Photoshop-Tipps für Designer: Jede Woche neu

Text zerschneiden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Holen Sie sich jede Woche einen Praxistipp für mehr Produktivität und Kreativität mit Photoshop! Martin Dörsch greift tief in die Trickkiste und zeigt Ihnen wöchentlich, wie Sie mit Photoshop das Beste aus Ihren Designs herausholen können. Lassen Sie sich inspirieren – zu neuen Arbeitstechniken, Workflows und dem Ausprobieren neuer Werkzeuge! Die jeweiligen Praxisbeispiele werden komplett fertiggestellt und Sie können das Gelernte sofort für sich umsetzen.
07:07
  Lesezeichen setzen

Transkript

Dieses Mal werden wir uns anschauen, wie man Text zerschneiden kann und dadurch den Text und die Buchstaben ein wenig auseinander ziehen kann. Das ist eigentlich relativ einfach. Ich zeige ein paar Ansätze und Möglichkeiten, wie man auch flexibel mit Text arbeiten kann und wie man diesen dann danach auch flexibel umfärben kann. Also, schauen wir, wie wir die digitale Schere ansetzen, unseren Text zerschneiden können und was es dabei für kreative Ansätze und Möglichkeiten hier in Photoshop gibt. Also zuerst einmal einen Text erstellen, und zwar werde ich da jetzt einmal einen vertikalen Text erstellen. Klicke da mal hier hin und schreibe "Schnitt", Cmd+Enter, das Ganze bestätigen. Bin hier jetzt in der Helvetica in Bold und möchte die jetzt noch ein wenig anpassen. Dafür kann ich da jetzt in das Zeichenbedienfeld gehen und im Zeichenbedienfeld möchte ich das Ganze zuerst einmal auf Großbuchstaben einstellen und dann auf Bold. Da bin ich ja schon. Eventuell möchte ich jetzt noch den Grundlinienversatz verändern. Da sieht man, dass übrigens noch ganz viel unnötige Dinge eingestellt sind, von vorhin noch. Also zuerst einmal noch ein wenig größer das Ganze. Das passt. Dann hier jetzt den Zeilenabstand kleiner einstellen beziehungsweise eigentlich nicht den Zeilenabstand, ich möchte ja den Abstand dazwischen kleiner einstellen, also kann ich hier jetzt die Laufweite reduzieren, so. Und jetzt die Farbe auf Weiß einstellen und in der Größe noch ein wenig größer einstellen. Und dann das Ganze auch noch mittig beziehungsweise nicht mittig, sondern ins Bild mittig stellen. So. Okay, jetzt habe ich einfach einmal den Text. Diesen werde ich jetzt einmal maskieren und zwar so, dass ich mit dem Rechteck-Auswahl-Werkzeug hier diesen rechten Bereich maskiere. Falls man die Maske jetzt nicht exakt beziehungsweise die Auswahl nicht exakt erwischt hat, kann man, während man die Auswahl erstellt, mit der Leertaste, also während ich die Leertaste gedrückt halte, diesen Bereich noch verschieben. Und ich möchte das jetzt einfach einmal so haben. Und jetzt kann ich mir das hier reinmaskieren. Ich wollte aber eigentlich die linke Seite, also Cmd+I, Strg+I auf Windows, und jetzt mittels Cmd+J oder Strg+J auf Windows dupliziere ich mir das Ganze und invertiere mir hier die Maske. Das heißt, das ist jetzt der rechte Bereich und das ist der linke Bereich. Und da kann ich jetzt zum Beispiel einfach einmal nach unten diesen Text verschieben. Und jetzt habe ich hier so einen Schnitt durch. Und wenn ich das jetzt nach rechts verschieben würde, dann habe ich da auch noch ein Loch dazwischen. Schöner wird es aber, wenn ich die Maske trenne, damit der Text genau da bleibt, wo er ist und die Maske jetzt einfach nach rechts verschiebe, weil ich dann eben hier diesen Spalt erhalte. Und so schaut das eigentlich schon ganz interessant aus, ist jetzt aber sehr gleichmäßig. Und wenn ich das jetzt nicht so gleichmäßig haben will, dann ist es eine Idee, dass ich mir das jetzt quasi einzeln rausmaskiere und einzelne Buchstaben verschiebe. Wobei da könnte man natürlich noch einen anderen Weg gehen, dass man sagt, okay, der Text passt soweit. Ich möchte am Text ja