Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Scribus 1.4 Grundkurs

Titelseite mit Bild- und Haupttitel erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Importieren Sie das Titelbild und passen Sie es mit den Skalierungsoptionen im Eigenschaften-Dialog optimal in den Bildrahmen ein. Erstellen Sie nun einen Textrahmen für den Haupttitel und passen Sie diesen optimal ein.
09:24

Transkript

In diesem Video erstellen wir die Headline und platzieren das Titelbild und passen dieses optimal auf Seite eins ein. Vor uns haben wir Seite eins der Broschüre und beginnen doch gerade mit dem Bild, weil das ist der wesentliche Bestandteil dieser Seite. Immer wenn wir ein Bild in Scribus einbauen möchten, erstellen wir zuerst mit dem Bildrahmen-Werkzeug den entsprechenden Bildrahmen. Wir sind auf einer rechten Seite, folglich können wir den Rahmen so aufziehen, dass er auf drei Seiten das Netto-Format um drei Millimeter überragt, mit Vorteil macht er das auf der linken oder eben auf der Innenseite nicht. Wir wollen diese Werte, Größe und Position des Bildes noch besser in den Griff kriegen und holen uns dazu den Eigenschaften-Dialog. Die X-Position stimmt schon, 0 Millimeter ist okay. Die Y-Position wird sich noch ergeben, das ist noch nicht ganz vorgegeben, wo das Bild da seinen Anfang hat, hingegen wissen wir die Breite, die kennen wir, das ist nämlich die 148 Millimeter vom A5, plus die 3 Millimeter vom Anschnitt. Gibt genau 151 Millimeter links oben fixiert und dann wäre es eigentlich noch ganz logisch, wenn wir das quer-quadratisch machen und die Höhe auch auf 151 stellen. Schauen wir mal wie das aussieht. Folglich könnten wir die Y-Position unten links, auf 213 stellen, ergibt sich, wenn wir rechnen, die A5 Seitenhöhe plus 3 Millimeter Beschnitt unten, also der Rahmen passt da schon ganz genau auf die Seite wie es sein soll. Das Bild steht zur Verfügung und wir holen das mit "Datei", "Importieren", "Bild laden". Die Bilder stehen da in einem Ordner zur Verfügung. Das ist sicher sinnvoll, dass wir da nicht jedes Bild dann immer separat suchen müssen. Scribus stellt beim Importieren von Bilddaten eine Vorschau zur Verfügung. Wir sehen da die Größe in Pixeln. Das gibt so einen Anhaltspunkt, ob das Bild groß genug ist und die Originalauflösung, die kann uns soweit egal sein, weil durch das skalieren, sprich durch die Größenveränderung nach dem Importieren, die Auflösung sich relativ verändert und wir haben dann eine Kontrolle, ob die wirklich reicht. Farbraum RGB wäre noch ein Thema. Wir nehmen das bewusst so an, obschon wir wissen, dass das fertige Druckprodukt am Schluss im CMYK-Modus Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz ausgegeben werden soll. Normalerweise arbeiten wir heute beim Layout unabhängig vom Programm, übrigens im RGB-Modus und machen die Umwandlung in den vierfarbigen Modus erst ganz am Schluss beim Export der PDF-Datei. Aber soweit sind wir jetzt noch nicht. Wir holen mal das Bild rein. Es handelt sich übrigens um eine JPEG-Datei. Da werde ich also die Qualität noch ein bisschen anschauen, so in Sachen Komprimierung. Was wir jetzt sehen ist ein Ausschnitt dieses Bildes, das eben riesengroß ist. Am einfachsten geht es das einzupassen, wieder mit der rechten Maustaste "Bild an Rahmen anpassen". Jetzt ist halt folgendes der Fall, die Proportion des Bildes stimmt nicht mit der quadratischen Proportion unseres Bildrahmens überein. Wir wollen jetzt das Bild manuell optimal einpassen. Dazu gehen wir in den Eigenschaften auf das Register "Bild" und wählen jetzt die "Freie Skalierung". Diese erlaubt uns das Bild nach eigenem Gutdünken größer und kleiner zu machen und einzupassen. Ich verändere mal die X-Größe, betätige die Funktion "Seitenverhältnis beibehalten" und vergrößere das Bild weiter, indem ich den Cursor-Pfeil auf der Tastatur nach oben verwende. Es