Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Python für Systemadministratoren Grundkurs

time – Zeitdarstellung und -umwandlung

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dank der time-Bibliothek, die Funktionen bereitstellt, um Zeit darzustellen und umzuwandeln, können Sie z.B. die aktuelle Uhrzeit ermitteln, Datumsausgaben formatieren oder einfach nur die Performanz Ihres Programms messen.
07:32

Transkript

In dieser Lektion möchte ich Ihnen die time-Bibliothek genauer vorstellen. Die time-Bibliothek dient der Zeitdarstellung und Zeitumwandlung. Hier habe Ihnen wieder ein paar wichtige Konstanten und Funktionen aufgezählt. Ich muss zugeben, die ist manchmal ein bisschen haarig zu benutzen. Erst mal "time.timezone" gibt Ihnen die aktuelle Zeitzone aus. dann gibt's hier "time.asctime". Wenn Sie das ohne Argument aufrufen, bekommen die aktuelle Uhrzeit zurück, wenn nicht, die Uhrzeit, die Sie mit dem Argument angeben. Das Argument ([t]) muss in einem sog. "struct_time"-Format sein. Gut, dann geht es weiter mit "time.ctime". "time.ctime" gibt Ihnen auch die aktuelle Uhrzeit aus aber indem Sie hier Sekunden angeben, bekommen Sie die Zeit, bezogen auf den 1.1.1970. Das heißt, auf die sog. "epoch". "time.localtime" gibt Ihnen eine Struktur aus, vom einem Format "struct_time". Wenn Sie hier Sekunden angeben, bekommen Sie die Struktur time eben entsprechend diesen Sekunden, bezogen auf den 1.1.1970 zurück. "time.gmtime" macht fast das Gleiche, das bezieht die Zeit aber nicht auf die "localtime", sondern auf die sog. "Greenwich Mean Time" Die Funktion "mktime" ist praktisch das inverse zu den zwei Funktionen "localtime" und "gmtime". "time.sleep" ist relativ naheliegend, was die tut, die schläft. Da können Sie Zeit als eine Fließkommazahl angeben und zwar schläft eben dieser Prozess dann. "time.strptime" benötigt einen String und ein Format. Das String ist sozusagen eine Zeit enkodiert als String und mit Format könnte Sie ausdrücken, wie Sie diesen String parsen wollen. "time.strftime" erlaubt Ihnen die aktuelle Uhrzeit in einem Format-String auf eine besondere Art und Weise auszugeben, das zeige ich Ihnen gleich noch in der Anwendung. Und zum Schluss noch "time.time". Das gibt Ihnen die Sekunden seit der Epoche, also seit dem 1.1.1970 als Fließkommazahl zurück. Damit kommen wir schon zu der Anwendung. Als Erstes rufe ich meinen Phyton Interpreter auf, dann importiere ich die Bibliothek "time" und jetzt kann ich mir schon meine Zeitzone ausgeben. Sie sehen, dass ich einen Fehler gemacht habe. Ich wollte natürlich das hier ausgeben. "time.timezone" zeigt Ihnen an, wie weit meine Lokaltime von der GMT oder Greenwich Mean Time entfernt ist. Und die Distanz ist sozusagen 3600 Sekunden, was einer Stunde entspricht. Durch "time.localtime" bekomme ich eine "struct_time" gefüllt mit der aktuellen Zeit und da ich den Wert benötige, speichere ich ihn hier ab. Wenn ich "time.localtime" mit 3600 aufrufe sehen Sie, dass ich auch eine "struct_time" zurückbekomme, aber diesmal bezieht sich die Zeit auf den 1.1.1970, da ich die "localtime" habe, die eine Stunde von der Greenwich Mean Time differiert bekomme ich hier 2 statt 1. Das sehen Sie ganz einfach durch das, dass ich hier statt "localtime" auch "gmtime" aufrufen kann, Greenwich