Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Access: Abfragen mit SQL

Textteile suchen

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die InStr()-Funktion ermittelt die Position des ersten Zeichens, wenn Sie ein Textstück in einem größeren Text suchen.

Transkript

Es gibt eine Funktion, mit der Sie eine Zeichenkette in einer anderen finden können. Häufig wird nur ein Buchstabe innerhalb einer anderen Zeichenkette gesucht. Und die Funktion gibt Ihnen dann die Position zurück. Es gibt noch eine zweite Funktion, die das auch von hinten macht, aber die, die ich meine, nämlich InString(), sucht von vorne. Das ganze wieder am Beispiel einer einfachen SELECT-Anweisung, nämlich mit der Tabelle "Mitarbeiter" und im Vergleich nehme ich mal wieder das Feld "mitarNachname", das werden wir gleich wieder brauchen, also in die Zwischenablage. Nach dem Komma kommt jetzt die Funktion InString(), die schreibt sich so: InStr(), hier füge ich jetzt "mitarNachname" ein. Und als zweites Argument, Gänsefüßchen auf, weil es eine Zeichenkette ist, das Element, das ich suche. Ich nehme nur einen Buchstaben, das kleine "e", aber es dürften auch mehrere sein, wenn es denn sein muss. Und dann, Klammer wieder zu, "AS WoIstDasE". Mag ein ungewöhnlicher Feldname sein, aber ist technisch in Ordnung. Wenn ich das jetzt ausführe, dann sehen Sie zum Beispiel hier, nehmen wir einen, der leichter zu zählen ist, für Hemard ist das "e" an der zweiten Position. Bei Andreev wird das erste "e" gefunden, das werden Sie gleich im Vergleich sehen, und dann gibt es natürlich Namen, die gar kein "e" haben. Bei denen erscheint dann eine "0" als "nicht gefunden". Das ist sozusagen die normale Version, InString findet immer das erste "e", das ist insbesondere hier wichtig, auch bei Naeschke, wenn Sie dieses als Verlängerungs-e nehmen wollen, gibt es zweimal ein "e". Und wenn ich jetzt die zweite Funktion benutze, InStringReverse, dann werden Sie feststellen, dass es sich hier zum Beispiel ändert. Statt der 5. Position, findet die InStringReverse-Funktion jetzt von hinten das letzte "e". Die Position zählt trotzdem von vorne, aber es ist das letzte. Diese Version ist insbesondere wichtig, wenn Sie beispielsweise einen Dateinamen bekommen. Dort ist der letzte Punkt das Trennzeichen für Dateiendungen. Sonst würden Sie bei Namen wie "Protokoll_vom_24.12.2014.docx" oder sowas Probleme haben, denn da sind im Dateinamen selbst schon Punkte enthalten. Also InStringReverse ist für solche Analysen geeignet, um das letzte Element zu finden. Das normale InString findet das erste.

Access: Abfragen mit SQL

Nutzen Sie die mächtige Abfragesprache SQL in Microsoft Access. Anhand einer Beispiel-Datenbank lernen Sie die Möglichkeiten und Finessen von SQL im Detail kennen.

3 Std. 14 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Training ist für alle Access-Versionen verwendbar. Das vermittelte SQL-Wissen lässt sich mit geringen Abweichungen auch für andere relationale Datenbanksysteme nutzen.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!