Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Tipps für den Umgang mit vielen Ebenen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
09:19
  Lesezeichen setzen

Transkript

Bei Bildern mit sehr vielen Ebenen können Sie schon einmal den Überblick verlieren, wenn Sie diese einfach munter drauf los und ohne jede Struktur angelegt haben. Deshalb zeige ich Ihnen in diesem Tipp am Donnerstag, wie Sie Ihre Ebenen schnell organisieren und finden können. Viel Spaß. Ich habe hier ene Datei geöffnet, die, ja, eine ganze Menge von Ebenen hat und wenn ich hier mal so durchscrolle dann werden Sie denken: Oh, das ist aber sehr unübersichtlich. Aber tatsächlich ist die Datei so strukturiert, dass ich fast jede Ebene mit wenigen Klicks hier erreichen kann. Und wenn ich mir hier mal alle Gruppen zusammen kollabieren lasse, dann sieht das schon wesentlich übersichtlicher aus. Denn wir haben einmal einen Hintergrund, wir haben den Schatten für den Baum, wir haben den Baum selbst mit seinen Elementen, wenn ich das hier mal aufklappe und wir haben hier, ja, einige Einstellungebenen, die den Farblook herstellen und wir haben hier noch einige Ebenen, die final zu diesem Bild beitragen. Ja und das würde ich Ihnen auch empfehlen, kopieren Sie Ihre Ebenen. Wenn Sie also gleichartige Ebenen haben, wie beispielsweise die Elemente, die hier zu diesem Baum gehören, dann würde ich Ihnen empfehlen die einfach zu markieren, also ganz einfach so markieren und dann Cmd + G, beziehungsweise Strg + G auf Windows drücken und dann landen die in einer Gruppe und den Gruppen sollten Sie entsprechende Namen geben. Und Sie sehen hier, ich habe einige Ebenen noch nicht benannt. Und bei solchen Ebenen müssten Sie dann immer schauen, was ist das überhaupt. Dann funktioniert das meistens so, dass man das ein- und ausschaltet, feststellt, oh, dadrüber liegen noch Ebenen die hier das Ganze verdecken, also müsste man die erstmal ausschalten und dann gucken, aha, das ist also der Rabe der hier sitzt. Und, ja, jetzt macht es natürlich Arbeit, hier das Ganze umzubenennen. Früher ging es nur so, dass Sie hier jeweils reingeklickt haben mit einem Doppelklick, dann den Namen vergeben haben, also "Rabe" in diesem Fall und dann Enter gedrückt haben. Und dann ist hier die nächste Ebene. Was macht die? Aha, die hellt hier den Hintergrund ein wenig auf, also das gleiche Spiel von vorne. Aber zum Glück geht das heute deutlich einfacher in Photoshop. Denn Sie können direkt, wie Sie es beispielsweise von der Bridge vielleicht schon kennen, hier mit der Tabulatortaste von Ebene zu Ebene springen. Und ich korrigiere hier gleichzeitig mal die Rechtschreibung und zeige Ihnen was ich meine. Ich gehe mal hier in die Ebene "Strick", mache ein Doppelklick rein und würde jetzt einfach hier mal das Ganze richtig groß schreiben. Und statt jetzt hier mit Enter zu bestätigen und dann die nächste Ebene wieder zu aktivieren, springe ich einfach mit der Tabulatortaste dahin. Gebe dann hier ein "Splitter" und jetzt sehe ich hier oben, ach der "Zylinder" ist ja auch falsch geschrieben und rückwärts können Sie springen, also nach oben in den Ebenen, indem Sie die Shift-Taste gedrückt halten und dann Tabulator drücken, also zweimal. So und dann hätte ich das schon umbenannt, und Sie sehen, Sie können eigentlich so arbeiten, dass Sie wirklich die Ebenen erzeugen, wie Sie sie brauchen und dann im Nachhinein gnaz schnell benennen, indem Sie mit der Tabulatortaste vor- und zurückspringen und selbst für das Umbenennen der Ebenen können Sie ein Shortcut hier zuweisen und zwar geht das über Ebene Ebene umbenennen, und Sie sehen ich habe hier einen Shortcut dafür zugewiesen, sodass ich nicht mal mit der Maus über die Ebene gehen brauche. Ich