ist auch jederzeit möglich diesen Wert sonst zu verändern. Ich gehe noch gerade ein bisschen größer, weil ich beabsichtige, die Radfahrer schön markant zu zeigen. Dazu kann ich jetzt mit der Maus, so nicht, was habe ich falsch gemacht, ich habe nicht doppelgeklickt. Nach einem Doppelklick bin ich im Bildinhalt, im Rahmeninhalt und kann jetzt den Ausschnitt freihändig mit der Maus definieren. Hier gewart es Grenzen, aber da sind wir lange nicht dran. So sieht doch das schon ganz gut aus. Ein bisschen ein schlechtes Gewissen, oder zumindest eine Unsicherheit habe ich jetzt in Bezug auf die Auflösung, weil ich das Bild doch wieder vergrößert habe, könnte es ja sein, dass das nicht mehr den Druckansprüchen entspricht. Die rechte Maustaste, oder besser gesagt die im Kontextmenü zur Verfügung gestellten Informationen geben wir Auskunft, wie das mit der Bildauflösung aussieht. Und das beruhigt mich. Ich sehe, dass die "Aktuelle PPI" Pixel per Inch Auflösung immer noch 433 Pixel aufweist und da sind wir absolut im grünen Bereich, weil ab 300 Pixel per Inch kann das Bild in bester Qualität gedruckt werden. Also das dürfen wir gut so verwenden. Kommt noch die Titelzeile dazu. Das ist nicht so aufwendig in diesem Beispiel. Es gibt den Textrahmen da oben, ich nehme den mal auf Satzspiegelhöhe, doppelklicke den, schreibe rein "Traumreise". Traumreise. [typing] Das ist die erste Zeile. Die soll richtig groß und schön daher kommen. Also wähle ich die aus, gehe ins Register "Text", erhöhe die Schriftgröße markant, schreibe mal 48 rein. Ja da fehlt noch, auch schon "Raumreise" aber mit "T". Eindeutig wäre es besser. Das "T" ist nicht mitgekommen da. Ja ja. Kleiner Anfängerfehler, so ist es besser. Okay. Als Schrift haben wir vorgesehen die "DejaVu" zu nehmen, aber natürlich für die ganze Zeile "DejaVu Sans" und zwar eine "Condensed", die sieht gut aus hier und dann ein bisschen die Größe angepasst. Sie wissen schon Schriftgröße auswählen, Pfeiltaste nach oben betätigen, bis wir da auf die gewünschte Breite kommen. Sieht schon sehr schön aus. Beachten Sie mal die Buchstabenabstände speziell da zwischen groß "T" und klein "r" das heißt, Scribus wendet eine Ästhetikfunktion an, ganz im Gegensatz zu den Textverarbeitungsprogrammen. Das heißt die Buchstabenabstände sind optisch schon ganz schön. Die Textfarbe noch, Register "Text", "Farbe", wäre noch schön sein Orange zu haben, ich nehme mal Rot, um es dann abzuändern für die ganze Zeile. So. Zweite Zeile noch darunter "Auf dem Fahrrad durch Südamerika". Ich schreibe das mal kurz rein "Mit dem Fahhrad durch Südamerika" und gleiche Schrift wie oben. Dieses Mal mit allem ausgewählt, wieder die "Condensed" als Schriftstil ein bisschen größer. [typing] Nochmal ja 21,5 dann treffen wir es doch schön und wieder die gleiche Farbe. Abstand davor wäre noch ein Thema, wir sind hier viel zu eng dran an der oberen Zeile. Zumindest das Auswählen, das macht wir ein bisschen kniffelig, weil es mit Dreifachklick nicht klappt die Zeile auszuwählen, aber nicht wirklich ein Problem. Ich ändere jetzt einfach den Zeilenabstand so, dass es so aussieht, wie ich das gerne hätte. Voilà, Letzte Stufe noch, ich gehe kurz unter "Bearbeiten" zu den Farben, wähle unser Rot aus, bearbeite dieses und hätte eben lieber ein Orange im CMYK-Modus. Das vorhin gesagte, betreffend RGB ist nur für die Bilder wirklich interessant. Hier arbeiten wir von Anfang an im Vier-Farben Modell. Orange wäre zum Beispiel ein zartes Orange mit 40, Magenta 100, Gelb, Yellow, "Okay". Okay hat es genommen und kurz noch im Vorschaumodus ansehen. Können wir schon damit leben. Somit ist die Titelseite schon parat.

Scribus 1.4 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie mit Scribus 1.4 Layouts für Printprodukte aller Art erstellen.

6 Std. 3 min (56 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!