eigentlich nichts mehr verändern, möchte jetzt aber diese einzelnen Bereiche oder diese einzelnen Buchstaben eben auch als einzelne Buchstaben verwenden können. Und das mache ich jetzt in diesem Fall, aber als Backup gruppiere ich mir diese beiden Elemente in eine Gruppe, Cmd+G, dupliziere mir einmal die Gruppe und blende mir die quasi Backup-Gruppe aus. So. Und jetzt kann ich aus diesem Bereich einfach einmal hergehen und diese Gruppe rastern. Ich sage jetzt wirklich nichts anderes als, hey, diese Gruppe ist eigentlich in Ordnung, ich möchte die jetzt aber quasi auf einzelne Elemente zusammenrechnen. Und das kann ich mittels Cmd+E machen. Und jetzt habe ich wirklich in dieser Gruppe 1-Ebene die einzelnen Elemente. "einzelne Pixel" schreibe ich hin, denn das ist wirklich wichtig. Diese ganzen Textebenen sind jetzt Pixel. Ja, aber die möchte ich jetzt wie gesagt verschieben. Also, ich markiere mir das jetzt mit dem Auswahl-Werkzeug, mit der Leertaste kann ich es verschieben. Und kann jetzt mit dem Verschieben-Werkzeug einfach mit gedrückter Shift-Taste diese Pixel da jetzt nach oben schieben. Die lasse ich da. Dann nehme ich diesen Bereich, wirklich schön sauber auswählen. Mit gedrückter Taste V, also dass ich im Verschieben-Werkzeug bin, schiebe ich das ein wenig hoch. Dann lasse ich das hier in diesem Bereich so, wie es ist. Jetzt markiere ich mir den linken und den rechten Bereich, schiebe den mit dem Verschieben-Werkzeug nach oben und nehme mir dann nur den rechten Bereich und schiebe den ein wenig nach unten. Das hier lasse ich, wie es ist. Dann M, für das Auswahl-Rechteck, nur das markieren, V zum Verschieben, mit gedrückter Shift-Taste da nach unten verschieben. Das kann ich übrigens auch mit den Cursor-Tasten dann auch noch generell verschieben. Dann M zum Auswahl-Rechteck, V zum Verschieben, mit gedrückter Shift-Taste nach oben schieben. Und dann schaue ich mir das Ganze einmal an, genau, habe ich schon viel mehr Zufälligkeit in das Ganze reinbekommen und so gefällt es mir dann eigentlich schon wesentlich besser. Und da kann ich jetzt natürlich noch beispielsweise in Richtung Strahlendes Licht gehen und da jetzt die Flächenfarbe einmal runternehmen, irgendwie so in der Richtung. Und habe da jetzt eigentlich einen sehr spannenden Effekt. Und wenn ich die Farbe jetzt noch verändern will, würde ich das wie folgt machen: Und zwar nehme ich mir da jetzt mittels Cmd+Klick einmal diese Pixel dieser einzelnen Ebene. Dann kann ich hier jetzt auf die Farbfläche gehen und mir zum Beginn einfach einmal eine Farbfüllung mit diesen Pixeln machen. Das ist jetzt Farbfüllung. Ich nenne es einfach einmal Text. Die stelle ich jetzt auch auf Strahlendes Licht und nehme auch die Flächenfarbe runter. Doch jetzt mit einem Doppelklick auf die Farbe kann ich da jetzt reingehen und die Farbe verändern. Und wenn ich da jetzt einen sehr hellen Farbton auswähle, dann sieht man, wie sich das jetzt mit dem Hintergrund sehr, sehr spannend zusammenrechnet. Gehe da so Richtung Gelb-Grün, das passt eigentlich ganz cool, vielleicht ein wenig mehr Sättigung einstellen, aber Gelb-Grün könnte da eigentlich ganz gut passen, so vielleicht in diesem Bereich. So. Bestätige das mit OK und probiere da jetzt aus, mit der Flächenfarbe zu spielen, damit man hier so eine spannende Überblendung erhält. So vielleicht. Und bin da eigentlich sehr zufrieden. Das heißt, ich habe hier jetzt die Überblendung, ich habe den Text zerschnitten, man kann ihn aber noch immer lesen und gerade mit so einem Hintergrundbild passt das natürlich sehr gut zusammen. Damit das jetzt auch mittig ist, sage ich noch Cmd+A, dass die ganze Ebene ausgewählt ist. Bin auf dem Verschieben-Werkzeug und kann das jetzt so in die Mitte stellen. Passt. Also, so kann man auch kreativ mit Text arbeiten.