Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Textrahmen, Text und Textverkettungen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ohne Textrahmen kein Text – erfahren Sie, wie ein Textrahmen erstellt und Text eingegeben wird. Sorgen Sie für einen passenden Textverlauf über Textverkettungen, die sich auch wieder lösen lassen.

Transkript

Wenn ich in InDesign nun hier Text platzieren möchte, dann ist das im Moment erst mal nicht möglich, weil ich im Moment hier keinen Textrahmen habe. Um einen Text platzieren zu können, muss ich immer zuerst einen Textrahmen aufziehen, und dann kann ich anfangen, hier hineinzuschreiben: "Hier steht etwas". Ohne Textrahmen kein Text. Das ist das Grundprinzip hier innerhalb von InDesign. Damit mir das Erstellen von den Textrahmen gleich ein bisschen leichter fällt, damit ich Ihnen ein bisschen was leichter zeigen kann, werde ich jetzt hier im Moment erst einmal noch ein paar zusätzliche Hilfslinien machen, damit wir genau gleich wissen, wo unsere Textrahmen hinsollen. Und das können Sie mir jetzt einfach nachmachen. Die erste Hilfslinie kommt auf genau 85 mm. Eine weitere Hilfslinie kommt auf 112 mm. Eine weitere Hilfslinie kommt auf 142 mm. Eine weitere Hilfslinie kommt auf 208 mm. Und last but not least, gibt es noch eine Hilfslinie bei 281 mm. So, jetzt fange ich mal an, meine Textrahmen zu erstellen, und zwar mein erster Textrahmen, der soll genau von hier oben bis hier unten gehen, und jetzt habe ich hier meinen Textrahmen. Manchmal, wenn man nicht so genau aufpasst, dann liegt der Textrahmen so knapp neben der Hilfslinie. Das kann schon mal passieren. Ist mir jetzt gerade auch passiert. Und wenn man da sehr pedantisch ist, und ich würde Ihnen empfehlen, pedantisch zu sein, dann werde ich mich jetzt hier einmal in diesem Bereich hineinzoomen, und dann kann man genau gucken, ob das nur so eine optische Täuschung ist oder der Textrahmen wirklich genau auf der Hilfslinie liegt. Wenn man sich nämlich herausgezoomt hat, ich gehe mal hier wieder zurück auf 100%, dann sieht das manchmal so aus, als wäre der Textrahmen wirklich knapp daneben. Dann muss man sich hineinzoomen, dann kann man das genau überprüfen. In meinem Fall ist das jetzt genau dort passiert. Jetzt wollen wir einen zweiten Textrahmen erstellen. Diesen Textrahmen, den platziere ich jetzt hier in dieses Raster, und den setzen wir mal von hier bis hier. Und na ja, aller guten Dinge sind drei. Setzen wir jetzt auch noch einen Textrahmen, und dann können wir jetzt dort ebenfalls Text hineingeben. Wenn ich jetzt hier drauf klicke, dann sehen Sie, dass wir jetzt hier drei Textrahmen haben. Wunderbar. In jeden dieser Textrahmen können Sie jetzt Text eingeben. Das machen Sie einfach, indem Sie mal einen Doppelklick auf den Textrahmen machen. Dann haben Sie einen Cursor, jetzt sind Sie im Textrahmen drin. Das kann man jetzt auch daran erkennen, dass hier das Textwerkzeug ausgewählt ist. Wenn man mit seiner Texteingabe fertig ist, dann klicken Sie entweder hier oben auf das Auswahl-Werkzeug. Schneller geht es, wenn Sie auf der Tastatur einfach die ESC-Taste drücken, dann sind Sie aus dem Textrahmen heraus. Jetzt sind Sie nicht mehr im Bearbeitungsmodus, und dann ist dieser Textrahmen wieder ausgewählt. Um Ihnen das vor allem jetzt so ein bisschen leichter zu machen, wollen wir jetzt hier mal Text eingeben, Und am Anfang ist es ganz häufig so, man hat vielleicht noch nicht den richtigen Text von den Texten bekommen. Man braucht aber schon mal irgendwas, um so ein Gespür für den Text zu bekommen, wie wir das später ausschauen wie wären die Farben ausschauen und so weiter und so fort. Und deswegen gibt es in InDesign die Möglichkeit, hier Platzhaltertext einzufügen. Ich stehe mit meinem Cursor hier in diesem Textrahmen drin. Das Textwerkzeug ist ausgewählt, und dann kann ich hier oben in das Menü hineingehen "Mit Platzhaltertext füllen". Schwuppdiwupp. Dann haben Sie hier so einen Pseudolatein-Text drin, der jetzt hier erst mal in unserem Text drin steht. Schrift ist jetzt hier nicht besonders groß, deswegen werde ich den Text jetzt mal markieren und werde die Schriftgröße ein wenig erhöhen, mal hier auf "14 Punkt". Und jetzt sehen Sie schon, was hier unten passiert ist. Ich bekomme jetzt natürlich Übersatztext. Übersatztext heißt, der Text passt nicht hier komplett in diesen Textrahmen