Mean Time und Sie sehen, statt 2 steht hier 1. Gut, durch "time.strptime", string print time kann ich eine Zeit, die in einem String encodiert ist, parsen, und meine Format-Informationen sind die drei Format-Specifier hier, "d" steht für Tag, "b" für Monat und "y" steht für Jahr. Sie sehen, damit habe ich eine "struct_time" gefüllt und die 10 landet hier im Tag drin, "march" ist der Monat und die 12 entsprechend das Jahr. Gut , was kann ich damit anstellen? Jetzt schaue ich mir erst mal "time.mktime" an. "time.mktime" ist das Pendant zu "localtime" bzw. "gmtime". Das erlaubt mir, die lokale Zeit als Sekunden "since epoch", also, seit dem 1.1.1970 darzustellen. Das sehen Sie hier. Hat sich da was getan? Ja. Ein paar Sekunden sind vergangen. "time.asctime" erlaubt Ihnen Zeit in einer menschenlesbaren Form darzustellen. In der einfachsten Form rufe ich es ohne Argumente auf. Und Sie sehen, das kann man durchaus lesen und wir haben mittlerweile 7 Uhr. Wenn ich das aber auf "localtime" beziehe, das ich ja schon ein bisschen früher aufgerufen habe, da habe ich mich hier verschrieben, weil ich natürlich "locTime" geschrieben habe, sehen Sie, den Befehl habe ich um 18.57 aufgerufen. Ich kann "asctime" aber auch mit "time.gmtime", jetzt verwende ich "asctime" mit dieser sog. Greenwich Mean Time und Sie sehen, die sind eine Stunde vor uns. Jetzt gebe ich Ihnen noch die Zeit ein bisschen schön menschenlesbar aus. Und da gibt es eine angenehme Funktion, die heißt "strftime" für string format time Hier geben Sie die Format-Specifier an, hier hinten die "time_struct", die Sie darstellen wollen. Ja, und dann gebe ich es mal aus und dann zeige ich es Ihnen noch mal. "a" steht für Wochentag, "d" für den Tag des Monats, "b" für den Monat, "y" für des Jahr, Stunde, Minute, Sekunde. Wenn ich das Gleiche mit "gmtime" aufrufe, kriege ich fast die gleiche Uhrzeit, aber nur fast, eben 18.01. Jetzt kann man das noch ein bisschen schön darstellen, z. B. wenn Sie Montag ausgeschrieben haben wollen oder genauso gut den Monat. schreiben Sie ein großes "A" und ein großes "B" hin. Mit der Zeit-Bibliothek kann man noch weitere interessante Sachen machen, sehr praktisch ist es z. B. um kurze Performance-Tests durchzuführen. Hier stelle ich Ihnen einen vor. Das "mause" ich ab. Was mache ich hier? Ich rufe hier die aktuelle Uhrzeit auf. Hier erzeuge ich eine Liste mit 10.000 Elementen und das Ganze hat wie lange gedauert? 1,3 Sekunden. "time.time" gebe ich Ihnen schnell noch aus, damit es ein bisschen klarer wird. "time.time" gibt Ihnen die Zeit in einer Sekundenbruchzahl seit dem 1.1.1970 zurück. Sehen Sie, es läuft immer weiter. Und wenn Sie wollen, dass Ihr Prozess schläft, können Sie ihn z. B. hier für 0,1 Sekunden schlafen lassen oder 0,5. Schäft dann natürlich ein bisschen länger. In dieser Lektion habe ich Ihnen die "time"-Bibliothek genauer vorgestellt, die "time"-Bibliothek,die Ihnen erlaubt, Zeit darzustellen und umzuwandeln.

Python für Systemadministratoren Grundkurs

Lernen Sie die zahlreichen Funktionen der Kernsprache und die wichtisgten Bibliotheken für den Administrationsalltag kennen.

1 Std. 53 min (22 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:10.03.2017
Laufzeit:1 Std. 53 min (22 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!