eigentlich nur den Helligkeitswert. Das passt soweit. Der zweite Punkt, hier im Himmel, da sieht man, der Farbton ist gleich geblieben, weil, da ist auch die Sättigung ein bisschen angestiegen, also die Sättigung hat sich etwas verändert. Und darunter ist jetzt die Helligkeit natürlich heller geworden. Auch hier jetzt, beim dritten Punkt, bei den Steinen, sieht man, der Farbton ist gleich geblieben, die Sättigung hat sich aber auch verändert und die Helligkeit ist hier auch ein wenig heller geworden. Und hier beim vierten Punkt, auf der Straße, da sieht man, wir sind ein wenig dunkler geworden, die Sättigung ist aber auch ein wenig stärker geworden. Man sieht also, die Tonwertkorrektur greift in der Standardeinstellung nicht einfach nur auf die Helligkeit der Pixel, sondern sie verändert auch die anderen Werte. Das kann einerseits der Farbton und andererseits auch die Sättigung sein.

Photoshop für Designer: Farbe

Lernen Sie alle Begriffe und die Verwendung von Farbe in Photoshop kennen.

5 Std. 30 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Training wurde mit Photoshop CC aufgezeichnet. Seine Inhalte sind aber auch mit älteren Versionen nachvollziehbar.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!