drücke einfach hier mein Tastaturkürzel und wäre dann sofort in dem Feld und könnte hier meinen Namen eingeben und dann mit der Tabulatortaste immer munter durch die Ebenen springen und die benennen. Ja, wie gesagt, dann ist es gut, wenn Sie die Ebenen gruppiert haben und wenn Sie die gruppiert haben, dann können Sie diese natürlich auch auf- und zuklappen und da werden Sie feststellen, wenn Sie hier verschachtelte Ordner haben dass Sie, wenn Sie den Pfeil drücken, immer nur diese eine Gruppe öffnen. Wenn Sie jetzt alle Gruppen öffnen möchten, die Sie hier auf der gleichen Hierarchieebene haben, also hier, dann mussen Sie dazu die Command-Taste gedrückt halten. Und wenn ich da drauf klicke, dann sehen Sie, gehen alle Ordner auf, die hier auf dieser Hierarchieebene liegen, also gleich die oberste Ebene, aber die darunter bleiben noch geschlossen und ich mache das Ganze mal ruckgängig. Mit Command-Taste klicke ich da drauf, dann schließen sich diese Ordner wieder alle. Und wenn Sie wollen, dass sich wirklich alle Ordner in Ihrer Ebenenpalette gleichzeitig öffnen, dann drücken Sie die Command+Alt-Taste, also Steuerung+Alt-Taste und klicken dann auf diesen Pfeil und dann sehen Sie, dann gehen sogar dieser Unterordner hier mit auf. Also, das wäre so ein schneller Shortcut und der gleicher Shortcut funktioniert übrigens auch, wenn Sie hier verschiedene Smartfilter dran haben. Sie sehen hier unten, das kostet ziemlich viel Platz in der Ebenenpalette. Sie können natürlich diese Smartfilter einzeln hier jeweils zuklappen, aber wie gesagt, schneller geht es wenn Sie die Command-Taste halten, und dann noch einmal draufklicken, beziehungsweise in diesem Fall ist das die Alt-Taste, also nicht ganz konsistent, aber genauso funktioniert es auch, wenn Sie sehr viele Ebenenstile verwendet haben sollten. Also dann die ALT-Tste drücken und da draufklicken, wie gesagt, bei den Ebenen, bei den Ordnern, da ist das die Command-Taste. Ja, und wenn Sie einmal jetzt Ihre Ebenen schön benannt haben, dann können Sie natürlich danach auch suchen, denn Sie haben hier oben diese Ebenenfilterfunktionen. Wenn Sie hier beispielsweise "Name" wählen, dann können Sie hier jetzt suchen nach "Zylinder", nach "Rabe", Sie müssen dann natürlich wissen, wie Sie diese Ebenen benannt haben. Ich suche jetzt hier mal nach "Rabe" und da ist auch schon die Ebene. Und wenn ich jetzt mal diesen Filter mal ausschalte, dann ist diese Ebene zwar markiert, aber sie ist in den Tiefen dieser Ordner versteckt und deshalb würde ich Ihnen empfehlen, bevor Sie hier suchen, klappen Sie einfach die Ordner alle auf, also mit dem Shortcut den ich Ihnen gerade gezeigt habe, ALT + Cmd und dann ein Klick, dann sind alle Ordner auf. Und wenn ich jetzt hier nach dem Namen suche, nach "Rabe" dann ist der auch hier und wenn ich jetzt hier den Filter mal vorübergehend ausschalte, dann sind Sie sofort dort, und können da weiterarbeiten, So können Sie sehr schnell jetzt hier verschiedene Ebenen suchen und auch hierfür, für diese Suche können Sie ein Shortcut vergeben. Und diese Funktion ist versteckt unter Auswahl, also nicht unter Ebenen, da kann man sich schonmal leicht verzetteln, unter Auswahl Ebenen suchen. Ja, und dafür können Sie ein Shortcut vergeben und wenn jetzt hier zum Beispiel meinen drücke, bin ich sofort dort und kann hier "Zylinder" eingeben und wäre dann bei meinem Zylinder, schalte hier den Filter vorübergehend aus und kann dann hier den "Zylinder" weiter gruppieren, mit Einstellungsebenen versehen und so weiter. Das ist natürlich noch nicht alles, denn Sie können hier auch filtern, und zwar nach der Art. Dazu müssen Sie den Filter zunächt mal wieder einstellen. Also anschalten. Und hier auf "Art" umstellen. Dann