Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

20 Profi-Tipps für verständliche Präsentationen

Tipp 12: Animieren zwischen Schreck und Ungeduld

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
PowerPoint verfügt über eine große Anzahl an Animationseffekten. Die Dauer einer Animation innerhalb einer Präsentation sollte der Dauer der mündlichen Vorstellung des eingeblendeten Objekts angepasst sein.
02:50

Transkript

Powerpoint bietet weit über hundert Animationseffekte. Manche sind seriös. Manche sind unseriös. Aber auch wenn Sie seriöse und gute Animationseffekte verwenden, heißt das noch lange nicht, dass das beim Publikum gut ankommt. Denn es kommt häufig eben auch auf das Timing an. Schauen wir uns einmal ein Beispiel an. Ich hoffe, Sie werden ungeduldig. So eine Animation kann das Publikum zum Wahnsinn treiben. Jede Animation hier dauert 1.5 Sekunden, und erzeugt eine Menge Ungeduld im Publikum. Alternativ dazu. Das sind 0.06 Sekunden, und das erschreckt das Publikum eher. Das heißt, Sie merken schon, Sie können nur zwischen Schreck und Ungeduld animieren. Wählen Sie also eine Animationsdauer, die irgendwo dazwischen liegt. Aber welche? Erfahrungsgemäß hat sich diese Animationsdauer, von 0.3 Sekunden, bewährt. Sie ist nicht zu schnell und nicht zu langsam. Tendenziell, es ist aber ratsam, ein wenig eher zu schnell als zu langsam zu animieren. Ein bisschen darf das Publikum sich erschrecken, im Notfall, aber ungeduldig sollte es niemals werden. Ich fasse noch einmal zusammen. Vermeiden Sie auf jeden Fall die Ungeduld, durch zu langsames Animieren. Und zu langsam ist alles das, was 0.5 Sekunden und länger für eine Eingangsanimation eingestellt ist. Das heißt, nutzen Sie nicht die Voreinstellungen von Powerpoint, sondern wählen immer eine etwas schnellere Animationsdauer. Insgesamt können Sie sich merken, lieber etwas zu schnell. Erlauben Sie sich ruhig, das Publikum ein kleines wenig zu erschrecken, anstatt Ungeduld auszulösen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass 0.35 Sekunden für eine Eingangsanimation eines normalen Objekts sich als optimal erwiesen hat. Noch ein Tip von mir. Eine weitere Faustregel zum Schluss noch. Die Animationsdauer sollte genauso lang sein, wie es dauert, das Objekt, das eingeblendet werden soll, vorzustellen. Ist es also ein Wort, das Sie einblenden, so schauen Sie, wie lange dauert es, dieses Wort vorzulesen? Und genau solange sollte es dauern, das Wort einzublenden.

20 Profi-Tipps für verständliche Präsentationen

Holen Sie in Ihren Präsentationen das Publikum auf Ihre Seite und nutzen Sie dazu die einzigartigen Tricks eines ausgewiesenen Experten, um schnell Aha-Effekte zu erzeugen.

1 Std. 42 min (20 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Bonusmaterial: Premium-Abonnenten und Käufer dieses Video-Trainings erhalten zusätzlich den PowerPoint Baukasten 2.0 in der Light-Version mit über 150 professionellen 3D-Folienvorlagen für PowerPoint zum Download.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!