Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Tipps für den Umgang mit Zeichenflächen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video gibt Ihnen Martin Dörsch ein paar praktische Tipps mit auf den Weg, wie Sie mit Zeichenflächen arbeiten können und das dahinter stehende Prinzip optimal ausreizen.

Transkript

Hier möchte ich ein paar Tipps im Umgang mit Zeichenflächen zeigen. Und das starte ich einmal damit,d ass ich hier Bilder reinhole und zwar nehme ich hier dieses Bild, hole es per Drag & Drop rein und lasse es hier einfach einmal fallen, ich skaliere das ganze Bild einmal ein wenig größer und bestätige das mit Enter und was ich jetzt einmal sehe, ist, dass ich hier noch diese Farbton-Sättigungsebene oben liegen habe und die lösche ich einfach einmal direkt. So, jetzt nehme ich mir das Verschieben-Werkzeug, mache ich hier einen Command-Klick auf dieses Element und ziehe es von Zeichenfläche 2 auf Zeichenfläche 1. Damit ich das etwas besser sehe, mache das einmal auf und jetzt sieht man, dass ich hier dieses Bild liegen habe und das möchte ich natürlich in den Hintergrund stellen. Also lege es einmal da nach unten. Jetzt nehme ich mir das nächste Bild, klicke zuerst hier auf die Zeichenfläche 2, dass diese aktiv ist und hole mir jetzt das zweite Bild wieder fester rein, skaliere es gleich größer, hole mir da einen Ausschnitt, der mir gefällt, so zum Beispiel und ziehe das das da nach unten, Command-Klick auf die Zeichenfläche Nummer 3, auf dieses Element, damit diese hier aktiv wird, ich kann direkt auf den Namen klicken und hole mir jetzt das dritte Bild herein, so, ich skaliere das ein wenig größer ALT und SHIFT und ziehe das jetzt nach einem Enter und dann bestätige hier über den Hintergrund. So, das heißt jetzt, dass ich hier diese Elemente eingefügt habe. Wenn ich da jetzt ein Grafikelement oder ein Logo platzieren möchte dann ist es sinnvoll, dass ich dieses Logo zum Beispiel als verknüpftes Element aus meinen CC-Bibliothek raushole. Denn damit ist sichergestellt, dass ich dieses Element hier, Command-Klick auf dieses Element, dann kann ich es verschieben, klicken wir mal darunter, hier habe ich dieses Logo, das ich, wenn ich das einmal ändern möchte, ich jetzt in allen anderen Dokumenten dann quasi direkt mitänern kann, weil ich es hier verlinkt habe. Jetzt kann ich mit gedrückter Alt-Taste dieses Element hier rüber kopieren und auch richtig ausrichten und ein drittes Mal mit gedrücker Alt-Taste hierher kopieren und das Ganze hier richtig ausrichten. Command-Klick auf dieses Sonnenuntergang-Hintergrundbild und da schiebe ich da ein bisschen nach oben, sagen wir mal so. Genau, jetzt habe ich dieses Logo-Element. Ich klicke da jetzt einfach einmal mit gedrückter Command- oder Steuerung-Taste auf Windows einmal drauf, dann bin ich jetzt auf Zeichenfläche Nummer 2 und man sieht, dass ich hier relativ viel Elemente schon in meinem Ebenenbedienfeld habe und das ist eventuell etwas unübersichtlich und jetzt kann ich hier im oberen Bereich beim Filter sagen, dass ich nur die aktuelle Zeichenfläche sehen will. Das heißt, wenn ich auf Zeichenfläche 2 bin, ziehe ich nur die Elemente von Zeichenflächen Nummer 2. Wenn ich jetzt hierher klicke, Command-Klick dann bin ich sofort auf Zeichenfläche Nummer 3, genau das Gleiche natürlich hier, wenn ich daher klicke, bin ich sofort auf der Zeichenfläche Nummer 1. Einfach deshalb, weil ich diesen Filter jetzt so eingestellt habe, dass sie mir nur die aktuelle Zeichenfläche erstellt. Ein weiterer sehr praktischer Punkt ist hier dieses kleine Icon und zwar kann ich das automatische Verschachteln in und aus Zeichenflächen verhindern. Ich nehme hier mal die Nummer 1 aus meiner ersten Zeichenfläche und schaue mal, dass dieses Element nicht aktiviert ist. Wenn ich jetzt diese Nummer 1 hier auf die Zeichenfläche Nummer 2 ziehe, dann wird das automatisch in meine Zeichenfläche Nummer 2 eingefügt. Ich mache das einmal rückgängig und sperre jetzt hier dieses automatische Verschachteln. Und wenn ich jetzt diese Nummer 1 nehme und hier rüberziehe, dann ist es nach wie vor Zeichenfläche Nummer 1, auch, wenn sie jetzt nicht mehr sichtbar ist diese Zahl. Aber es ist nach wie vor gesagt, auf meine Zeichenfläche Nummer 1. Ich mache diesen Schritt wieder rückgängig und nehme auch hier dieses Schloß wieder raus. Auch der Filter wird entsperrt und jetzt mache ich einen Alt-Klick auf die Zeichenfläche Nummer 1 und man sieht, wie diese jetzt aktiv ist. Wenn ich einen Alt-Klick jetzt auf Zeichenfläche Nummer 2 oder Nummer 3 mache, dann sieht man auch, dass die jeweilige Zeichenfläche, die ich anklicke mit gedrückter ALT-Taste automatisch ausgewählt wird und in meinem Fokus ist also hier in der Mitte von meiner Ansicht. Das ist also hier wichtig, wenn man mehrere Zeichenflächen hat, weil man dann sofort zum jeweiligen Element springen kann. Jetzt der Punkt mit dem Logo, das war ja vernüpft über "Meine Bibliotheken" und wenn ich das jetzt bearbeite, Rechtsklick "Bearbeiten", dann öffnet sich in einem Fall jetzt Illustrator, weil das ja ein Vektor-Smartobjekt ist und ich kann hier jetzt in Illustrator dieses Element bearbeiten und zwar ist jetzt blau für meinen Verwendungszweck vielleicht nicht ganz optimal und deshalb markiere ich dieses Element, klicke hier oben hin und ändere die Farbe einfach einmal, hier in ein, ich nehme mal hier so ein gelbgrün und gehe von der Helligkeit ein bisschen heller, so zum Beispiel, bestätige das hier mi "OK", klicke auf "Speichern" und schließe hier dieses Smartobjekt, wechsle wieder zurück in Photoshop und jetzt sieht man, dass dieses Vector-Smartobject aktualisiert wurde und natürlich auch hier diese Verknüpfungen und natürlich auch in allen anderen Dokumenten aktualisiert worden ist. Also auf das immer aufpassen, aber eben über diese verknüpften Smartobjekte kann man hier wirklich sehr, sehr viel Zeit sparen. Ja das ist jetzt so ein grober Überblick gewesen über das wichtigste mit den Zeichenflächen, wie gesagt, sie müssen nicht immer die gleiche Größe haben, man kann sie beliebig anordnen, ich kann einfach hergehen und diese Zeichenfläche nehmen und nach unten schieben, ich kann diese Zeichenfläche jetzt daneben anordnen, vielleicht aus welchem Grund auch immer die Größe, also in diesem Fall die Breite, etwas breite erstellen und bin wirklich beim Bearbeiten mit den Zeichenflächen sehr, sehr flexibel und kann hier wirklich ganz viele verschiedene Arbeitsschritte abbilden.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Designer kennen – von Text- und Formebenen über Smart Objekte bis hin zu Zeichenflächen.

6 Std. 4 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:21.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!