können Sie sich beispielsweise alle Pixelebenen anzeigen lassen, die haben Sie dann auf einen Blick hier im Blickfeld. Dann können Sie alle Einstellungsebenen, Sie sehen, das sind gar nicht so viele, hier einblenden lassen und diese jetzt nachträglich noch verändern. Textebenen haben Sie ebenfalls, Vektorebenen, da habe ich nur eine, oder eben alle Smartobjekte, sodass Sie zum Beispiel alle Smartfilter, die Sie verwendet haben, hier auf einen Blick sehen. Und auch hier können Sie dann für die einzelnen Smartfilter gemeinsam ein- und ausklappen, indem Sie mit gehaltener ALT-Taste hier auf diesen Pfeil klicken und so für mehr Platz sorgen. Also, das sind alles tolle Möglichkeiten. Eine letzte möchte ich Ihnen noch zeigen, und zwar, nehmen wir mal an, Sie haben weit auseinander liegend in der Ebenenpalette zwei Einstellungebenen, die sich einander ja bedingen, zum Beispiel haben Sie hier eine Ebene, die diesen Bereich hier aufhellt und quasi ein Licht wirft und dann haben Sie hier hinten vielleicht noch eine, die den Schatten beeinflusst. Und beide müssen Sie jetzt aufeinander abstimmen und da ist es natürlich nicht so schön, wenn Sie dann immer, hier zum Beispiel auf, wenn das jetzt eine Einstellungsebene wäre, sage ich mal, und Sie müssten mal hier eine Änderung vornehmen und dann müssten Sie nach unten scrollen, die nächste Ebene anklicken, stellen fest, oh Mensch, das war nicht so richtig, ich muss wieder zur anderen Ebene, dann müssen Sie wieder scrollen und das ist natürlich sehr aufwendig. Und deshalb gibt es den sogenannten Isolationsmodus. Und für diesen aktivieren Sie das Verschieben-Werkzeug, und dann können Sie zum Beispiel, sagen wir mal diese Ebene, und dann nehmen wir mal diese Ebene markieren, mit gehaltener Command-Taste. Wenn Sie dann ins Bild klicken, dann erhalten Sie eine Übersicht der Ebenen, die sich unter dem Klick befinden, also unter dem Rechtsklick. Und dann könnten Sie diese auch direkt anspringen, aber Sie haben hier auch die Option die Ebenen zu isolieren. Und wenn Sie da drauf klicken, dann werden nur noch die beiden markierten Ebenen hier angezeigt in der Ebenenpalette. Das finde ich total praktisch. Und Sie sehen auch, wie das Ganze funktioniert, das ist eigentlich nur ein Ebenenfilter, und zwar "Ausgewählt", also Sie können das auch so machen, dass Sie zwei Ebenen hier markieren und dann hier auf "Ausgewählt" gehen. Ich finde es ein bisschen schneller, wenn ich das hier mache über einen Rechtsklick und hier können Sie diese Ebenenisolation auch wieder aufheben, sodass Sie gleich wieder hier zurück im orginalen Filter sind. Ja, das sind also die Möglichkeiten, wie Sie hier sehr schnell sich zurechtfinden können. Vergessen Sie nicht, bei aktivem Verschieben-Werkzeug können Sie direkt hier auch einen Rechtsklick draufmachen. Und wenn Sie Ihre Ebenen dann korrekt benannt haben, sehen Sie auch gleich, aha, das ist der Zylinder und dann können Sie direkt diesen anspringen. Sie brauchen also nicht unbedingt die Textsuche zu benutzen, sondern Sie können hier einfach draufklicken und zum Beispiel jetzt auch den "Raben" anspringen, es werden Ihnen ausschließlich die Ebenen angezeigt, die sich unter Ihrem Cursor befinden. Ja, also nutzen Sie die Möglichkeiten, strukturieren Sie Ihre Ebenen, zum einen, indem Sie Ihre Ebenen benennen, zum andern, indem Sie Ebenen zusammenfassen zu Gruppen und zum dritten, indem Sie die Ebenen entweder direkt anspringen, oder hier nach ihren Eigenschaften filtern. Also, das sind die Möglichkeiten in Photoshop die Sie haben, die Ihnen den Umgang mit vielen, vielen Ebenen deutlich vereinfachen. Und deshalb wünsche ich Ihnen viel Spaß bei Ihren neuen Werken, die jetzt deutlich mehr Ebenen enthalten dürfen.