hinein. Klar, dadurch, dass ich die Schriftgröße vergrößert habe, na ja, ist jetzt eben mehr Platzbedarf, und dann passt der Text hier nicht mehr rein. Jetzt möchte man möglicherweise, das will man im Übrigen nicht immer, dass der Text, der hier drin ist und der hier zu viel ist, automatisch hier in diesen Textrahmen weiterläuft. Das kann man recht einfach machen. Hier unten haben wir hier dieses rote Plus. Und wenn ich jetzt hier drauf klicke, dann sehen Sie, sieht mein Mauszeiger nun ein bisschen anders aus. Achten Sie immer genau dadrauf, wie der Mauszeiger jetzt ausschaut. Das ist nämlich essenziell. Im Moment bin ich mit meinem Mauszeiger nicht über einem anderen Textrahmen, und jetzt könnte ich hier einen neuen Textrahmen erstellen. Aber es gibt hierher schon einen Textrahmen. Wenn ich mit dem Mauszeiger auf diesen Textrahmen aufgehe, sehen Sie, hat sich der Mauszeiger verändert. Es ist jetzt eine kleine Kette entstanden. Und jetzt kann ich hier hinklicken, und dann wird das Ganze hier übernommen. Das Ganze kann man in einem Textrahmen auch ansehen. Hier oben gibt es so ein kleines Dreieck, welches symbolisieren soll, hier geht es in den Rahmen hinein, also der Text fließt in den Rahmen hinein von einem anderen Rahmen. Wenn ich jetzt hier diesen Rahmen auswähle, dann ist es hier oben nicht der Fall. Deswegen weiß man immer, das muss ein erster Textrahmen sein oder auch der einzige Textrahmen. Aber es ist auf jeden Fall ein Textrahmen, in den nichts hineinfließt. Hier unten wiederum, da sieht es genau umgedreht aus wie das Symbol, was Sie vorhin gesehen haben. Hier daran kann man immer erkennen, der Text fließt von hieraus in einen anderen Textrahmen. Sollte mehr Text als in diesem Rahmen sein, läuft der automatisch hier hinein. und wenn ich jetzt hier oben die erste Zeile jetzt einmal markiere, das kann man sicher wie eine Überschrift vorstellen und hier die Schriftgröße noch weiter raufsetze, sagen wir mal "24 Pt", dann sehen Sie, was passiert. Jetzt passt, ja, noch weniger Text hier rein, und der Text läuft automatisch hier weiter. Manchmal möchte man diese Textverkettungen schon machen, bevor man zu viel Text hat. In meinem Fall ist das jetzt hier zum Beispiel. Ich habe hier einen Textrahmen, und ich möchte, obwohl es im Moment noch gar keinen Übersatztext gibt, schon sagen, der Text soll hier weiterlaufen. Auch das ist kein Problem. Jetzt kann ich hier in dieses Quadrat hier hineinklicken, obwohl es noch nicht rotes, obwohl es noch kein Plus ist. Und auch hier kann ich nun sagen: "Bitte, erstelle hier diese Textverkettung, und dann sind diese Rahmen miteinander verbunden". Diese Textverkettungen sind im Moment nicht so besonders gut sichtbar. Das kann man ändern. Im Menü "Ansicht", dort haben Sie den Punkt "Extras" und dort können Sie sagen "Textverkettungen einblenden". Wenn man das macht, dann sieht man jetzt wirklich sehr schön, wie diese Textverkettungen laufen, und hat wirklich einen sehr guten Überblick. Wenn die Seite allerdings sehr, sehr voll ist und man weiß ohnehin, wie seine Textverkettungen sind, dann sind diese Hilfslinien mitunter auch ein bisschen störend. Aber für den Anfang sind Sie in der Tat meistens ganz praktisch. Man kann jetzt diesen Textrahmen auch bewegen, und dann sieht man, dass diese Verbindungslinien automatisch nachgefügt werden. Wenn man eine Textverkettung lösen möchte, dann kann man jetzt hier oben einfach drauf klicken und dann kann man eine Textverkettung an einen anderen Ort bringen, und jetzt haben wir hier einen neuen Rahmen, und jetzt würde ich hier die Textverkettung weiterlaufen. Möchte man die Textverkettung komplett löschen, dann muss man zum Ausgang gehen beziehungsweise man kann hier diesen Textrahmen löschen, und dann ist natürlich auch die dazugehörige Textverkettung gelöscht. In diesem Video haben Sie ganz, ganz viel über Textrahmen, aber vor allem über Textverkettungen kennen gelernt. Die sind nämlich im Alltag wirklich sehr, sehr wichtig, um zu verstehen, wie die Texte untereinander von einem Rahmen zum anderen Rahmen weitergegeben werden.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Sehen Sie in diesem Video-Training, wie InDesign funktioniert und was Sie damit machen können.

6 Std. 36 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:29.06.2015
Laufzeit:6 Std. 36 min (61 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!