Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Grundlagen der guten Gestaltung

Tipps für das erste Projektgespräch

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was ist zu beachten, wenn man den Kunden brieft? Sehen Sie, was man berücksichtigen sollte und wie man das Briefing für sich selbst so präzise wie möglich halten kann.

Transkript

Bei jedem Projekt ist die Planung das A und O - und das startet bereits, bevor wir überhaupt kreativ werden. Wir müssen nämlich die Bedürfnisse des Kunden verstehen können. Und, gerade bei der Kommunikation, kann manches Mal etwas schief laufen, deswegen ist es ganz wichtig, auf einzelne Punkte acht zu geben - zu schauen, dass man wirklich auch einen Termin mit dem Kunden bekommt, um die bestimmten Bereiche abzuhaken, zu notieren - oder das Ganze auch, zur Not, telefonisch zu machen, damit wir auf jeden Fall wissen, wohin soll denn die Reise führen. Wir starten mit dem Briefing - das ist das Meeting, das wir mit dem Kunden haben, das Gespräch, was uns einige Informationen liefern soll. Dafür habe ich einen kleinen Leitfaden zusammengestellt, was man auf jeden Fall abgehakt haben sollte - auf seiner Liste. Und das startet natürlich mit dem - Wer - Wer ist der Kunde - Was macht der Kunde - Was hat er für Mitbewerber - wo er sich vielleicht anders positionieren möchte oder herausstechen möchte. Was ist denn eigentlich seine große Zielgruppe? Welche Personen stellt diese Zielgruppe dar? Der zweite wichtige Punkt ist die Frage Was. Um was geht es - geht es um eine Webseitengestaltung, um eine Visitenkarte, um ein Logo, ein gesamtes Corporate Design, also da fängt es mit dem Logo an, geht weiter über welche Schrift wird verwendet, welche Hausfarbe, also die Farbe des Unternehmens. Das wir da auf jeden Fall, die einzelnen Designelemente, Gestaltungselemente alle mit aufnehmen. Das Wann ist manchmal so mit das Wichtigste - Wann muss das Ganze fertig sein? Ist es wichtig, dass es bereits zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig ist? Hat man vielleicht mehr Luft? Das ist ein ganz entscheidender Punkt! Gerade in der heutigen Zeit, wo viele sehr viel unterwegs sind, muss man auf jeden Fall, das mit einkalkulieren - Wann ist die Deadline - also der letzte mögliche Termin! Das Wo ist auch ein Punkt, was oftmals vergessen wird, da geht es nämlich um die Rechte, die Nutzungsrechte. Soll denn, wenn ein Logo gestaltet werden soll , das international verwendet werden, oder nur national, vielleicht sogar nur regional? Wo soll dieses Logo zu sehen sein? Soll es auf jedem Flyer, den die Firma produziert zu sehen sein? Oder ist nur auf der Visitenkarte, auf dem Briefbogen? Das ist ein ganz wichtiger Punkt - was oftmals vergessen wird. Aber, zu jeder Gestaltung sollten auch die Nutzungsrechte mit dazu kalkuliert werden. Also ist das Wo eine ganz entscheidende Frage. Das Warum ist vielleicht für den Kunden das Wichtigste - was ist nämlich das Ziel des Kunden? Das weiß er vielleicht manchmal selber nicht so genau - aber da nachfragen! Will er neue Kunden generieren? Will er vielleicht ein komplett neues Re-Design haben? Und so eben auch an neue Kunden herantreten? Wie kann ich selber als Gestalter dazu beitragen, dass er jetzt sein Ziel erreichen möchte? Das sind so die wichtigsten W-Fragen, die man auf jeden Fall in dem Gespräch abhaken sollte und beantworten sollte, damit man im Anschluss dieses Briefing ausarbeitet. Bei dieser Ausarbeitung, sollte man so realistisch wie möglich sein. Das man wirklich die Fakten aufnimmt, dass man auch dort sehr direkt diese Fakten aufnimmt, damit man selber etwas schwarz auf weiß hat. Was hat der Kunde gefordert, was sind die Aufgabenstellungen? Aber damit man dem Kunden auch was mitgeben kann, dass der Kunde nach dem Gespräch ebenfalls etwas in der Hand hat. Deswegen ist es wichtig, das wirklich auch gut auszuarbeiten - man kann es ja handschriftlich aufnehmen oder man kann es auch am iPad direkt Mitnotieren. Aber am Ende sollte man wirklich daraus wirklich ein Dokument erstellen, was man dem Kunden ohne weiteres mit in die Hand drücken kann. Ob das jetzt in Word passiert, in Pages, in InDesign - oder einfach in einem TextEdit Programm - das ist natürlich ganz Ihnen überlassen!

Grundlagen der guten Gestaltung

Holen Sie sich einen Überblick über das, was das Grafikdesign ausmacht: Typografie, Layout und Farbe sowie den Umgang mit Kunden.

2 Std. 48 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!